Fortbildungsarchiv

Inhalt des Archivs:

  1. IServ

2. Common craft – Erklärvideos im Unterricht

3. Animationsfilme einfach erstellen

4. Das neue Lizenzmodell von SMART

5. Explain Everything im Unterricht

6. SMART-Board im Unterricht

7. Hebelkiste für die Primar- und Sekundarstufe

8. Datenschutz in Schulen

9. Wirklichkeiten gestalten – LETS PLAY GERMANY

 

 

  1. ISERV-Fortbildung für Anwender

Viele Schulen im Landkreis werden zurzeit mit der Schulserver-Software IServ ausgestattet. Nachdem wir im Kreismedienzentrum ein entsprechendes Schulungssystem aufgebaut haben, können wir nun für Ihre Kolleginnen und Kollegen entsprechende Schulungen anbieten.

Der Schulserver IServ bietet Ihnen neben dem Versand von E-mails vor allem die Möglichkeit,  Ihre Klassen und Gruppen zeit- und ortsunabhängig mit Arbeitsmaterial und Informationen zu versorgen. Hierzu dienen Foren und die Kalenderfunktion von IServ. Zudem können Sie Dateien für Ihre Lerngruppen zur Verfügung stellen und Evaluationen für Schule und Unterricht durchführen. Auch ist die Nutzung von Merlin-Onlinemedien (Filme, Arbeitsblätter, usw.) über IServ möglich.

Die Anwenderschulung bietet Ihnen die Möglichkeit,  die oben genannten Funktionen kennen zu lernen, um IServ für sich und Ihre Klasse nutzen zu können.

 

 

2.CommonCraft – Erklärvideos im Unterricht

Wer nicht nur für sich lernt, sondern jemand anderen etwas erklärt, der integriert das Gelernte intensiver. Mit wenigen Handgriffen und ein wenig Know-How können die Schülerinnen und Schüler im Unterricht leicht ein Erklärvideo erstellen. Diese Lernmethode passt zu vielen Unterrichtsfächern, da ja in jedem Unterrichtfach gelernt wird. Ganz egal, ob die Schülerinnen und Schüler in Physik die Reflexion eines Lichtstrahls an einem ebenen Spiegel bearbeiten, auf Englisch alles was man zum Zelten gehen braucht zusammentragen oder in Musik die Zusammensetzung eines Orchesters erklären, beim erstellen eines Erklärvideos müssen die Schülerinnen und Schüler die Inhalte durchdenken.

 

3. Animationsfilme einfach erstellen

Informatikunterricht kann viel mehr sein als eine Grundausbildung in Word, Excel und Powerpoint. Mit der richtigen kostenfreien Software können Schülerinnen und Schüler leicht Animationsfilme erstellen. Ich selbst nutze Animationsfilme gerne auch für den Klassenlehrerunterricht, um mit den Kindern – unter dem Stichwort Medienbildung – TV-Sendungen zu reflektieren, ohne dass jemand vor der Kamera stehen muss. Mit Animationsfilmen entstehen zudem keine Filmaufnahmen der Kinder, wodurch die Persönlichkeitsrechte (das Recht am eigenen Bild) geschützt bleiben. Sehr erfolgreich konnte ich Animationsfilme auch in der letzten Projektwoche unserer Schule einsetzen, um das Thema Respekt und Courage zu thematisieren.

4. Das neue Lizenzmodell von SMART

Viele Schulen in unserem Landkreis verfügen über interaktive Tafeln und viele nutzen die Systeme der Firma Smarttech. Einige Schulen haben interaktive Tafeln unterschiedlicher Hersteller und wünschen sich einheitliche oder eine andere als die mitgelieferte Software. Die zumeist genutzte Software ist die Smart-Notebook-Software in der Version 11 von Smarttech, die nur noch begrenzt gepflegt wird und nur noch bis Mitte 2016 als Download zur Verfügung steht. Sie darf lizenzrechtlich nur auf Elektrotafeln der Firma SMART verwendet werden.

Die neue Version ist kostenpflichtig, es gib nun aber Lizenzmodelle, die den Einsatz dieser Software auf interaktiven Whiteboards anderer Hersteller ermöglicht. Lohnt es sich, auf die neue Software-Version umzustellen? Was bietet die neue Software zusätzlich? Wie lange ist die alte Software noch lauffähig? Welche Lizenzmodelle gibt es?

Bei diesem Fortbildungstermin geht es offensichtlich um Ihr Schulbudget, so dass sich SchulleiterInnen und SystemadministratorInnen besonderes angesprochen fühlen sollten.

5. Explain Everything im Unterricht

Seit kurzer Zeit nutze ich für meinen Physikunterricht in der neunten Klasse die App Explain EverythingTM, um kurze Filmsequenzen von den Schülerinnen und Schülern analysieren und bearbeiten zu lassen. Sind die Kurzfilme einmal von der Merlin-Plattform des Nibis auf die I-PADs/Tablets der Schule übertragen, können die Schülerinnen und Schüler diese Filme wiederholt anschauen und die Schlüsselstellen herausarbeiten. Anschließend werden Screenshots mit der App Explain EverythingTM in eine Präsentation eingearbeitet. Über ein leicht zu erstellendes Netzwerk können die Schülerinnen und Schüler ihre Präsentation mit Apple-TV über den Beamer im Fachraum präsentieren.

6. SMART-Board im Unterricht

Vielleicht geht es Ihnen wie mir, als ich vor knapp drei Jahren erstmalig ein SMART-Board im Fachraum hatte: Ich wünschte mir die alte Tafel zurück! Doch nach kurzer Zeit bemerkte ich welch ein Gewinn ein eine solche Elektrotafel für mich als Lehrer in meinem Unterricht ist. Und heute bin ich froh, dass ich eine solche interaktive Tafel in meiner Klasse habe. Natürlich nutze ich meine alten Powerpoint-Präsentationen, ich kann Lehrfilme zeigen und jedes Programme auf dem Rechner anschaulich verwenden. Aber ein interaktives Whiteboard kann noch mehr: leicht lassen sich in Präsentationen Aufgaben einbauen, die die SchülerInnen vom passiven Zusehen zum aktiven mitarbeiten im Unterricht animieren.

7. Hebelkiste für die Primar- und Sekundarstufe

Die Hebelkiste wurde in Kooperation mit dem Medienzentrum in Osnabrück und der Universität Osnabrück entwickelt. Sie bietet Lehrkräften ein ausgereiftes Unterrichtskonzept und die notwendigen Materialien für einen  zum praxisorientierten Technikunterricht Thema „Hebel“ und ist abgestimmt auf die Umsetzung der Perspektive Technik in der Grundschule. Die Unterrichtseinheit der Hebelkiste umfassen sechs Doppelstunden und besteht aus zwei Stationsläufen, den Sachunterricht der Grundschule komplett vorbereitet sind. Beim Durchlaufen der „Aha-Stationen“ erfahren die Schülerinnen und Schüler durch Ausprobieren, wie Hebel funktionieren. Sie entdecken durch selbständige Arbeit an den Stationen das technische Prinzip des Hebels. In den „Bau-Stationen“ finden sie dann individuelle Lösungen für die vorgegebenen Aufgaben und setzen mit Kreativität und unter Anwendung des Gelernten „alle Hebel in Bewegung“. In diesen Workshop können Sie die Hebelkiste live erleben und nehmen Ideen für den praxisgerechten Einsatz im Unterricht mit.

 Zum Thema Datenschutz in Schulen werden wir am

28. Sept.2016 in der Zeit von  14.00 Uhr bis 16.30 Uhr eine Fortbildung durchführen. Referent: Maik Riecken, NLQ. Veranstaltungsnummer kmz.nm.16.09.28

Link zur Veranstaltungsdatenbank: https://vedab.nibis.de/veran.php?vid=88200

Landesarbeitsgemeinschaft Jugend und Film/Bundesakademie f. kulturelle Bildung Wolfenbüttel:

Medienpäd. Fachtagung : Wirklichkeiten gestalten – LETS PLAY GERMANY

am 31. 3. und 1.4. 2017. weitere Infos und Anmeldung unter Wirklichkeiten gestalten II Flyer