Feedback zur Optimierung von Lernprozessen

Der Begriff Feedback bedeutet im pädagogischen Zusammenhang, dass Lehrende und Lernende einander Rückmeldungen geben. Im einfachsten Sinn sind positives und negatives Feedback Lob und Tadel. Feedback von Lernenden gibt dem Lehrenden Auskunft über das Befinden der Lernenden, ob und wie sie der Stoffvermittlung folgen können und wie sie den Erfolg des Lernprozesses bzw. der Methoden beurteilen. „Feedback-Kultur zu entwickeln bedeutet: Alle am Unterrichtsgeschehen Beteiligten sagen sich regelmäßig gegenseitig, was notwendig ist, damit alle sich im Klassenraum möglichst wohl fühlen und möglichst gut lernen können, was bislang gelungen und ermutigend ist und woran die Einzelnen, die Gruppe und die Lehrkraft weiterarbeiten möchten.“ (Unruh S.99) „Kritik konstruktiv äußern heißt: weniger kritisieren und stattdessen Möglichkeiten, Perspektiven für Veränderungen oder Verbesserungen als Vorschlag oder Idee formulieren.“ (Unruh S.101)

Feedback braucht auch Kriterien. Die Satzanfänge der ausgewählten Methoden sollen hilfreiche Formulierungen für Unterricht und Seminar anbieten.

ausgewählte Feedbackmethoden

3 mal 3 Feedback (Peterßen S. 96):
Zur letzten Unterrichtsstunde nenne bitte:
3 positive Dinge
3 negative Dinge
3 Verbesserungsvorschläge 

schnelles Feedback (Unruh S. 104):
Ich habe heute viel/wenig Interessantes / Neues / für mich Wichtiges gelernt.
Ich habe mich in der Gruppe wohl gefühlt/ nicht so wohl gefühlt.

Kritisieren (Unruh S. 105):
Mit folgendem Verhalten helfen Sie mir, gut zu lernen und mich in der Gruppe wohl zu fühlen. Bitte behalten Sie das bei …
Folgendes Verhalten vermisse ich bei Ihnen. Könnten Sie versuchen, es ein bisschen öfter zu zeigen? … 
Folgendes Verhalten erlebe ich als hinderlich für mein Lernen bzw. für mein Wohlfühlen in der Gruppe. Können Sie es bitte seltener zeigen oder ganz drauf verzichten? …

Seminar – Feedback (Fengler S. 122, Ergänzung E. Philipp)
Bitte ergänzen Sie folgende Sätze:
1. Mir war heute hilfreich, dass …
2. Es wäre heute wichtig gewesen, wenn …
3. Ich empfand Langeweile, als …
4. Für mich war besonders interessant, dass …
5. Ich fühle mich abgehängt, weil …
6. Mich überrascht heute etwas, dass …
7. Ich war enttäuscht, als …
8. Ich war froh, über …
9. Was ich sonst noch sagen will …

Literatur:
Fengler: Feedback geben. Beltz, Weinheim und Basel 1998
Peterßen: Kleines Methoden – Lexikon. Oldenbourg, München 1999
Unruh, Petersen: Guter Unterricht. AOL, Lichtenau 2002

Dieser Beitrag wurde unter 5. Personale Kompetenzen - Lehrerhandeln, Pädagogisches Seminar 4 abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.