Chronik

Die Schule in Weyhausen ist im Ort Weyhausen tief verankert und Aufzeichnungen lassen sich bis ins Jahr 1833 zurückverfolgen:

1833/1834:
Am 5. April 1833 brennt das Schulhaus nieder und wird 1834 wieder neu errichtet.

1891/1896:
Die Schule brennt 1891 erneut durch einen Blitzeinschlag ab und wird 1896 an der Stelle wieder aufgebaut, an der die heutige Seniorenwohnanlage steht (früher Samtgemeinderathaus).

1948:
Die Schule wird um einen neuen Klassenraum erweitert.

1958:
Der erste Bauabschnitt für die heutige Grundschule in der Neuen Straße entsteht.

1967:
Die Schulturnhalle wird gebaut.

1969:
Der zweite Bauabschnitt des Schulgebäudes als Mittelpunktschule beginnt. Außerdem wird ein Spielplatz mit Geräten auf dem Schulhof gebaut.

1976:
Eine Orientierungsstufe wird im Gebäude der Grund- und Hauptschule eingerichtet.

1977:
Die Orientierungsstufe zieht in das neue Schulgebäude „Unter den Eichen“.

1978:
Im Gebäude wird eine Realschule eingerichtet.

1982:
Eine Mehrzweck-Turnhalle wird eingeweiht.

2004:
Die Orientierungsstufe wird aufgelöst. Die Haupt- und Realschule bezieht das freigewordene Gebäude. Die Grundschule übernimmt die Verwaltungsräume der Orientierungsstufe.