Mediensucht an der ERS?

Wie viele Kinder sind süchtig nach Medien an unserer Schule? Das hat eine neunte Realschulklasse in einer Deutschstunde diskutiert und daraufhin eine Umfrage gestartet.

In der zweiten Schulwoche nach den Sommerferien wurde in mehreren Klassen über die Schulferien geredet. Viele Schüler waren oft und gerne draußen oder sind in den Urlaub geflogen. Ein paar Schüler die befragt wurden, behaupteten, dass sie nur an ihren Smartphones gewesen seien. Dies hat die Deutschlehrerin aufmerksam aufgefasst und hat sich dazu entschieden einen Fragebogen zu dem Thema von ihren Schülern anfertigen zu lassen.

Es kamen Fragen auf, wie lange die Kinder Medien nutzen, welche Medien und was sie mit den Medien tun, ob sie brutale oder eher harmlose Spiele spielen und auf welchen Seiten sie surfen.

Laut einer Studie der Krankenkasse DKA heißt es nun, dass bei 4,7 Prozent der Zwölf- bis 17-Jährigen ein „erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer Internetsucht“ besteht. Jungs seien mit 5,6 Prozent betroffen, Mädchen nur mit 3,9 Prozent.

Nach der anonymen Befragung sammelte die befragende Klasse die Zettel zur Auswertung wieder ein.

Das Ergebnis wird dann mit anderen Schulen, welche ebenfalls die Umfrage gemacht haben verglichen.

A.Hei