Wichtige zweite Info zur Einschulung am Samstag (4.9.2021)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte unserer neuen Erstklässler,

hier nun die Informationen zur Durchführung der Einschulungsfeier. Aufgrund der notwendigen Hygienemaßnahmen gibt es einige Dinge zu beachten.

 

Noch einmal die wichtige Information zur Anmeldung:

Da wir alle Teilnehmer der Feier dokumentieren müssen, melden Sie sich bitte vorher an. Das können Sie telefonisch (05375/340) oder per Mail machen (schulleitung@aller-oker-schule.de). Wenn wir Ihre Adresse und Telefonnummer schon wissen, reichen uns Vor- und Nachnamen. Pro Kind sind 2 Teilnehmer erlaubt. Die Eintrittskarten müssen Sie am Samstag mitbringen.

Denken Sie außerdem an Ihren Nachweis, dass Sie vollständig geimpft oder vollständig genesen oder aktuell negativ getestet sind (s. 1.Info zur Einschulung). Nur mit diesem Nachweis dürfen Sie das Schulgelände betreten. Und denken Sie daran, mit Ihren Kindern vorher zuhause den Selbsttest durchzuführen. Am Eingang des Schulgeländes müssen Sie sich mit Ihren Nachweisen anmelden. Da dies erfahrungsgemäß etwas Zeit in Anspruch nimmt, seien Sie bitte etwa 10 min eher da.

 

Wie schon erwähnt findet die Einschulung in 3 Gruppen statt.

Die blaue Gruppe (1a) beginnt um 9.00 Uhr (Ende etwa 10.00 Uhr).

Die rote Gruppe (1b) beginnt um 10.15 Uhr (Ende etwa 11.15 Uhr).

Die gelbe Gruppe (1c) beginnt um 11.30 Uhr (Ende etwa 12.30 Uhr).

Die Farben erkennen Sie an den Plaketten zum Umhängen.

Frau Herrmann und Frau Marris werden Klassenlehrerinnen in den 1. Klassen. Frau Marris übernimmt die rote Gruppe, Frau Herrmann die gelbe Gruppe. Durch kurzfirstige personelle Veränderungen übernimmt Frau Stojan keine 1. Klasse. Es wird aber drei 1. Klassen geben. Frau Herrmann und Frau Marris werden sich erst einmal auch um die dritte 1. Klasse kümmern.

Die Kinder sollten zur Einschulungsfeier ihre Plakette, ihre Federmappe und ihren Ranzen  mitbringen.

Wenn möglich findet die Einschulungsfeier draußen auf unserem Schulhof statt. Bei schlechtem Wetter müssen wir ins Gebäude ausweichen. Lehrer und Schüler haben dafür ein kleines Programm vorbereitet.

Im Schulgebäude muss eine medizinische Maske getragen werden. Bei Ihren Kindern reicht eine textile Mund-Nasen-Bedeckung.

Nach der kleinen Feier gehen die Kinder mit ihrer Klassenlehrerin in ihren Klassenraum und haben ihre erste Unterrichtsstunde. Während dieser Zeit (etwa 30 min) erhalten Sie als Eltern noch einige Informationen.

Nach der Unterrichtsstunde können Sie Ihre Kinder dann wieder in Empfang nehmen und ihnen die Schultüte überreichen. Ein Einschulungsfoto wird an diesem Tag aus organisatorischen Gründen nicht gemacht und wir möchten vor allem die Eltern der 1. und später auch der 2. Gruppe sehr bitten das Schulgelände dann zu verlassen, damit die jeweils nächste Einschulungsfeier starten kann.

Das Schulhof ist während der Feier für sonstige Besucher gesperrt.

 

Hier noch weitere wichtige Informationen, die auch schon vor der Einschulungsfeier zu beachten sind.

Schulbesuch bei Erkrankung

In der Coronavirus-Pandemie ist es ganz besonders wichtig, die allgemein gültige Regel zu beachten: Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen.

Abhängig von der Symptomschwere können folgende Fälle unterschieden werden:

  • Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Pollenallergie).
  • Bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden (auch bei negativem Selbsttest).

Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen wieder besucht werden.

  • Bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel mit

– Fieber ab 38,0°C oder

– akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder

– trockener Husten, (mehr als gelegentlich) oder

– Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns oder

– anhaltende erhebliche Bauchschmerzen mit oder ohne Durchfall und Erbrechen,   sollte (auch bei negativem Selbsttest) ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden.

Die Ärztin oder der Arzt wird dann entscheiden, ob ggf. auch eine Testung auf SARS- CoV-2 durchgeführt werden soll und welche Aspekte für die Wiederzulassung zum Schulbesuch zu beachten sind.

  • Bei wissentlichem Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall oder bei positivem Corona-Schnell- oder Selbsttest ist der Besuch der Schule nicht zulässig → ärztliche Abklärung

 

Ausschluss vom Schulbesuch und Wiederzulassung

In folgenden Fällen darf die Schule oder das Schulgelände nicht betreten werden und eine Teilnahme an Schulveranstaltungen nicht erfolgen:

  • Personen, die SARS-CoV-2 positiv getestet wurden.
  • Personen, die engen Kontakt zu einem bestätigten Covid-19 Fall hatten, und dieser noch nicht abgeklärt ist.
  • Personen, die unter häuslicher Quarantäne/Isolierung stehen

Beachten Sie bitte vor allem die Vorgaben, wenn Sie aus einem Coronavirus-Risikogebiet zurückgekehrt sind.

 

Und hier noch wichtige Hygienemaßnahmen, die Sie mit Ihren Kindern schon einmal eingeübt und besprochen haben sollten:

  (Abbildung aus dem Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule vom  25.8.2021, S. 12 mit Anmerkungen)

Auch der Umgang mit einer Maske (Mund-Nasen-Bedeckung) sollte für Ihre Kinder bekannt sein.

In der Regel ist bei uns eine Klasse eine Kohorte.

Kohorten werden nicht gemischt. In den Kohorten muss kein Abstand mehr eingehalten werden, so dass Unterricht im Klassenraum und auch Sportunterricht erteilt werden kann. Grundsätzlich gilt aber für alle: Wo Abstand gehalten werden kann, ist dieser auch weiterhin einzuhalten.

Viele, viele Regeln, die den Kindern aber nicht die Freude an der Schule nehmen soll. Gemeinsam klappt das und vieles wird zur normalen Routine. Und wichtig ist, dass möglichst alle gesund bleiben. Dafür wollen wir in der Schule alles tun und verlassen uns auf Ihre Unterstützung. Außerdem wollen wir es schaffen, dass die Kinder möglichst viel in der Schule sind und nicht zu Hause lernen müssen, weil die Schule geschlossen werden muss. Daher ist Schule im Moment anders als sonst, aber trotzdem haben wir vor, mit viel Freude zu lernen.

 

Umsetzung der niedersächsischen Vorgaben in unserem Hygieneplan:

Testen

In der ersten Schulwoche müssen Ihre Kinder täglich morgens vor Schulbeginn einen Corona-Selbsttest durchführen. Ab dem 13.9.21 muss dieser Test nur noch dreimal in der Woche (Mo, Mi, Fr) durchgeführt werden. Ihre Kinder erhalten diese Testkits im Vorfeld von der Schule und ebenso ein Blatt zur Dokumentation, auf dem Sie die negativen Testergebnisse mit Ihrer Unterschrift bestätigen.

Sie müssen Ihre Kinder zuhause testen. In der Schule testen wir nicht!

Sollte der Corona-Test Ihres Kindes positiv ausfallen, müssen Sie dies unverzüglich der Schule melden (Meldepflicht). Ihr Kind darf dann die Schule nicht besuchen!

Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Im Schulgebäude gilt auch im Unterricht die Maskenpflicht. Es werden regelmäßige Maskenpausen eingeplant. Die Erstkläßler müssen an diese Situation sicherlich erst einmal gewöhnt werden und werden je nach Bedarf sicherlich häufiger Maskenpausen einlegen. Außerhalb des Schulgebäudes muss keine Maske getragen werden.

Geben Sie Ihren Kindern bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung (und mind. eine in Reserve) mit in die Schule. Achtung: bitte keine Masken zum Binden oder Schals oder Halstücher, da diese unpraktisch sind und eine Gefährdung auf den Spielplatzgeräten darstellen.

Wegeregelung

Die Flur- und Toilettenbereiche sind den Klassen zugeteilt. Die Pausen finden versetzt und in bestimmten Bereichen statt, so dass die Kinder die Pausen in ihrer Kohorte verbringen.

Lüften

Unser Lüftungskonzept sieht vor, dass die Fenster (und auch Türen), wenn es die Witterungsverhältnisse zulassen, möglichst immer geöffnet bleiben. Daher wird es in den Innenräumen eher frisch sein. Geben sie Ihren Kindern daher lieber eine Jacke/einen Pullover… extra mit in die Schule. Ein Anbringen von Luftfiltern ist geplant.

Zutritt für Eltern in die Schule

Liebe Eltern, wir freuen uns immer über Ihre Hilfe in den Klassen, Ihre Mitarbeit z.B. beim Brezelverkauf oder als Leseeltern oder bei all den vielen anderen Gelegenheiten, bei denen man sich in der Schule trifft. Aber im Moment darf das alles nicht sein. Darüber sind wir sehr traurig und es ist keine böse Absicht, wenn Sie die Schule nur in Ausnahmesituationen betreten dürfen. Aber das oberste Gebot ist immer noch, die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Das Abholen und Bringen von Kindern in die Schule ist grundsätzlich untersagt. Wenn Sie ein Anliegen haben, melden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail in der Schule oder bei der jeweiligen Klassenlehrerin Ihres Kindes und vereinbaren Sie immer einen Termin, bevor Sie zur Schule kommen. Kommen Sie dann bitte immer zum Haupteingang am Dehnenweg. Für den Zutritt zum Schulgelände gilt die 3G-Regel. Falls Sie Ihr Kind bringen oder abholen, warten Sie bitte auf dem Parkplatz vor der Schule oder in der Hol- und Bringzone.

Am Montagmorgen, dem allerersten Schultag Ihrer Kinder, ist es aber in der Regel selbstverständlich, dass Sie Ihre Kinder zur Schule bringen. Dazu dürfen Sie Ihre Kinder zum Rand des Schulhofs begleiten. Dort werden sie dann von den Klassenlehrerinnen in Empfang genommen. Bitte denken Sie dort besonders an das Abstandsgebot.

 

Zum Schluss möchte ich noch einmal daran erinnern, dass die Informationen zum Einschulungsgottesdienst in der St. Petri-Kirche auf der Homepage der Gemeinde (www.petrionline.de) zu finden sind.

Am Samstag erhalten Sie noch weitere Informationen zum Schulbeginn.

Wir freuen uns sehr auf unsere neuen Erstklässler und wünschen allen einen tollen Start am Samstag.

 

Mit freundlichen Grüßen

M. Wohlgemuth, Schulleiterin

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.