GRANT HENDRIK TONNE – persönliches Statement

Foto: Tom Figiel

„Bildung 2040“ ist ein Herzensprojekt des Niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne. Was er selbst unter „guter Bildung“ versteht, lesen Sie hier:

„Ich glaube, es gibt nicht den einen Weg, nicht die eine gute Bildung. Gute Bildung muss Antworten auf die Gegebenheiten vor Ort finden. Sie muss verschiedene Wege zulassen. Gute Bildung stellt das einzelne Kind mit seinen Potentialen in den Mittelpunkt und hilft ihm, diese bestmöglich zur Entfaltung zu bringen. Gute Bildung macht keinen Unterschied nach sozialer oder ethnischer Herkunft, sondern hält für alle gleiche Chancen bereit. Sie befähigt unsere Kinder und Jugendlichen zu einem eigenverantwortlichen und selbstbestimmten, aber auch verantwortungsbewussten Leben und ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe.

Wagen Sie es, auch Undenkbares zu denken. Ideen und Visionen scheitern viel zu oft schon in einem frühen Stadium an Überlegungen zur Umsetzbarkeit, lange bevor sie überhaupt die Chance haben, zu Leitbildern zu werden. Zusammen. Zukunft. Machen. – So lautet das Motto des Projekts. Wir haben es in der Hand, wie diese Zukunft aussieht!“

zurück