Smartphones sind gefährlich!

Hier sehen Sie ein Smartphone
Apple-Gerät

Heutzutage besitzt fast jeder ein Smartphone, welches täglich im Einsatz beim Chatten oder beim Surfen im Internet ist.  Auch in unserer Schule fällt auf, dass ein großer Teil der Schüler und auch Lehrer täglich in den Pausen das Gerät benutzen, doch sind die Gefahren dabei auch dir bewusst?

 

Erstens lenkt es einen von anderen Tätigkeiten ab, wie z.B. vom Autofahren oder Lernen und Arbeiten. Die häufig nur im Unterbewusstsein vorhandene Pflicht immer erreichbar zu sein fällt mir besonders, wenn ich durch die Stadt gehe auf.

 

Außerdem kann der nahe Kontakt zum Handy durch das Ausstrahlen von Mikrowellen am Körper Krebs verursachen.  Auch Tumorerkrankungen und ein Anstieg von Stresshormonen können stattfinden, was 2000 die „Interphone-Studie“ belegte.

 

Darüber hinaus ist der Schlaf bei Kindern und Jugendlichen schlechter, wenn das Handy in der Nähe liegt. Schlafforscher Weeß hat das in einer Untersuchung festgestellt.

 

Letztendlich kann dem vorgebeugt werden, indem man so oft wie möglich den Freisprechmodus nutzt. Beim Tragen sollten mindesten 15 mm Abstand bestehen und beim Schlafen sollte es auf der anderen Seite des Raumes liegen.

Text: S.Hrd ,  Bild: pixabay

Sophie

Wenn die anderen das einsehen würden, würden wir alle wieder zur normalität zurück kommen und nicht die meiste Zeit des Tages am Handy sitzen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.