Schreibfestival #klartext17

Am 17. Oktober 2017 fand im Pavillon Hannover #klartext17 statt. Wir haben für euch den Tag filmend begleitet und eine Videodokumentation erstellt.

 

Die Rückschau

Flyer #klartext17

Programminfos #klartext17    Übersicht #klartext17

klartext-Elternbrief     klartext-Laufzettel

klartext Lageplan

Das waren die Themen und Workshops

Social Writing – Schreiben fürs Netz

Was wollen wir lesen? Wie schreibt man attraktive Texte? Und welcher Zusammenhang besteht eigentlich zwischen Lesen und Schreiben? Durch die digitale Welt und die vielfältigen Methoden der Textveröffentlichung verwischen die Grenzen zwischen Leser und Autor, zwischen Konsument und Produzent immer stärker. Fast täglich erschließen wir uns einerseits durch die Lektüre verschiedenster Texte die Welt und tauchen andererseits schreibend noch tiefer in die Inhalte und Themen ab, die uns beschäftigen: Wir kommentieren, kommunizieren, kritisieren und werden dabei kreativ. In diesem Workshop lassen wir uns durch fantasievolle Schreibübungen inspirieren, erproben unterschiedliche Schreibpraktiken und sammeln Ideen, wie individuelle Texte entstehen können.

 1000 Worte oder 1 Bild – Texte visualisieren

Warum erfassen wir manche Inhalte schneller als andere? Oft hängt dies mit der Art und Weise zusammen, wie uns Sachverhalte visuell präsentiert werden. Anhand kleiner Übungen mit und ohne Computer soll hier erklärt werden, welche Wirkmechanismen dahinterstecken und wie man seine Texte mit eigenen Grafiken aufwerten kann. Zum Einsatz kommen Powerpoint, Schriftarten, Kameras und alle Alltagsgegenstände vor Ort … Mehr lesen..

Mobile Reporting – Das Studio in der Hosentasche, Junge Presse Niedersachsen 

Was Profiredaktionen wie Spiegel online oder die BBC machen, können wir schon lange: Nur mit Smartphone und Mikro ausgestattet, produzieren wir kostengünstig sendefähige Videobeiträge für Social Media-Kanäle.
Im Workshop werden die Grundlagen vermittelt: Welches Zusatzequipment und welche Apps sind sinnvoll? Wie wird ein Video aufgebaut und welche filmischen Tricks gibt es? Anschließend ziehen wir los und produzieren eigene kleine Beiträge über das Schreibfestival.

Selbermachen: Die Schülerzeitung, Junge Presse Niedersachsen 

Eine Schülerzeitung soll her, aber wie? Online oder offline? Was muss ich bedenken und was brauche ich dafür? Wie organisiere und finanziere ich das Ganze? Welche Themen sind spannend? Wie ist die rechtliche Situation und wo bekomme ich Unterstützung?
In diesem Kurzworkshop gibt es einen groben Überblick und jede Menge praktische Tipps für alle, die Lust haben, eine Schülerzeitung zu gründen.

Beruf? JournalistIn!

Der Traumjob JournalistIn verspricht einen abwechslungsreichen und interessanten Berufsalltag. Doch wie wird man JournalistIn und welche Voraussetzungen sollte man für den Beruf mitbringen? Welche Aufgaben hat ein/e JournalistIn und wie sieht der Arbeitsalltag aus? In lockerer Atmosphäre stellt Johannes Booken, Jung-Redakteur der Emder Zeitung, seinen Beruf vor und beantworten deine/Ihre Fragen.

Schreiben für’s Hören

Ein Workshop für alle, die ein eigenes Radioprojekt in der Schule starten möchten. Was muss ich beim Schreiben fürs Hören beachten? Worin unterscheiden sich Radiomanuskripte von geschriebenen Texten? Nach einem kurzen Theorieteil schreiben wir eigene Radiotexte, prüfen sie auf Radiotauglichkeit, nehmen sie auf und hören sie uns an – Sprechtraining inklusive!

Poetry Slam mit Bas Böttcher

Lesungen mit Lea-Lina Oppermann und Nikola Huppertz

Einen WhatsApp-Roman schreiben

Gegentexte schreiben/ Perspektivwechsel

Geschichten aus Liedtiteln entwickeln

Gedichte, Kurzgeschichten und Comictexte schreiben

Rollenbiographie

Pavillon-Prison-Break-Game 

Journalismus-Ecke:  Handwerkszeug für die eigene journalistische Praxis in der Schülerzeitung