Aus der Welt der Arbeit (1960)

Kurzbeschreibung

Der Film stellt die Bedeutung der Gewerkschaftsarbeit für Arbeitnehmer dar. Am Beispiel der DGB und der IG Metall werden die gewerkschaftlichen Angebote in Form von ausführlichen Beratungsgesprächen, Sitzungen und Festen präsentiert. Einige hannoversche Betriebe werden gezeigt.

 

Filmographische Angaben

Produzent:Horst Latzke
Länge: 14:56 Minuten
Format: 16mm, sw

Sequenzprotokoll
Nr.
Inhalt
Länge
Gesamtlänge
1
Innen- und Außenansicht des Continentalwerkes: Schwarzbild, Hintergrundmusik, Fabrikhalle, Männer bei der Arbeit, 2 Männer mit weißem Kittel und 1 Mann mit Anzug sowie ein Arbeiter während einer Unterhaltung, Außenansicht des Eingangstors, Türme, vorbeifahrende Autos, Straßenbahn, Fahrräder am Gittertor, Schichtwechsel bzw. Feierabendszene
1.06
0.00 – 1.06
2
Luftaufnahme von der Innenstadt:
Karstadt- Warenhausgebäude,C&A, fahrende Autos u. Straßenbahn, Menschenmenge, DGB-Gebäude aus verschiedenen Perspektiven (Büchergilde im Erdgeschoss)
0.20
1.06 – 1.26
3
Verschiedene Büroszenen in einer Gewerkschaft (I.G. Metall):
Sekretärinnen bei Schreib- und Rechnungsarbeit, Sitzungszimmer (3 diskutierende Männer mit Notizen und eine protokollierende Sekretärin), Auszahlungsschalter der „Krankenunterstützung“ (Arbeitnehmer füllt Formular aus und erhält Geld, Sekretärin klebt Wertmarken ins Heft)
2.39
1.26 – 4.05
4
Beratungsgespräche bei der DGB:
Flurbereich (2 wartende Männer, vorbeilaufender Mann mit Aktentasche und 2 sich unterhaltende Männer gehen in einen Raum), Beratungsgespräche von verschiedenen Angestellten geführt (DGB-Formular auf dem Tisch), Schwarzbild
2.01
4.05 – 6.06
5
Teilnahme bei arbeitsgerichtlichen Prozessen seitens der Gewerkschaft:
Außenansicht des DGB-Gebäudes, Wartebereich im Arbeitsgericht Hannover (sitzender Mann auf Sitzbank), mehrere Gesetzesbücher werden übereinander gelegt, Außenansicht des Arbeitsgerichts (Mann verlässt Gebäude), Straßenverkehr, Gebäude mit mehreren Aufschriften (Mercedes Benz, Saba, Vox Kaffee)
1.03
6.06 – 7.09
6
Arbeitsalltag bei der Firma Hanomag:
befahrene Brücke (Schwenk auf Hanomagtürme, einsetzende Hintergrundmusik), Innenansicht der Fabrik (Arbeiter bei verschiedenen Handwerksarbeiten: Metallverarbeitung, Montage, Bandarbeit, Frauen bei Näharbeit), arbeitende Maschinen und Räder, Zeichenbüro (3 Arbeitnehmer vor Konstruktionsabbildungen)
0.52
7.09 – 8.01
7
Verschiedene Feierabendszenen:
Hanomag- Arbeiter verlassen das Werk mit verschiedenen Verkehrsmitteln (Fahrrad, Straßenbahn, Auto), Dämmerung, „Springe“-Ortsschild an einer befahrenen Straße, Innenstadt bei Nacht (Leuchtreklame, Karstadt, Autos, Passanten, Fahrradfahrer)
1.49
8.01 – 9.00
8
Betriebsversammlung der Firma „Westinghouse“: zuhörende Arbeitnehmer, Redner am Pult, Kommentar („Hervorhebung der besonderen Zusammenarbeit zwischen Gewerkschaft und Arbeitergemeinschaft“)
1.21
9.00 – 10.21
9
DGB-Sitzung am Abend:
Nachtaufnahme des DGB-Gebäudes, große Versammlung, Rednerpult, Diskussion, Kommentar (DGB organisiert Bastelabende und Jugendstunden für Jugendliche), Jugendliche bei künstlerischer Tätigkeit (Druck, Malerei)
1.48
10.21 – 12.00
10
IG-Metall – Fest in der Niedersachsenhalle: gefüllter Saal (aus Luftperspektive), Tanzfläche, Bühnenprogramm mit Attraktionskünstlern (Sänger, Clown, Akrobaten, Jongleure), Bierschänke, tanzende Paare, Schwarzbild
2.56
12.00 – 14.56
Hannover-Filme

Filmanfänge

Filme der 20er Jahre

Filme der 30er Jahre

Filme der 40er Jahre

Filme der 50er Jahre

Filme der 60er Jahre

Filme der 70er Jahre

Filme der 80er Jahre

Filme der 90er Jahre