Der kleine Zahlenteufel gastiert an der Bernhardschule

Buntes Treiben in der Turnhalle am Waldbad in Sögel. Die Grundschulkinder der Bernhardschule sitzen auf Sportmatten auf dem Fußboden vor einer großen bunten Theaterkulisse. Erzählt wird die Geschichte vom kleinen Zahlenteufel. Organisiert wird diese Theatertournee von dem Rotary Clubs der Region, in diesem Fall dem Rotary Club Hümmling zu Sögel. Den Schulen entstehen keine Kosten.

Zwei Vorstellungen gibt es pro Schule. Spielerisches von Zahlen für die Klassen 1 und 2 und für die Klassen 3 und 4 soll die Begeisterung für Mathematik fördern, erklärten Josef Lücken und Richard Gertken vom Rotary Club der Schulleiterin Silvia Schmit ihr Engagement vor Ort. Und zwar so: Zacharias, der kleine Zahlenteufel, kann Zahlen nicht ausstehen. Seit Jahrhunderten überlegt er sich so manchen Streich, um den Menschen die Zahlen zu verübeln. Aber was er auch tut, die Zahlen bekommen immer mehr Gewicht in der Welt: beim Rechnen, als Mengenangaben, als Symbol oder zur Bestimmung der Uhrzeit.

Zacharias beschließt deshalb das Übel an der Wurzel zu packen und in die Schulen zu gehen, um die Kinder als Zahlenteufel auszubilden. Er will das System sozusagen von unten verändern. Davon erfährt auch der Große G und schlägt ihm eine Wette vor. Zacharias soll beweisen, dass Zahlen überflüssig sind und drei Aufgaben bestehen, ohne Zahlen zu verwenden. Doch so einfach, wie Zacharias sich das vorgestellt hat, ist es nicht. Wie kann man ein Backrezept anwenden, wenn die Zahlen, die die Mengenangaben der Zutaten bestimmen, nicht ernst genommen werden? Oder wie kann man telefonieren, wenn einem die Zahlen nicht parat stehen? Wie soll der Kuckuck der Kuckucksuhr wissen, welche Stunde geschlagen hat, wenn der Uhr die Zahlen fehlen?

Clubpräsident Richard Gertken: „Die aktive Förderung von Aktivitäten im Bildungsbereich ist eines der großen internationalen Ziele der Rotary-Organisation. Wir freuen uns, mit dem Theater Nimmerland spielerisch Freude am Umgang mit Zahlen vermitteln zu können und sehen darin eine Ergänzung unserer langjährigen Grundschulaktion Aktion LLLL-Lesen lernen Leben lernen.“ Lücken ergänzt: „Spannende Begegnungen und viel Spaß erleben die Kinder rund um das Thema zahlen – das soll Mathematik etwas leichter machen.“ Schmit dankte im Namen der Schule für das tolle Angebot.

(Foto: Ingrid Cloppenburg, Samtgemeinde Sögel)