Verkehrswoche

Einmal im Schuljahr findet immer eine Projektwoche zur Verkehrserziehung statt. In dieser Woche haben die Jahrgänge unterschiedliche Aktionen.

Jahrgang 1:
Der erste Jahrgang absolviert das Busdiplom. Die Schülerinnen und Schüler lernen, wie sie sich richtig an einer Bushaltestelle und während einer Busfahrt verhalten sollen: Schlange stehen, nicht rumrennen, auf dem Platz sitzen bleiben usw. Anhand einer Busfahrt, die vom Busunternehmen VLG organisiert wird, erproben die Kinder dann das theoretisch erworbene Wissen in der Praxis.

Jahrgang 2:
Der zweite Jahrgang absolviert das Fußgängerdiplom. Die Schülerinnen und Schüler lernen, wie sie korrekt auf dem Bürgersteig entlang gehen, korrekt eine Straße überqueren usw. Anhand einer vorgegebenen Strecke erproben die Kinder dann das theoretisch erworbene Wissen in der Praxis.

Jahrgang 3:
Der dritte Jahrgang absolviert einen Fahrradparcours auf dem Schulhof. Hierfür kommt die Polizei in die Schule und baut eine Strecke mit unterschiedlichen Geschicklichkeitsübungen wie beispielsweise einem Slalom auf. Auf diese Weise trainieren die Kinder schon für die im Jahrgang 4 anstehende Fahrradprüfung.

Jahrgang 4:
Der vierte Jahrgang absolviert eine Fahrradprüfung. Diese besteht aus einer theoretischen Fahrradprüfung, beispielsweise den Vorfahrtsregeln und Schildern, und einer praktischen Prüfung, bei der die Schülerinnen und Schüler eine Strecke durch den Ort Weyhausen abfahren müssen.