Weihnachtsbrief 2017

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der Finkenburgschule,

2017 war ein ereignisreiches Jahr. Unsere Schule hat es bis auf die Kinderseite der überregionalen Zeitschrift „Die Zeit“ gebracht. Die angekündigte Abschaffung der Hausaufgaben hat gleich zu Beginn des Jahres „hohe Wellen“ geschlagen. Mittlerweile liegen erste Ergebnisse vor. Diese haben ergeben, dass die Schülerinnen und Schüler, die ein Jahr keine Hausaufgaben zu erledigen hatten und ihre Übungen in der Schule mit den Lehrerinnen und Lehrern gemacht haben, einen besseren Zeugnisschnitt beim Übergang in die 5. Klasse hatten, als ihre Vorgängerjahrgänge.

2017 drehte sich unser Personalkarussell außergewöhnlich schnell. Verlassen haben uns:

Torben Pietruska, Anna Losert (Beendigung der Lehrerausbildung), Claudia Nachtigal (Mutterschutz), Dörte Faustmann (Versetzung zur Förderschule Wittmund), Anne Möllenkamp (Pension), Nils von Bronsart, Rainer Knetsch (Beendigung der Abordnung), Fenja Buhr, Wencke Krug, Fabian Meinders (Beendigung FSJ), Philipp Graalfs, Eduard Brauer (Beendigung Praktikum), Christiane Peschla, Ruth Wallenstein (Beendigung ihrer Tätigkeit als pädagogische Mitarbeiterin an unserer Schule). Ihnen allen sei an dieser Stelle noch einmal herzlich für ihren Einsatz gedankt.

Neu an der Finkenburgschule sind die Lehrer:

Anna Baulecke, Torsten Spantig, Simone Spantig, Tanja Martens; aus dem Mutterschutz zurück ist Kim Mehrings. Neue Referendare sind: Jutta Kemper, Lisa Flick und Alke Marken. Ihr freiwilliges soziales Jahr absolvieren Sarah Uffenbrink und Tahani Bahmad. Neue pädagogische Mitarbeiterin ist Kerstin Beck. Ihnen allen ein herzliches Willkommen.

Wie jedes Jahr haben wir auch 2017 verschiedene Projekte durchgeführt. Nennen möchte ich hier den Mädchenhandballtag, das Pflanzcamp im Wittmunder Wald, den Autorentag mit Klaus-Peter Wolf oder das Vorleseprojekt an der Außenstelle Willen.

Für alle sichtbar fand nach den Sommerferien die Sanierung unserer Sporthalle statt, die bereits Anfang Dezember abgeschlossen werden konnte. Die Finkenburgschule verfügt nun über eine sehr moderne Sportanlage, auf die wir sehr stolz sind. Hier geht der Dank an die Handwerker, die Bauplaner und den Schulträger (Stadt Wittmund) mitsamt ihren politischen Gremien.

Zum Schluss noch eine Terminvormerkung: Am 21.12.2017 findet kein Ganztagsbetrieb statt.

Ich möchte Ihnen, Ihren Familien und natürlich euch Kindern nun eine besinnliche, friedliche und gesegnete Weihnacht und einen guten Rutsch ins Jahr 2018 wünschen.

Im Namen des Kollegiums und aller Mitarbeiter der Finkenburgschule Wittmund,

Ihr R. Rommel