Lang ist der Weg (1948)

Das ist der erste deutsche Film, der das Schicksal von Holocaustopfern und Überlebenden zum Gegenstand hat. Er ist auch der bisher einzige deutsccher Film in jiddischer Sprache: Die Familie Jelin wird, als die Deutschen 1939 Polen besetzen, zunächst ins Ghetto getrieben und dann nach Auschwitz abtransportiert. Dem Sohn David gelingt die Flucht aus dem Deportationszug, er schlägt sich zu den Partisanen durch und überlebt den Krieg.

Weiterlesen