Flucht – Vertreibung – Migration – Deutsch lernen

Fluechtlinge

CC-Lizenz (CC-BY) Photo by Bör Benedek

Menschen auf der Flucht – Menschen aus anderen Kulturen unter uns.

Zu diesem aktuellen Thema haben wir Materialien für Niedersächsische Schulen ausgewählt und aus Mitteln der Schulträger in ihrem Auftrag gekauft – hohe Qualität mit Merlin-Landeslizenz. Das heißt: Sie können die Filme, Fotos, Texte usw. aus dem Material extrahieren und an Ihre Schülerinnen und Schüler weitergeben. Diese besonderen Möglichkeiten werden Ihnen mit Niedersächsischen Merlin-Lizenzen eröffnet. Die Recherchen sind öffentlich und frei. Zum Download benötigen Sie allerdings Ihr Merlin-Schulpasswort. Falls es Ihnen nicht bekannt sein sollte, fragen Sie Ihre Schulleitung. Lehrerinnen und Lehrer von Schulen mit dem Portalserver IServ werden – sofern die Schulleitung es hat einrichten lassen – automatisch ohne Passworteingabe zum Download geleitet.Merlin-logo

Geben Sie im Suchfeld einen der unten stehenden Titel ein, sehen Sie sich ggf. die Vorschau an und laden Sie je nach Wunsch den
ganzen Film oder Teile davon herunter.

Haben Sie zu diesem Verfahren Fragen? 
Dann schreiben Sie eine kurze Mail an juergen.schuppe@mzbs.de.

Für alle niedersächsischen Schulen liegen die folgenden Audiovisuellen Medien auf der 
MERLIN-Datenbank
 
zum kostenlosen Download und den Einsatz im Unterricht bereit. Wir sind bestrebt, weitere Medien zu diesem Themenkomplex anzukaufen.

Alle hier genannten „Merlin-Medien“ hält auch der Verleih des Medienzentrums der Stadt Braunschweig bereit – zu den gleichen Lizenzbedingungen. Sofern Sie einen Zugang zu den städtischen Online-Medien erhalten haben, können Sie diese Medien auch dort herunterladen.  Darüber hinaus hat das Medienzentrum eigene Medien zu dem Thema beschafft, überwiegend ganz aktuell! Eine Auflistung mit Kurzbeschreibung finden Sie am Ende dieses Beitrages.

Übrigens: systematisch entwickeltes Material zum Thema finden Sie in einem Projekt des Georg-Eckert-Instituts (GEI): Zwischentöne – Materialien für Vielfalt im Klassenzimmer

  1. Im ersten Abschnitt die Medien auf „Merlin“.
  2. Im zweiten Abschnitt die Medien des Medienzentrums der Stadt zum Thema Flucht und Migration.

  • Wir sind jung – Wir sind stark (Zorro Filmverleih)

    • Die skandalösen Ereignisse aus Rostock-Lichtenhagen, wo im Sommer 1992 jugendliche Hooligans nach pogromartigen Tagen ein Wohnheim von vietnamesischen Immigranten anzündeten, verdichten sich als Abfolge kleiner Geschichten. Dabei werden nicht nur die Opfer und das politische Versagen, sondern auch die jugendlichen Brandstifter in Blick genommen, die mit rechter Gesinnung kokettieren, aber noch keine Nazis sind. Der Film erzählt die Geschichte vom 24. August 1992, aus den Blickwinkel unterschiedlicher Menschen. Zusatzmaterial: Steadicam POV Clip 1 bis 3; Impressionen von den Dreharbeiten vor dem Sonnenblumenhaus; Outtake; Schulmaterial (PDF).

  • Akim rennt (Matthias-Film gemeinnützige GmbH)

    • Lizenz (CC-BY) Photo by Bör Benedek

      Lizenz (CC-BY) Photo by Bör Benedek

      In Akims Dorf herrscht Krieg. Auf der Flucht wird Akim wird von seiner Familie getrennt. Eine unbekannte Frau nimmt sich des Jungen an. Dann aber kommen Soldaten und machen ihn zu ihrem Gefangenen. Irgendwann kann Akim fliehen: Er rennt und rennt. Irgendwann erreicht er das Flüchtlingslager auf der anderen Seite des Flusses. Und dort passiert ein großes Wunder: Er findet seine Mutter.


  • Flüchtlinge – Vom Weggehen und Ankommen (MedienLB)

    • Flucht und Vertreibung gibt es, seitdem es Menschen gibt. Zurzeit sind weltweit mehr als 50 Millionen Menschen auf der Flucht ? so viel wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Der Film befasst sich mit der Geschichte, den Entwicklungstrends, Triebkräften und Herausforderungen der weltweiten Flüchtlingsbewegungen mit Hauptaugenmerk auf die europäische Asylpolitik. Zusatzmaterial: 41 Seiten Arbeitsblätter mit Lösungen; 20 Testaufgaben; 8 Seiten ergänzendes Unterrichtsmaterial mit Lösungen; 5 Arbeitsblätter für interaktive Whiteboards; 5 Master Tool Folien.

  • Wie ein Fremder (Katholisches Filmwerk GmbH)

    • Azad ist jung und verliebt. Eigentlich müsste ihm die Welt offen stehen, doch als Geduldeter in Deutschland darf er nicht einmal die Stadt verlassen. Während seine Freundin Lisa Zukunftspläne schmiedet, wohnt er mit seiner Familie immer noch in einer Flüchtlingsunterkunft, darf weder arbeiten noch eine Ausbildung machen. Als Lisa wegziehen will, steht Azad vor einem Dilemma. Um mit ihr gehen und endlich ein normales Leben führen zu können, muss er seine Familie dem Risiko der Abschiebung aussetzen. Azad muss sich entscheiden: Freiheit oder Familie. Zusatzmaterial: 13 Arbeitsblätter; 5 Vorschläge zu Unterrichtsplanung.

  • Willkommen auf Deutsch (Katholisches Filmwerk GmbH)

    • Im Landkreis Harburg, einem idyllischen Landstrich zwischen Hamburg und der Lüneburger Heide, sollen Flüchtlinge und Asylsuchende untergebracht werden. Darüber sind etliche Anwohner so sehr erzürnt, dass sie eine Bürgerinitiative gründen. Der Dokumentarfilm beobachtet ein Jahr lang Fremde wie Einheimische und zeichnet die Prozesse zwischen Abwehr und verordneter Integration nach.

  • Deutsch lernen für Flüchtlinge:
    SPRICH MIT! – DEUTSCH LERNEN IST COOL!
    (Lingua Video)

    • Während eines Spaziergangs durch Berlin verliert der neunjährige Elias seinen Vater. Für den Jungen beginnt eine abenteuerliche Reise durch die fremde Großstadt. Denn Elias hat ein Problem: Er spricht kein Deutsch! Zum Glück trifft Elias auf zahlreiche hilfsbereite Menschen, die auf ihn zugehen und ihm wichtige Grundzüge der deutschen Sprache beibringen. Auf spielerische Weise lernt Elias sich vorzustellen, das Alphabet, die Zahlen von 1-10 und vieles mehr. Zusatzmaterial (ca. 14 min): 6 Lernstationen; 49 Arbeitsblätter; Unterrichtsanregungen; Einsatzorte; Bildergalerie; Filmtext; Links.

  • Flüchtlinge in Deutschland – Sechs Kurz-Dokumentationen (Lingua Video)

    Lizenz (CC-BY) Photo by Bör Benedek

    Lizenz (CC-BY) Photo by Bör Benedek

    • Immer mehr Menschen verlassen ihre Heimat und kommen als Flüchtlinge nach Deutschland. Wie reagiert der Staat und die Menschen in diesem Land? Sechs Kurzfilme dokumentieren die ganze Bandbreite des Themas. Zusatzmaterial: Dossier (23 S.); Didaktischer Kommentar; Vorschläge zur Unterrichtsplanung; 8 Arbeitsblätter.

  • Die ideale Schule – Wie Integration gelingt (Filmsortiment)

    • Was hat eine Grundschule in Kreuzberg mit einer Schule am Rand von Stockholm und einer Oberschule in Paris gemeinsam? Sie alle haben wegweisende Konzepte für den Unterricht mit Schülern mit Migrationshintergrund gesucht und erfolgreich umgesetzt. Wie gelingt gute Bildungsarbeit europaweit? Mit dieser Frage haben die Autoren Norbert Busè und Kathrin Sonderegger insgesamt fünf innovative Schulen in Frankreich, Spanien, Schweden, den Niederlanden und Deutschland konfrontiert. Ihr Film zeigt konkrete Beispiele aus den Ländern. Zu Wort kommen Schüler, Lehrkräfte, Eltern sowie Experten und Expertinnen aus Wissenschaft und Politik.

  • Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen – Migration

    • Verlassen Menschen ihre Heimat, um in einem anderen Land zu leben, nennt man das Migration. Es gibt verschiedene Arten von Menschen mit Migrationshintergrund, also Zugewanderte und ihre Nachkommen: Man unterscheidet zwischen Aussiedlern, Gastarbeitern, politischen Asylanten und Flüchtlingen. Da Menschen vieler verschiedener Nationalitäten in Deutschland leben, spielt Integration eine wichtige Rolle. Nach der Genfer Konvention gibt es für Menschen, die aufgrund ihrer Rasse, Religion, Staatsangehörigkeit oder Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe in ihrer Heimat verfolgt werden, ein Recht auf Asyl. Fliehen Menschen vor Hunger, Armut oder Naturkatastrophen, gibt es dieses Recht nicht. Der Film erklärt die Regelungen des Dubliner Abkommens und zeigt die Schwierigkeiten der Asylgesetzgebung auf.

  • ALLES NEU! (Methode Film)

    • Gezeigt wird der 8jährige Tanans aus dem Kongo während seiner ersten Tage in seiner neuen Heimat in den Niederlanden.  Alles ist neu für ihn: in Sicherheit zu sein, ein richtiges Bett zu haben, leckeres Essen und eine freundliche Umgebung in der Schule. Und er hat sogar das Glück, eine Mitschülerin zu haben, die sich für ihn interessiert, die mit ihm fühlt, wenn er sich traurig an seine verstorbenen Eltern erinnert, und die ihm beibringt, wie man Fahrrad fährt.
      Zusatzmaterial: Unterrichtsmaterialien.

  • Neue Wege für ein Zusammenleben in Deutschland (WBF)

    • Jeder will dazugehören und mitreden können. Doch beherrschen Schubladendenken und Stereotype die öffentliche Diskussion um Migration und Integration. Einflüsse anderer Kulturen bedrohen angeblich den Wertekonsens.
      Ist das wirklich so?
      Auf dem Karneval der Kulturen in Berlin erzählen Mitwirkende und Zuschauer, wie sie mit den vielfältigen Einflüssen leben und diese für sich verbinden. Ein Kulturwissenschaftler erklärt, dass längst alle „kulturelle Mischwesen“ sind.
      Im Theaterstück „Clash“ zeigen Jugendliche, dass ein „Kampf der Kulturen“ Opfer kostet. Moderne Gesellschaften erlauben Vielfalt. Was sie brauchen, ist ein gutes Wir-Gefühl, das auf dem aufbaut, was alle verbindet.
      Zusatzmaterial: Zusätzliche Filmclips; Statistik; Karikaturen; Texttafeln; Schaubilder; Arbeitsblätter.

  • Einwanderungsland Deutschland :

    • 1. Migration und Integration
      • In Deutschland leben etwa 7 Millionen Ausländer – zählt man Menschen mit Migrationshintergrund dazu, dann sind es an die 16 Millionen. Doch was bedeutet eigentlich Migration? Und was Integration? Wer kommt nach Deutschland und aus welchen Gründen? Und – wie lebt es sich im Einwanderungsland Deutschland? Die DVD bietet zu diesem gesellschaftspolitischen Themenfeld einen neu produzierten Film, Grafiken sowie Kurzfilme, die zur Diskussion anregen.
    • 2. Wenn du mich siehst, was denkst du?
      • Vier Jugendliche mit Migrationshintergrund diskutieren darüber, wie man sie und ihre Eltern in Deutschland wahrnimmt, was sie von der Politik erwarten und was sie selber tun können. Dabei geht es um Themen wie Anerkennung, Identität, Rassismus und Integration.
    • 3. Was bedeutet Integration?
      • Seit 2005 gibt es Integrationskurse. Ziel dieser Kurse ist neben dem Spracherwerb auch die Auseinandersetzung mit deutscher Kultur, Geschichte und Politik. Migranten sollen sich so im Alltag besser verständigen und an der deutschen Gesellschaft teilhaben können. Doch was bedeutet eigentlich Integration? Drei jugendliche Teilnehmer eines Integrationskurses haben diese Frage und die Frage ?Was halten Sie von Ausländern?? Passanten gestellt und sehr nterschiedliche Antworten erhalten.

  • Flucht ins Ungewisse – Bahar im Wunderland (FWU)

    • Im Zentrum der Produktion steht der Film „Bahar im Wunderland“, Träger des Deutschen Menschen rechts-Filmpreises 2014 (Kategorie Bildung). Er erzählt die Geschichte von Bahar und ihrem Vater, zwei Menschen auf der Flucht. Auf illegalem Weg nach Deutschland gelangt, versuchen sie sich „unsichtbar“ zu machen. Doch als der Vater von der Polizei verhaftet wird, ist das Mädchen auf sich allein gestellt. Bahar begibt sich auf die Reise durch eine für sie völlig fremde Welt. Der Film vermittelt durch seine ausdrucksstarke Bildsprache, wie sich das Leben als Flüchtling anfühlt, erzählt aber auch von der Macht der Fantasie. Die Produktion bietet so zahlreiche Ansatzpunkte, um Themen wie Flucht, Migration, Asyl und Menschenwürde anzusprechen.

  • Kinder aus aller Welt – Eine Klasse, viele Sprachen (FWU)

    • Die Welt, in der Kinder heute aufwachsen, ist von kultureller und sprachlicher Vielfalt geprägt. Der für das FWU neu produzierte Film „Kinder aus aller Welt: Eine Klasse – viele Sprachen“ porträtiert, ausgehend von einer vierten Klasse drei Kinder, die neben Deutsch zuhause eine zweite Sprache sprechen. Christa spricht mit ihrer Familie Englisch, Jessica ist in El Salvador geboren und Lukas‘ Mutter kommt aus Frankreich. In ihrer Klasse gibt es außerdem Kinder, die z.B. serbisch, griechisch oder russisch sprechen. Auf adressatengerechte Weise regt der Film an, andere Sprachen und Kulturen im eigenen Erfahrungsbereich zu entdecken. Das Arbeitsmaterial liefert zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten für den kompetenzorientierten Einsatz im Unterricht.

  • Umfrage: Flüchtlingshilfe (Filmsortiment)

    • Die Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa muss neu betrachtet werden. In der Umfrage werden Menschen verschiedenen Alters und Geschlechts befragt, ob ihrer Meinung nach Menschen geholfen werden sollte, die auf der Flucht sind und nach Deutschland kommen, und ob ein Unterschied zwischen politisch Verfolgten und Wirtschaftsflüchtlingen gemacht werden sollte. Auf die erste Frage ist die Antwort einstimmig positiv: Man trage als Stärkerer Verantwortung, es sei das Richtige, die Menschenrechte schrieben es vor. Mit einer raschen Arbeitserlaubnis könne man auch schnelle Integration erreichen. Ob zwischen politisch Verfolgten und Wirtschaftsflüchtlingen zu trennen sei, scheidet die Geister: Manche Befragten sprechen sich dagegen aus, andere dafür, weil der Arbeitsmarkt hier schon überfüllt sei.

  • Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen – Migration

    • Verlassen Menschen ihre Heimat, um in einem anderen Land zu leben, nennt man das Migration. Es gibt verschiedene Arten von Menschen mit Migrationshintergrund, also Zugewanderte und ihre Nachkommen: Man unterscheidet zwischen Aussiedlern, Gastarbeitern, politischen Asylanten und Flüchtlingen. Da Menschen vieler verschiedener Nationalitäten in Deutschland leben, spielt Integration eine wichtige Rolle. Nach der Genfer Konvention gibt es für Menschen, die aufgrund ihrer Rasse, Religion, Staatsangehörigkeit oder Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe in ihrer Heimat verfolgt werden, ein Recht auf Asyl. Fliehen Menschen vor Hunger, Armut oder Naturkatastrophen, gibt es dieses Recht nicht. Der Film erklärt die Regelungen des Dubliner Abkommens und zeigt die Schwierigkeiten der Asylgesetzgebung auf.

  • Rich brother
    Dokumentarfilm im Niedersächsischen Filmkanon 2011 – Sonderedition –

    • Der Dokumentarfilm Rich Brother von Insa Onken erzählt vom Leben, von den Hoffnungen und Enttäuschungen des jungen Afrikaners Ben, der versucht, in Deutschland sein Glück als Profiboxer zu machen. Fünf Jahre nach seiner Ankunft in Europa scheint sein Traum endlich Wirklichkeit zu werden. Ben steht in einem Titelkampf und kann, wenn er siegt, als Champion seine Familie in Kamerun besuchen und endlich für seinen kleinen Sohn in Deutschland sorgen. Zusatzmaterial: Didaktischen Materialien und Module; Hinweise und Hilfen für eine intensivere Beschäftigung mit der Filmanalyse; Arbeitsmaterialien zu filmanalytischen Schwerpunkten; Lösungsvorschläge; digitale Arbeitsblätter (zur Bearbeitung am PC); Arbeitsblätter (pdf/word); Filmausschnitte; Standbilder.


Medien des Medienzentrums der Stadt zum Thema Flucht und Migration

Achtung: die folgenden Medien besitzen nicht die erweiterten Lizenzbedingungen der Merlin-Medien, dürfen also nicht in Schülerhände gegeben werden!
Sie können allerdings diese Medien neben dem bequemen Download direkt im Medienzentrum im Bohlweg 52 ausleihen, auf physikalischen DVDs.
Öffnungszeiten finden Sie HIER.


4602695 Fremd
(Nur in der Ausleihe des Medienzentrums Braunschweig)

Video-DVD/CD Länge: 25 min, Farbe Produktionsjahr: 2010

Was ist eigentlich fremd? Wie geht man mit Fremdem um? Kinder und Jugendliche werden mit Stereotypen und Vorurteilen groß. Auf dieser Didaktischen DVD lernen sie wahrzunehmen, was alles eigentlich „fremd“ ist, und wie sie Vorurteile in sachgemäße Urteile überführen können.

Auf diesen Weg der Erkenntnis begleiten sie zwei jugendliche Moderatoren in einer Folge aus der neuen philosophischen Reihe für Kinder von ZDF und Kinderkanal „Nächster Halt“. Beim Nachdenken unterstützen sie ein erwachsener Gesprächspartner sowie bekannte Philosophen in unterhaltsamen Mini-Animationen. Die Erfahrungen eines Jungen mit Migrationshintergrund machen Jugendlichen klar, wie es sich anfühlt, wenn man fremd gemacht wird. Im DVD-ROM-Teil stehen Arbeitsblätter, didaktische Hinweise und ergänzende Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.


4602739 Schicksal Abschiebung
(Nur in der Ausleihe des Medienzentrums Braunschweig)

Video-DVD/CD Länge: 33 min, Farbe Produktionsjahr: 2011

Sie sind in Deutschland geboren, sprechen Deutsch und gehen hier in die Schule: Flüchtlingskinder. Und dennoch werden einige von ihnen in die „Heimat“ abgeschoben. Im Film sind es Roma, die in den Kosovo zurückgeführt werden. Dort erwartet sie das Nichts. Ihre einzige aber meist aussichtslose Hoffnung: die Rückkehr nach Deutschland. Drei Filmbeiträge zeigen die Abschiebepraxis, das Leben vor und nach der Abschiebung sowie die rechtlichen Hintergründe. Das umfangreiche Arbeitsmaterial unterstützt den Einsatz der DVD im Unterricht. Träger des Deutschen Menschrechts-Filmpreises 2010 in der Kategorie „Bildung“.


4610599 Illegale Immigration
(Nur in der Ausleihe des Medienzentrums Braunschweig)

Video-DVD/CD Länge: 22 min, Farbe Produktionsjahr: 2007

Europa muss sich auf eine ständig wachsende Zahl illegaler Einwanderer einstellen. Die EU steht vor einer Herausforderung, die die Mitgliedsländer nur mit vereinten Kräften meistern können – durch eine einheitliche Asyl- und Einwanderungspolitik, bessere Grenzkontrollen und hohe finanzielle Zuwendungen an die Herkunftsländer. Der Film analysiert die Gründe der illegalen Einwanderung und die Konsequenzen, die sich für die EU daraus ergeben. In Zusammenarbeit mit dem Europäischen Parlament wurde der Film neu produziert. Inhalt: Laufzeit: 22 min, Kapitelanwahl auf DVD-Video, Sprache: deutsch, Unterrichtsmaterialien.


4631181 Fremd ist der Fremde nur in der Fremde
(Nur in der Ausleihe des Medienzentrums Braunschweig)

Video-DVD/CD Länge: 180 min, Farbe Produktionsjahr: 2014

Migration ist eines der großen Themen unserer Zeit. Sechs Kurzspielfilme, zwei Dokumentar- und ein Trickfilm eröffnen ganz verschiedene Zugangsmöglichkeiten zu dieser Thematik. Die DVD bietet zu jedem der Filme adressatengerechte Arbeitsmaterialien mit Hintergrundinformationen. Abi – Leere Teller / Pinguin Ladies Simone von Dusseldorp. Niederlande 2009, Spielfilm, 2 x 8 Min. Amsterdam Philipp Etienne. Frankreich 2010, Spielfilm, 29 Min. Der blinde Passagier (Le Clandestin) José Laplaine. Kongo (Zaire) 1996,

Spielfilm, 15 Min. Choice Maria teresa Camoglio. Deutschland/Italien/Nigeria 2011, Dokumentarfilm, 30 Min. Eine Giraffe im Regen (Une girafe sous la pluie) Pascale Hecquet. Belgien 2007, Animation, 12 Min. Im Land dazwischen Melanie Gärtner. Deutschland 2012, Dokumentarfilm, 35 Min. Match Factor Zia Maheen. Deutschland 2008, Spielfilm, 17 Min. Das Rauschen des Meeres Torsten Truscheit, Ana Fernandes. Deutschland 2012, Spielfilm, 26 Min.

4632817 Der Junge Siyar
(Nur in der Ausleihe des Medienzentrums Braunschweig)

Video-DVD/CD Länge: 105 min, Farbe Produktionsjahr: 2015

Siyar lebt in einem kleinen kurdischen Dorf im Nordirak. Er ist zwar noch ein Teenager, aber seit dem Tod seines Vaters muss er als Familienoberhaupt die Entscheidungen treffen. Als seine ältere Schwester kurz vor ihrer arrangierten Hochzeit verschwindet, wird Siyar auf eine abenteuerliche Reise durch Europa geschickt, um die Ehre zu retten. In Istanbul lernt er das Straßenmädchen Evin kennen. Als er sie auf seine illegale Reise mitnimmt, verschieben sich mehr und mehr seine Wertvorstellungen…


 

4632833  Nacht Grenze Morgen
(Nur in der Ausleihe des Medienzentrums Braunschweig)

Video-DVD/CD Länge: 30 min, Farbe Produktionsjahr: 2015
Zwei junge Männer, der eine Syrer, der andere Palästinenser, schleusen Flüchtlinge auf europäischen Boden. Während die Grenze zur Türkei noch löchrig ist, rüsten die Griechen auf: Wärmebilder, Zäune, Patrouillen. Die Jungs packen, brechen auf. Manchmal schaffen sie es, mal auch nicht. Der Dokumentarfilm zeigt eindrücklich die Dramatik der aktuellen Flüchtlingsfrage an den Grenzen der EU.


 

4632836 Leaving Greece
(Nur in der Ausleihe des Medienzentrums Braunschweig)

Video-DVD/CD Länge: 80 min, Farbe Produktionsjahr: 2015
Fast 90 Prozent aller Flüchtlinge nach Europa landen zuerst in Griechenland, wo man dem Ansturm längst nicht mehr gewachsen ist. Dennoch gehen lokale Behörden extrem hart gegen Flüchtlinge vor, die das Land verlassen wollen. Ein Teufelskreis. Mittendrin: Reza, Kaka und Hossein. Die Teenager flohen aus Afghanistan und versuchen seit drei Jahren nach Westeuropa zu gelangen. Der Film begleitet sie und zeigt, was es bedeutet, wenn Angst und Verfolgung den Alltag bestimmen.


 

4671925 Zwischen Welten
(Nur in der Ausleihe des Medienzentrums Braunschweig)

Video-DVD/CD Länge: ca. 17 min, Farbe Produktionsjahr: 2009

Die Vermittlung zwischen Kulturen, Sprachen und Generationen sind unbeachtete Integrationsleistungen im Alltag. Dabei ist der persönliche Einsatz oft hoch, und der Kampf gegen Vorurteile und Rollenzuschreibungen in der Gesellschaft erfordert Stärke. Frauen mit Migrationshintergrund geben einen Einblick in ihre Welt zwischen verschiedenen Kulturen. Die Biographien sind vielfältig: In Deutschland geboren, als Gastarbeiterkind oder Kriegsflüchtling zugezogen und in Hamburg wohnhaft. Mit großer Offenheit, Wortwitz und Humor erzählen die Protagonistinnen von ihren Erfahrungen und Konflikten in ihren Familien, in der Schule und Gesellschaft, von der Balance zwischen unterschiedlichen Rollenerwartungen und Lebenssituationen, die ihr Leben in einer multikulturellen Gesellschaft vielschichtig hinterfragen.


4673645 Soziale Brennpunkte
(Nur in der Ausleihe des Medienzentrums Braunschweig)

Video-DVD/CD Länge: ca. 31 min, Farbe Produktionsjahr: 2015

Barbara und Sükran haben so manche Dinge gemeinsam: Sie sind etwa gleich alt, haben beide Kinder – und sie wohnen im selben Haus in Bergkamen – einer Stadt in Nordrhein-Westfalen, in die aufgrund ihrer Bergbauvergangenheit nach dem Zweiten Weltkrieg viele Gastarbeiter aus der Türkei gekommen sind. Eines unterscheidet Sükran von Barbara aber ganz offensichtlich: Ihre Herkunft. Leider fehlt außerdem das Verständnis für die Belange des jeweils Anderen. So entzündet sich an einer scheinbaren Nichtigkeit ein heftiger Nachbarschaftsstreit, den der Film begleitet, bis die beiden Frauen wieder miteinander reden. Im Kindergarten „Villa Kunterbunt“ ist man bereits einen Schritt weiter. Hier setzen sich die Erzieherinnen und Erzieher täglich dafür ein, dass die Bedürfnisse der deutsch-stämmigen Kinder und derer mit Migrationshintergrund miteinander in Einklang gebracht werden. So wird z.B. Fleisch angeboten, das ähalal“ ist, also mit den Geboten des Islam vereinbar. Zum Schluss stellt der Film die beiden Freunde Ahmet und Klaus vor, die es geschafft haben, aus dem Nebeneinander der Kulturen ein Miteinander zu machen. Zusatzmaterial: Arbeitsblätter mit Lösungen; Testaufgaben; Vorschläge zur Unterrichtsplanung.


 

Über Juergen Schuppe

Jürgen Schuppe, FB 13 NLQ
Dieser Beitrag wurde unter Berufsbildende Schulen, Grundschulen, Medien, Onlinemedien, Sek I, Sek II, Unterricht, Verleih abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.