Informationen zum Homeschooling

Liebe Eltern,

für die Kontaktaufnahme mit den Lehrkräften gibt es nun erweiterte Möglichkeiten über das I-Serv-Portal:

Messenger (ähnlich wie WhatsApp):

Nach der Anmeldung finden Sie unter dem Punkt Module den Punkt Messenger. Mit einem Klick auf das + kann man entweder einem einzelnen Benutzer (per Direktnachricht) oder aber in einer Gruppe mit mehreren Benutzern (Raum) eine neue Unterhaltung anfangen. Sobald eine Unterhaltung angefangen hat, können Nachrichten verschickt oder gelesen werden und auch einzelne (kleine) Dateien verschickt werden, z. B. Bilder, Audio-Podcasts und kleine Videos.

Videokonferenzen:

Nach der Anmeldung finden Sie unter dem Punkt Module den Punkt Videokonferenzen. Mit diesem Modul können sich mehrere Benutzer gleichzeitig unterhalten; je nach vorhandenen Geräten sogar mit Bild und Ton. Hier ist allerdings eine vorherige Kontaktaufnahme mit der Klassenlehrkraft erforderlich, da diese einen entsprechenden „Raum“ erstellt. Videokonferenzen können daher auch für Elterngespräche zukünftig genutzt werden. Gerade in der jetzigen Corona-Zeit müssen unsere persönlichen Kontakte reduziert werden und die Videokonferenzen ermöglichen eine erweitere „persönliche“ Kontaktaufnahme. Die Erprobung hat bislang gezeigt, dass das Modul am besten funktionieren, wenn man als Webbrowser Google Crome benutzt! Es funktioniert jedoch auch mit Safari. Achten Sie darauf, dass Sie im Browser die Kamera und das Mikrofon eingeschaltet ist.

Die Rolle der Eltern im Homeschooling:

Aufgrund Ihrer zahlreichen Rückmeldungen können wir uns ein gutes Bild davon machen, was Sie in den letzten Wochen geleistet haben. Der Austausch untereinander klappt größtenteils sehr gut und Sie versuchen Ihren Kindern eine gute Hilfe zu sein. Vor der Osterferien bestand noch eine Maß an Freiwilligkeit bei der Bearbeiten der Aufgaben. Dieses hat sich nach den Ferien geändert. Ihre Kinder müssen (mit ihrer Hilfe) die von der Schule zur Verfügung gestellten Aufgaben bearbeiten. Gleichermaßen müssen Sie bitte dafür sorgen, die Materialien in der Schule abzuholen bzw. abzugeben. Sollte das nicht klappen, so ist es erforderlich, dass sie sich bei der Klassenlehrkraft melden.

Unterstützung der Psychologen der Landesschulbehörde:

Beigefügt haben wir einen ersten Infobrief von der Niedersächsischen Landesschulbehörde, der sich an Sie als Eltern richtet, da Familien vor vielen neuen wirtschaftlichen, erzieherischen und organisatorischen Fragen stehen. Es gibt auf vielen Kanälen Tipps und Hilfestellungen für Eltern, die oft sehr fundiert sind. Diese sind in dem Infobrief zusammengefasst und enthalten auch eine Liste mit Beratungsangeboten und (außerschulischen) Bildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder verschiedener Altersgruppen.

Infobrief Schulpsychologie CUX-Stade

Mit freundlichen Grüßen

Marc Rohde

Bevor gar nichts mehr geht…

„Durch die Corona bedingten Schul- und Kitaschließungen haben wir im Moment eine Situation, die es sonst nur zu Ferienzeiten gibt, die ganze Familie ist zuhause. Dazu gibt es aktuell keine Freizeitangebote außerhalb der eigenen vier Wände. Dies kann Auseinandersetzungen und Krisen in Familien befördern“, so Sozialministerin Carola Reimann.

Besser als die niedersächsische Sozialministerin kann man die Situation wohl nicht beschreiben. Es gibt gute Hilfsangebote der Kommunen und des Ministeriums, auf die wir gerne an dieser Stelle verweisen. Also, bevor gar nichts mehr geht:

 

Die Wiederaufnahme des Schulbetriebes

Liebe Eltern,

auch hier finden Sie den Brief, den Sie bereits per Mail auf IServ erhalten haben. Dieser enthält alle wichtigen Informationen dazu, wann und für welche Klassen der Unterricht wieder beginnen wird sowie das geplante Vorgehen des Unterrichts in der Schule.

Wiederaufnahme Schulbetrieb

Video: Das Coronavirus Kindern einfach erklärt

Ein sehr gelungenes Video, das wir gerne teilen.

Vorgehen während der Schulschließung

Liebe Eltern,

die Schließung der Schule macht es erforderlich, den Alltag neu zu denken. Vielen Dank, dass Sie mit so großem Verständnis mit der Situation umgehen. Im Interesse der besonders gefährdeten Menschen (chronisch kranken und älteren Menschen) möchte ich Sie bitten, die Betreuung möglichst nicht auf diese Risikogruppe zu übertragen.

Am Wochenende haben wir einen „Homeoffice Plan“ für die Kinder aufgestellt. Auf Grund einer sehr guten digitalen Infrastruktur (I-Serv) ist eine gute Kommunikation möglich. Prüfen Sie bitte täglich Ihren I-Serv-Account. Die Leistungen werden nicht benotet und stellen ein Angebot an Ihre Familie dar.

Folgende Aufgaben werden die Kinder erhalten:

– Die Kinder erhalten Aufgaben im Bereich Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch.

– Die Kinder werden Aufgaben auf den Onlineplattformen: Antolin, Mathepirat und ABC-Pirat erhalten. Zusätzlich gibt es einen kostenlosen Zugang zu Scoyo (in einer gesonderten Mail).

– Sollten Ihrer Kinder Arbeitsmaterialien am Freitag, 13.03.20 nicht aus der Schule mitgenommen haben, so melden Sie sich bitte bei der Klassenlehrkraft. Sie wird sich ggf. mit den Fachlehrern absprechen und die Materialien nach Terminabsprache an Sie übergeben.

Bei fachlichen Rückfragen zu den Unterrichtsinhalten wenden Sie sich bitte an die Fachlehrer per Mail.

Hier befindet sich noch ein Lernplaner für zu Hause als Word-Dokument oder alternativ als PDF-Dokument. Er dient der Strukturierung der Wochenaufgaben.

Ich wünsche Ihnen alles Gute

Marc Rohde