Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Sögel

Am Donnerstag, den 03.05.2018, besuchten die vierten Klassen der Bernhardschule die Freiwillige Feuerwehr in Sögel. Der Besuch ist ein fester Bestandteil des Unterrichts, wenn im Sachunterricht das Thema „Feuer“ auf dem Lehrplan steht. Auch in diesem Jahr unterstützte uns die Freiwillige Feuerwehr Sögel durch die Vorstellung der ehrenamtlichen Einrichtung, ihrer Aufgaben und der Ausstattung.
Nachdem im Unterricht das Thema „Feuer und Feuerwehr“ schon behandelt worden war, ging es zu Fuß zum Feuerwehrhaus an der Industriestraße. Hier wurden wir von den Feuerwehrkameraden Ludger Rötepohl, Ralf Arents und Lambert Brand begrüßt.
Nach einer kurzen Einführung lernten die Kinder die persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehrmänner und – frauen in kennen. Dabei durfte neben dem Feuerwehrhelm auch die schwere Einsatzjacke anprobiert werden. Die Feuerwehrleute erklärten den in kleine Gruppen aufgeteilten Klassen die Fahrzeuge und deren Beladung. Die Kinder kamen aus dem Staunen über die vielfältige technische Ausstattung nicht heraus und stellten viele Fragen, die gerne beantwortet wurden. Es zeigte sich dabei, dass die Kinder gut im Unterricht aufgepasst hatten und schon einiges über die Arbeit der Feuerwehr erfahren hatten. Für staunende Gesichter sorgten die 30 Meter ausfahrbare Drehleiter und auch die Tatsache, dass das Tanklöschfahrzeug 5 000 Wasser mitführt. „Das entspricht 500 Eimern mit Wasser“, wurde auf Nachfrage schnell von den Schülern errechnet.
Zwei weitere Höhepunkte gab es zum Schluss des Besuchs: Die Kinder und auch die Klassenlehrerinnen durften selbst ein Strahlrohr in die Hand nehmen und ein kleines „Brandhaus“ löschen. Die Befehle „Wasser marsch“ und „Wasser halt“ waren schnell verstanden. Hoch interessant war eine Vorführung, bei der eine Spraydose, die mit einem speziellen Übungsgerät der Feuerwehr Sögel großer Hitze ausgesetzt wurde, mit einer Stichflamme und lautem Knall explodierte. Die Feuerwehrleute ermahnten die Kinder zum vorsichtigen Umgang mit Feuer und Brandquellen.
Mit viel erweitertem Wissen ging es zurück zur Schule, wo noch viel und lange über den Ausflug gesprochen wurde. Wir bedanken uns herzlich bei den Feuerwehrkameraden, die diesen tollen Besuch möglich gemacht haben.