Zwei Syrer machen mit uns Musik

Zwei Syrer stellen uns Klarinette und Saz vor

Ein Bericht von Silas Lühr, Klasse 4b

Am Dienstag, den 8.5.2018, sind in der Grundschule Marschacht die Klassen 4a und 4b zusammengekommen, um zwei geflohene Syrier namens Renas Ibrahim und Maher Fakouh zu empfangen.

Diese kamen, um uns einen tieferen Einblick in das Land Syrien zu geben, wo momentan Krieg herrscht. Maher Farkouh kommt von der Organisation „Welcome board“ und hilft Renas beim Übersetzen. Sie begrüßten uns freundlich. Renas machte mit uns eine Fotoreise, die er als „Reise nach Syrien“ betitelte. Er zeigte uns mit einem Fotoprojektor Bilder aus seiner Heimat. Er zeigte uns Meere, Städte und Gebäude, die leider teilweise schon zerstört sind. Das Wasser in Syrien ist oft wegen Kugeln und Bomben beschmutzt, die wegen des schrecklichen Krieges in die See kommen.

Renas stellte uns nach der Fotoreise die Instrumente, die er spielt, vor. Er hat früh angefangen Musik zu machen und zeigte uns stolz eine Klarinette, ein Blasinstrument mit Knöpfen, um bestimmte Töne zu erschaffen. Außerdem stellte er uns die Saz vor, ein Zupfinstrument, das ein Schallloch unten statt oben hat. Als letztes übten wir ein syrisches Lied ein, in dem es um einen Vogel geht, der nicht auf seine Mutter hört und draußen spielt, obwohl es regnet.

Wir stellten Renas Fragen. Seine ganze Familie ist in Syrien, er ist als Einziger geflohen. Er vermisst sie, doch ist er auch froh, in Deutschland zu sein. Er hat acht Geschwister. In Syrien ist schon seit 12 Jahren dieser Krieg. Renas ist mit einem der Flüchtlingsboote geflohen, die oft überfüllt sind.

Schließlich verabschiedeten wir uns von den beiden. Wir haben viel von ihnen gelernt und hatten zwei schöne Unterrichtsstunden.

Das könnte Dich auch interessieren...