„Dass unsere Erde für unsere Nachkommen gut erhalten ist“ – Radiosendung zum Thema Insektensterben

Am 22 Januar 2018 war es soweit, wir als Schülerzeitung haben unsere erste Radiosendung live ausgestrahlt. Aber bevor wir die Radiosendung machen konnten, mussten wir uns natürlich vorbereiten. Hierzu haben wir bereits zehn Wochen vorher begonnen, uns ein Thema zu überlegen; unsere Entscheidung viel nach längerem Hin und Her auf das Thema Insektensterben, da unsere Umwelt-AG bereits seit längerem Insektenhotels aufstellt und wir in der Zeitung einen Bericht über das Thema gelesen hatten. Doch auch nachdem das Thema feststand, hatten wir noch viel zu tun. Wir mussten uns einerseits Fragen an unsere Gäste überlegen, andererseits mussten wir überhaupt erstmal überlegen, wen wir als Gast Einladen wollen. Hierbei kammen wir zu dem Entschluss, dass wir sowohl Frau Stockhorst mit Vertretern der Umwelt-AG unserer Schule als auch Herrn Rusche vom NABU Emsland einladen wollen. Nachdem auch dies erledigt worden war, wendeten wir uns an Herrn Schenkewitz von der Ems-Vechte-Welle. Nach kurzer Absprache erhielten wir einen Termin, und es konnte losgehen.

Eine Woche vor dem eigentlichen Termin erhielten wir vom Sende eine Einweisung in die Technik. Am Bildschirm seht ihr das Programm, mit dem man Lieder einspielt.

Viele Regler waren zu bedienen. Besonders wichtig der grüne und direkt daneben der blaue für die Mikrofone. Rechts seht ihr den Sendeplan.

Unser Gäste (re): Herr Rusche vom NABU, Tamara (verdeckt) und Frau Stockhorst von der Umwelt-AG; Moderatoren waren: Janis, Leonie und Matilda (verdeckt).

Wenn ihr in die Sendung reinhören möchtet, klickt die untenstehende Datei.

Text und Fotos: Henrik Meemann.