Wir Wunderkinder (1958)

Kurzbeschreibung

Der Film erzählt den Lebenslauf zweier grundverschiedener Menschen. Da ist Hans Boeckel: anständig bis auf die Knochen, vielleicht etwas naiv und sehr sympathisch; auf der anderen Seite Bruno Tiches, der grundsätzlich den Weg des geringsten Widerstandes geht. Tiches kommt immer gut durch, ob als SA-Mann, als Schieber in der Nachkriegszeit oder als Manager im Wirtschaftswunder-Nachkriegsdeutschland.

Filmographische Angaben
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1958
Länge 108 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Kurt Hoffmann
Drehbuch Heinz Pauck
Günter Neumann
Produktion Filmaufbau GmbH, Göttingen
(Hans Abich, Rolf Thiele, Eberhard Krause)
Musik Franz Grothe
Kamera Richard Angst
Schnitt Hilwa von Boro
Besetzung
  • Johanna von Koczian: Kirsten
  • Hansjörg Felmy: Hans Boeckel
  • Wera Frydtberg: Vera von Lieven
  • Robert Graf: Bruno Tiches
  • Wolfgang Neuss: Conferencier
  • Wolfgang Müller: Hugo, der Pianist
  • Elisabeth Flickenschildt: Frau Meisegeier
  • Jürgen Goslar: Schally Meisegeier
  • Liesl Karlstadt: Frau Roselieb
  • Michl Lang: Herr Roselieb
  • Pinkas Braun: Siegfried Stein
  • Ingrid Pan: Doddy Meisegeier
  • Peter Lühr: Chefredakteur Vogel
  • Ingrid van Bergen: Evelyn Meisegeier
  • Hans Leibelt: Herr Lüttjensee
  • Lina Carstens: Bäuerin Vette
  • Tatjana Sais: Frau Häflingen
  • Horst Tappert: Lehrer Schindler
  • Ralf Wolter: Toilettenmann
  • Karl Lieffen: Obmann Wehackel
  • Ernst Schlott: Dr. Sinsberg
  • Franz Fröhlich: Obsthändler
  • Ludwig Schmid-Wildy: Alter Herr
  • Otto Brüggemann: Dr. Engler
  • Helmuth Rudolph: Baron von Lieven
  • Helmut Brasch: Herr Untermüller
  • Karen Marie Löwert: Frau Hansen
  • Emil Hass-Christensen: Herr Hansen
  • Michael Burk, Rainer Penkert, Fritz Korn: Studentenkabarett
Wir Wunderkinder
Informationen in der gleichnamigen Ausstellung
Dokumentation zum Film bei filmportal.de

Hansjörg Felmy und Johanna von Koczian (Filminstitut Hannover)