Klassenausflug zum Museumshof Rahden

Einen tollen Ausflug unternahmen die Klassen 3a und 3b am Freitag, 24.06.2022. Bei herrlichem Wetter machten wir uns mit dem Bus auf in Richtung Rahden. Am Spielplatz vor dem Museumshof trennten sich unsere Wege. Die 3b startete mit dem museumspädagogischen Angebot, die 3a durfte erstmal eine Runde spielen. 

Wie früher Brot und Brötchen hergestellt wurden war schon sehr interessant. In eine große Schüssel kam das grob gemahlene Vollkornmehl. Dabei konnten wir gleich nochmal die unterschiedlichen Getreidesorten wiederholen. Dazu wurde etwas Salz, Sonnenblumenöl und die in lauwarmen Wasser aufgelöste Hefe gegeben. Nun konnte der Teig im Backhaus in der Nähe des geheizten Ofens gehen. 

Der Ofen macht schon ziemlich schwarzen Ruß. Dass die Glut direkt in dem Ofen liegt, wo später die Brötchen sein sollen ist allen neu. Die Glut muss vor dem Backen erst noch aus dem Ofen entfernt werden. 

Während der Teig ruhte, hatten wir etwas Zeit, die Mühle auf dem Museumshofgelände zu besichtigen. Hier konnten wir eindrucksvoll sehen, woher Zahnräder ihren Namen haben. Anschließen ging es wieder an den Teig, denn die Brötchen mussten noch geformt werden – alle möglichst gleich groß, damit beim Backen keins verbrennt, aber auch keins innen roh bleibt. 

Die fertig gerollten Teiglinge durften noch in verschiedene Saaten (Mohn, Sesam, Sonnenblumenkerne) getippt werden, dann mussten die Blechen zum Ofen getragen werden. 

Da alle Brötchen beider Klassen gleichzeitig gebacken werden mussten hatten wir jetzt erstmal Zeit uns auf dem Spielplatz auszutoben. 

Der ist toll. Vor allem der Wasser-Matsch-Platz lädt zu gemeinsamen Aktionen ein. 

Am Ende konnten wir unsere fertigen Brötchen abholen und natürlich auch essen. Sie waren etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit Butter oder anderen Belägen sicher ganz lecker.