Schulinterne Lehrerfortbildung (SchiLF) Inklusive Grundschule

2018/19 Neuer Durchgang der Schulinternen Lehrerfortbildung (SchiLF) Inklusive Grundschule

Zur Qualifizierung der Lehrkräfte der niedersächsischen Grundschulen werden seit September 2015 schulinterne Lehrerfortbildungen angeboten. Seitdem haben zahlreiche Grundschulen erfolgreich an der Fortbildungsmaßnahme teilgenommen. Die angemeldeten Schulen durchliefen bisher in drei aufeinanderfolgenden Jahren jeweils zweitägige Fortbildungen.

Zwei Neuerungen gibt es bei der Fortbildungsmaßnahme ab dem Schuljahr 2018/19:

  • die Schulen melden sich für die Dauer eines Jahres für eine zweitägige Fortbildung an
  • es gibt keine Mindestzahl für Teilnehmende, so dass für kleine Schulen die Bildung eines Schulsets keine Voraussetzung für eine Teilnahme ist.                                                                                                                                   Weitere Informationen zur Bildung von Schulsets finden Sie unter: http://wordpress.nibis.de/eis/schilf-hinweise-schulsets/

Die Fortbildungen werden wie bisher von speziell hierfür qualifizierten Lehrkräften, den „Multiplikatorinnen und Multiplikatoren inklusive Schule“ (MiS) durchgeführt. Gemeinsam mit den Grundschulen erarbeiten die MiS in einem Vorbereitungsgespräch die Inhalte der SchiLF, die sich am Niedersächsischen Curriculum für die inklusive Schule orientieren. So kann eine Fortbildung angeboten werden, die auf die Bedürfnisse der jeweiligen Grundschule abgestimmt ist. Die einer Grundschule zugeordneten MiS bilden die Veranstaltungsleitung.

Zur Implementierung der erarbeiteten Inhalte des Curriculums können sich die Grundschulen durch die Fachberatung für Unterrichtsqualität und die Schulentwicklungsberatung der Niedersächsischen Landesschulbehörde unterstützen lassen.

Das Angebot des Beratungs- und Unterstützungssystems (B&U) der Niedersächsischen Landesschulbehörde finden Sie hier:

B&U-System der Niedersächsischen Landesschulbehörde