Brandschutzerziehung in Klasse 3

Brandschutzerziehung in der dritten Klasse – das gehört in der Grundschule Buchholz/Aller bereits seit vielen Jahren zum Lehrplan im Sachunterricht.
Auch in diesem Jahr erhielten die 3a und 3b wieder Besuch von den Brandschutzbeauftragten  Axel Labrenz und Torsten Grünhagen. Im Unterricht erfuhren sie zunächst viele wichtige Dinge über den vorsichtigen Umgang mit brennbaren Materialien, richtiges Verhalten im Brandfall und Absetzen eines korrekten Notrufes. Was brennt schnell und was gar nicht? Das konnten die Schüler in Experimenten dann selbst herausfinden. Und dass ein einzelner Legostein soo viel Rauch erzeugen kann, hatte vorher auch niemand gedacht!
Am nächsten Tag besuchte man dann die Feuerwehrstation. Und auch hier wurden wirklich alle Fragen der Kinder beantwortet: Was bedeutet das A auf dem Helm? Was ist das für eine Maske? Wie viele Pokale habt ihr schon gewonnen?
Neben der kompletten Schutzausrüstung eines Feuerwehrmannes erklärten die Experten auch das neue Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Buchholz/Aller mit seiner vielfältigen Ausrüstung. Nachdem alle Schüler und Schülerinnen dann  begeistert im Fahrzeug Platz genommen hatten,  bekamen sie noch eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme an der Brandschutzerziehung.  Na, dann kann ja bei dem Test in der nächsten Woche nichts mehr schief gehen! Vielen Dank an die Experten!