Medien rund um die Uhr: Segen oder Suchtgefahr?

Im Haus der Wissenschaft diskutierten am Dienstag, den 18. April 206 von 19 bis 20:30  Uhr über das Thema: „Medien rund um die Uhr: Segen oder Suchtgefahr?“ Catarina Katzer, Jürgen Schuppe und Dr. med. Bert te Wildt. Die Diskussion wurde am darauffolgenden Freitag um 21:05 Uhr und Sonntag um 15:05 Uhr auf NDR-Info ausgestrahlt. Die ganze Sendung ist hier nachzuhören und als Podcast herunterladbar. 

Hier eine Kurzbeschreibung des NDR.

– Dr. Catarina Katzer, Volkwirtschaftlerin und Sozialpsychologin aus Köln, Autorin des Buches: „Cybermobbing – Wenn das Internet zur Waffe wird“ 

– Jürgen Schuppe, Lehrer aus Braunschweig und Medienpädagogischer Berater für Schulen am Zentrum für Informationstechnologien und Medienbildung des Niedersächsichen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) in Hildesheim

– Dr. med. Bert te Wildt, leitender Oberarzt der Ambulanz der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, am LWL-Universitätsklinikum Bochum, Autor des Buches „Digital Junkies“

 

Über Juergen Schuppe

Jürgen Schuppe, Medienpädagogischer Berater des NLQ am Medienzentrum Braunschweig (MZBS)
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.