Home » Schulmediation

Schulmediation

Konflikte selber lösen

Mediation für die Schule

Leitbild füreinander

p

p

p

p

p

 

Das Streit-Schlichter Programm

Ausbildung:
Wahlpflicht-Kurs (WPK)

Ausgebildet werden Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 und 8 im Rahmen eines Wahlpflicht-Kurses (WPK). Die Zahl der Teilnehmer pro Kurs sollte 15 nicht überschreiten. Der Kurs erstreckt sich zeitlich über ein gesamtes Schuljahr. Die Leistungen werden benotet.

Klassenpaten

Im Rahmen dieser Ausbildung steht auch die Vorbereitung auf die Tätigkeit als Klassenpaten. D.h., die Schülerinnen übernehmen unterstützende und soziale Aufgaben gemeinsam mit dem jeweiligen Klassenlehrer in den Jahrgängen 5. Nach Möglichkeit sollen die Klassenlehrer der Jahrgänge 5 die jeweiligen Klassenpaten aus den Jahrgängen 7 und 8 selber unterrichten. So bleibt ein intensiver Kontakt gewährleistet.

Ausgebildet werden die Schülerinnen und Schüler durch eigens qualifiziertes Lehrerpersonal.

Angebot der ausbildenden Lehrer:

Einrichtung eines Mediationsbüros

An fünf Schultagen in der Woche soll das Büro jeweils für eine Schulstunde von einem Lehrer besetzt werden. Nach Terminabsprache können dort Mediationen durchgeführt werden.

Supervision

Einmal im Monat bieten diese Lehrer eine Supervision an. Dort können die Schüler, die als Streitschlichter tätig sind, selber über ihre Erfahrungen und Schwierigkeiten reflektieren und so sich austauschen. Diese Supervision soll in einer 7. Stunde stattfinden.

Angebot der Schüler:

Schüler als Mediatoren

In jeder großen Pause besetzen die ausgebildeten Schüler im Team (jeweils zwei Schüler gemeinsam) das Mediationsbüro. Dort fungieren diese Schüler als Mediatoren in leichten Streitfällen unter Schülern.

Schüler als Klassenpaten
Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 7 und 8 fungieren als Klassenpaten im Jahrgang 5.