Auf der Horst (1971)

Kurzbeschreibung

Ein Film über die Entstehung der Siedlung Auf der Horst. Die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt der Nachkriegszeit erfordert eine rasche und kostengünstige Schaffung von Wohnraum. Der Film versucht auf recht unkonventionelle Art und Weise den Bedarf von Wohnungen einerseits und die ästhetische Einförmigkeit der Siedlung andererseits herauszuarbeiten. Zu Wort kommen sowohl ein Stadtplaner als auch die neuen Bewohner, beispielsweise eine Kriegswitwe mit ihren drei Kindern, die beide die Notwendigkeit des Siedlungsbaus herausstreichen.

 

Filmographische Angaben:

Produzent: Galeriefilm
Länge: 27:15 Minuten
Format: 16mm, f

Sequenzprotokoll
Nr.
Inhalt
Länge
Gesamtlänge
0
Vorspann: Einblendung des Titels, verschiedenen Ansichten der Wohnblocks Auf der Horst
1.40
0.00 – 1.40
1
Versch. Landschaftsaufnahmen im Winter; alter Fachwerkbauernhof, sowie eine verfallene Mühle; Mittellandkanal und Autobahn
1.20
1.40 – 3.00
2
Ein Architekt sitzt im Studio, erzählt von dem Projekt – versch. Karten, Skizzen, Fotos werden eingeblendet; ärmliche Mietshäuser
3.43
3.00 – 6.34
3
Blick auf die Baustelle; das Prinzip der Plattenbauweise wird gezeigt – Beton wird in Formen gegossen
4.13
6.34 – 11.47
4
Ein Transporter fährt vor; Möbel und Hausrat wird in den Neubau getragen – aus dem Off: Mieter erzählen über ihre bisherigen Wohnverhältnisse
3.16
11.47 – 15.03
5
Aufnahmen der Bauarbeiten; Leute vor ihren Häuser; Kinder auf einem Spielplatz; Menschen beim Einkaufen
6.21
15.03 – 21.24
6
Stadtbahn im Winter, Aufnahmen des Verkehrs
0.35
21.24 – 21.59
7
Fotos werden eingeblendet von fertig eingerichteten Wohnungen mit verschiedenen Stilen
0.53
21.59 – 22.52
8
Frau richtet Abendbrot; Mann beim Lesen und Pfeiferauchen, Pärchen beim Essen – sehen sich danach den Film an
3.50
22.52 – 26.42
9
Abspann
0.33
26.42 – 27.15

Zurück zur Filmübersicht