Geschichtenwettbewerb 2018

In den letzten Jahren haben Kinder aus verschiedenen Schulen Oldenburgs zusammen Bücher geschrieben und dazu gemalt. Auch in diesem Jahr gab es einen Schreibwettbewerb, an dem Kinder aus den Klassen 4 teilgenommen haben. Sie hatten die Aufgabe, zu der folgenden Einleitung eine Fortsetzung zu schreiben:

Schon lange hatten sich Lilly und Paul auf die Sommerferien gefreut. Mama und Papa hatten ihnen versprochen, wieder Urlaub auf dem Bauernhof zu machen. Lilly freute sich ganz besonders auf die kleinen Kätzchen und die Ponys, während Paul endlich lernen wollte Kühe zu melken. Doch dann kam alles ganz anders. Beide Kinder wurden zu Beginn der Ferien krank und mussten das Bett hüten. 

Um die Langeweile zu überbrücken, lasen Mama und Papa ihnen Geschichten vor. Besonders gut gefiel den beiden die Geschichte vom fliegenden Teppich. Wohin könnte er sie wohl bringen, wenn es ihn in Wirklichkeit gäbe? War der Teppich im Wohnzimmer vielleicht einer, der fliegen konnte? Als es den beiden wieder besser ging, …

Wie würde die Geschichte bei euch weitergehen? Habt ihr eine Idee? Hier könnt ihr gleich die Gewinnergeschichte von Oskar aus der 4b lesen:

Als es den beiden besser  ging, versuchten sie alles, was möglich war, um den Teppich zum Fliegen zu bringen. Aber erst drei Wochen später versuchten sie es mit einem starken Föhn. Zuerst blieb der Teppich noch über  dem Boden, dann stieg er höher bis er den beiden ungefähr zur Brust reichte. „Auf drei springen wir drauf!“, rief Paul, „eins, zwei, drei, los!“ Flink sprangen sie auf den Teppich. Natürlich hatte Lilly vorher das Fenster geöffnet und der Teppich raste mit einem Affenzahn aus dem Fenster. Er flog über die Stadt bis immer weniger Häuser zu sehen waren. Dafür waren viel mehr Wälder und Wiesen zu sehen. Die Kinder mussten sich gut festhalten. Langsam wurden wieder mehr Häuser sichtbar. Da sahen sie plötzlich einen hohen Turm mit einer weiß-roten Stange. „Das ist ja der Fernsehturm aus Berlin!“, rief Paul erstaunt. Sie waren tatsächlich in der Hauptstadt angekommen, und der Teppich flog genau auf die Spitze des Turms zu. Da war es auch schon passiert! Der Teppich hing nun an der Spitze des Fernsehturms! „Hilfe!“, schrie Lilly, denn lange würde der Teppich das nicht aushalten. Was sollten sie nur tun?…

Nun ist die Geschichte ja noch nicht zu Ende. Sieben Schulen schreiben noch dazu und wir sind schon jetzt auf das Ende gespannt. Bis dahin dauert es aber noch eine ganze Weile …

Dieser Beitrag wurde unter Begabungsförderung, Für Kinder, Projekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.