7a & 8c unterwegs in den Havenwelten/Bremerhaven

Am Mittwoch, 7.06.17 unternahmen die Klassen 7a & 8c einen Wandertag nach Bremerhaven. Hier standen der Besuch des  Klimahauses bzw. das Deutsche Auswandererhaus auf dem Programm. In der anschließenden Freizeit hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit den Bereich der Havenwelten zu erkunden.

Zunächst zum Deutschen Auswandererhaus: „Hoffnung kann man nicht anfassen, man muss sie fühlen.“ Und so bestiegen wir wie ein deutscher Auswanderer, der seine Heimat verlässt, einen schwankenden Ozeanriesen, überquerten den Atlantik, landeten in New York in den Käfigen auf Ellis Island und wurden von der neuen Welt willkommen geheißen. Zu Beginn bekam jeder von uns einen Boarding Pass und begleitete einen Auswanderer, den es wirklich gegeben hat, an den verschiedenen Stationen hautnah. An einigen Stellen stellte sich ein mulmiges Gefühl bei uns ein und wir bewunderten den Mut dieser Menschen, alles hinter sich zu lassen, in der Hoffnung auf ein besseres Leben in Amerika.

Im 2.Teil der Ausstellung ging es um Einwanderer, die nach Deutschland gekommen sind. Wir fanden uns wieder in einem nachgebauten Einkaufszentrum aus dem Jahr 1973. Auch in diesem Teil hatte jeder von uns einen konkreten Recherche-Auftrag bekommen, da auch hier jedem eine reale Einwanderer-Biographie zugeteilt worden war. Die begleitenden Lehrkräfte fühlten sich in ihre allerfrüheste Kindheit zurückversetzt. Toll, was wir alles entdecken konnten!

Im Anschluss daran hatten wir Gelegenheit die Auswanderer-Datenbank nach unseren Familiennamen zu befragen und waren teilweise überrascht, wie lang die Liste der Auswanderer war, die unseren Nachnamen trugen. Vielleicht hat der ein oder andere doch Verwandte in Amerika, von denen man heute nichts mehr weiß?

Der Name Klimahaus® Bremerhaven 8°Ost ist Programm, denn dort geht der Besucher auf eine Weltreise entlang des Längengrades 8°Ost, macht Station in vielen verschiedenen Ländern und Orten, die auf diesem Längengrad liegen, erkundet und fühlt die  Vegetations- und Klimazonen unserer Erde. Faszinierende Installationen, exotische Tiere und immer wieder wechselnde Temperaturen mit unterschiedlicher Luftfeuchtigkeit machen dieses Haus zu einem besonderen Erlebnis.

An dieser Stelle sei der Stiftung Theodor-Heuss-Realschule e.V. gedankt, die diese Fahrt finanziell unterstützt hat. Vielen Dank!