Darko Savic und Lotte Storbeck gewannen den Leselöwen Vorlesewettbewerb der Grundschule Grasleben

Endlich hat er es geschafft! Darko Savic, der schon mehrmals unter den besten Vorlesern der Grundschule Grasleben war, gelang nun in seinem letzten Grundschuljahr der Sieg! Diesen musste er sich allerdings mit einer ebenso guten Vorleserin, Lotte Storbeck, teilen. Auf Platz 3 folgte in der Schulgesamtwertung Merle Nimz aus der Klasse 3b, gefolgt von Antonia Koch und Tom Brauer auf den Plätzen 4 und 5.

Auch die Erstklässler waren schon mit erstaunlichen Leistungen dabei. Genauso wie die älteren Schüler lasen sie zunächst aus einem eigenen Buch einen Abschnitt vor und bekamen dann einen fremden Text zum Vorlesen. Helene Kade aus der Klasse 1b entführte die Jury zum Schloss aus „Die Schöne und das Biest“ und zeigte auch beim Vorlesen des fremden Textes die beste Leseleistung bei den Kleinsten. Auf Platz 2 kam Malte Raabe. Platz 3 und 4 belegten Jannes Hellwig und Jonas Franke.

Von den Lesern der zweiten Klassen bekam die Jury ebenfalls tolle Tier-, Elfen-, Pferde- und Fantasiegeschichten vorgelesen. Siegerin im zweiten Jahrgang wurde Jana Gadziecki. Den zweiten Platz belegte Eva Redlich. Auf Platz 3 und 4 kamen Jenny Jagiolka und Jella Hermanns.

Die beste Vorleserin in Jahrgang 3 war Merle Nimz, die der Jury „Das Leben ist kein Wunschkonzert“ vorlas. Auf Platz 2 kam Mia Rutz mit „Wichtelgeschichten“. Platz 3 belegte Rhiana Fitzke, die aus „Eine wilde Jagd“ vorlas und auf Platz 4 kam Emily Müller, die aus dem Klassiker „Heidi“ vorlas.

Bei den vierten Klassen lagen auch die Sieger der Schulgesamtwertung vorne: Lotte Storbeck und Darko Savic. Sie gaben bei der Siegerehrung allen eine Kostprobe von ihrem Können und lasen aus ihren Büchern „Liliane Susewind – Delfine in Seenot“ und „Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt“ vor. Auf Platz 3 folgte Antonia Koch, die der Jury aus dem Buch „Ohne Vamperl geht es nicht“ einen amüsanten Heiratsantrag vorlas und alle zum Lachen brachte. Bei Tom Brauer war es trotz des Titels „In der Gruselburg“ nicht weniger lustig!

Im Anschluss an die Preisverleihung fand in der Schulaula der traditionelle Bücherflohmarkt statt, wo alle Bücherwürmer und Leseratten neues Lesefutter kaufen konnten.

Die Preise wurden gestiftet vom Förderverein der Grundschule sowie der Buchhandlung Gröpern 5 aus Helmstedt.

Wiebke Löhr