Wirtschaft und Schule

Am 19. und 20. November 2012 nahmen erstmals Kolleginnen und Kollegen der Hauptschule Bramsche am 6. Jahreskongress des Handelsblattes mit dem Thema „Wirtschaft und Schule – Partner für die Zukunft.“ teil.
Hier wurden schwerpunktmäßig Möglichkeiten vorgestellt, wie Schule und Wirtschaft zusammen arbeiten können, um in Zukunft ausbildungswillige und ausbildungsfähige Jugendliche auf ihren späteren Lebensweg vorzubereiten – im Interesse und zum Nutzen der Jugendlichen, der Schulen und natürlich auch der Wirtschaft. Dabei wurde der Schwerpunkt auf die Jugendförderung gelegt und unterschiedliche Modelle präsentiert, wie Wirtschaftsunternehmen diesen Übergang von Schule zum Beruf mit fördern können, es wurde aber auch deutlich, was Betriebe erwarten und worauf bei zukünftigen Auszubildenden und Mitarbeitern Wert gelegt wird. Dabei wurde von Seiten der Wirtschaft ganz deutlich gesagt, wie wichtig Praktika sind und wie unerlässlich es ist, dass die Jugendlichen wissen, was sie wollen und welche Fähigkeiten sie brauchen und haben. Besonders wurden hier auch die persönlichen Kompetenzen angesprochen, die nicht allein durch Noten im Schulzeugnis deutlich werden. Frau Dr. Martina Niemann, Chief Human Resources Officer bei Air Berlin z.B. sagte, „…wir brauchen einen Kompetenzpass der zukünftigen Auszubildenden.“
Diesen Kompetenzpass haben wir schon und aus all diesen Beiträgen und den anschließenden Diskussionen mit den Teilnehmern kann sich die Hauptschule Bramsche in ihren Aktionen und Projekten zur Berufsorientierung  nur bestätigt sehen.

Wir sind auf dem richtigen Weg!