Berlin: Die Sinfonie der Großstadt (1927)

Der experimentelle Stummfilm ist das bedeutendste Werk des deutschen Filmregisseurs Walther Ruttmann (1887 – 1941). Er dokumentiert den Tagesablauf der Metropole Berlin der späten 1920er Jahre. Zur Zeit dieser Aufnahmen hatte sich Deutschland gerade ein wenig von den schlimmsten Folgen des ersten Weltkrieges erholt, war die große Wirtschaftskrise noch einige Jahre entfernt und Hitler zu dieser Zeit noch kein Thema. Berlin war Deutschlands weltoffenste Stadt, zusammen mit Paris und London war Berlin das kulturelle Zentrum Europas.