Leitbild

der Finkenburgschule

Unsere Schule soll ein Ort des Wohlfühlens sein.

Wir, Eltern, Schülerinnen und Lehrerinnen, fühlen uns wohl, weil wir miteinander reden, uns gegenseitig wertschätzen und uns mit Offenheit und Toleranz begegnen. Uns ist wichtig, dass sich alle sicher und angenommen fühlen und einen rücksichtsvollen und respektvollen Umgang miteinander pflegen.
Soziale Umgangsformen werden gemeinsam entwickelt, vereinbart und gelebt.
Maßnahmen zur Gewaltprävention werden durchgeführt.
Wir entwickeln eine anregende Lernatmosphäre und ein aktives Schulleben. Wir gestalten einen freundlichen Lern- und Lebensraum für Kinder.
Wir präsentieren unsere Schule durch einen einladenden und übersichtlichen Eingangsbereich.
Die Räumlichkeiten sind funktional sowie bedürfnisorientiert und laden zum Lernen und Leben ein.
Das Schulgelände fordert zum Spielen und Verweilen auf und bietet allen Kindern Nischen und Plätze für vielfältigste Bedürfnisse. Es ist uns wichtig, alle Schülerinnen und Schüler unter Berücksichtigung ihrer Stärken und Schwächen individuell zu fördern und zu fordern.
Den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und Lernfähigkeiten der Schülerinnen und Schüler wird durch eine Differenzierung im Unterricht Sorge getragen.
Vielfältige Unterrichtsmethoden und geeignetes Lern- und Arbeitsmaterial sollen den SchülerInnen helfen, ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten entsprechend zu lernen.
Gezielter Förder- und Forderunterricht in verschiedenen Bereichen ergänzt die unterrichtliche Arbeit.Wir nutzen individuelle Lernvoraussetzungen um mit einem kompetenzorientierten Unterricht das eigenverantwortliche Lernen zu stärken.
Wir gestalten unseren Unterricht so, dass unsere Schülerinnen und Schüler ausreichend Gelegenheit haben, selbstständig und eigenverantwortlich zu lernen.
Wir unterrichten kompetenzorientiert, das bedeutet: Inhalt, Methode und Reflexion stehen in Wechselwirkung miteinander.
Wir ermöglichen Lernen mit Kopf, Herz und Hand (Pestalozzi).

Herz meint: Das Kind ist durch eigene Vorerfahrungen interessiert. Hand meint: Das Kind gestaltet aktiv handelnd sein Lernen.             Kopf meint: Das Kind reflektiert seinen Lernweg und seine Ergebnisse.

Als aufnehmende und abgebende Schule fördern wir einen optimalen
Bildungsweg unserer Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von Kooperationspartnerschaften.
Unsere Schule öffnet sich: Wir arbeiten mit den Kindertageseinrichtungen, den weiterführenden Schulen, sowie mit außerschulischen Einrichtungen zusammen.

Wir wollen unsere Kompetenzen wahrnehmen, reflektieren und
weiterentwickeln.
Wir ermitteln unsere pädagogischen Schwerpunkte und tauschen uns darüber aus.
Wir hinterfragen unser pädagogisches Handeln, bewerten seine Wirkung und orientieren uns an weiteren Möglichkeiten.

Unser Ziel ist es, Teamarbeit anzubahnen und in vertrauensvoller,
kollegialer Zusammenarbeit zu verwirklichen.
Wir gestalten Teamarbeit motivierend, wertschätzend und im Sinne gemeinsamer pädagogischer Vorstellung, um diese erfolgreich umsetzen zu können.
Wir wollen als Teams transparent zusammen arbeiten, um einen
Erfahrungsaustausch innerhalb des Kollegiums möglich zu machen.

Eine intensive ganzheitliche Gesundheitsförderung aller ist ein
wichtiges Ziel unserer Schule.
Wir fördern Maßnahmen, die der emotionalen, sozialen, kognitiven und körperlichen Gesundheit dienen.
In Zusammenarbeit mit Eltern und außerschulischen Institutionen bieten wir Projekte an, die ausreichende Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung gewährleisten.
Wir bieten regelmäßigen Sport- und Schwimmunterricht.

Leitbild der Schulleitung

Die Schulleitung sorgt dafür, dass durch Bereitstellung von Personal
und Material eine qualitative Entwicklung des Unterrichts gewährleistet ist.

Die Schulleitung unterstützt und berät das Kollegium und trägt mit
Wertschätzung und Transparenz zur Arbeitszufriedenheit bei.