Schul-ABC

A

Änderung
Teilen Sie bitte jede Änderung persönlicher Daten schriftlich der Schule mit.

Arbeitsmittel
Jeder Schüler ist für seine Arbeitsmittel selbst verantwortlich. Besonders die jüngeren Schüler brauchen in den ersten Jahren Hilfe und Unterstützung beim Ordnen, Kontrollieren bzw. Ergänzen der Materialien. Oft befinden sich auch wichtige Informationen für die Eltern im Nachrichtenheft. Achten auch Sie darauf, dass Ihre Kinder es lernen, sorgfältig mit den Arbeitsmitteln umzugehen. Spielzeug gehört nicht in einen Ranzen.

Aufsicht
Während der Pausen führen zwei Lehrkräfte Aufsicht: eine im Schulgebäude, die andere auf dem Schulhof. Aufsicht bedeutet für Lehrkräfte nur anwesend und sichtbar sein. Aufsicht bedeutet nicht, Unfälle zu vermeiden. Schulkinder sind auch in den Pausen für sich selbst verantwortlich.
Schüler dürfen das Schulgelände nicht unerlaubt verlassen. Sollte dieses trotzdem geschehen, werden die betreffenden Eltern telefonisch benachrichtigt.

B

Beurlaubungen
Beurlaubungen von Schülern sind nur in Ausnahmefällen gestattet. Sollten Sie sich nicht umgehen lassen, müssen Sie einen schriftlichen Antrag bei der Schulleitung stellen, um sich die Beurlaubung genehmigen zu lassen.

Betreuung
Die Grundschule Hechthausen ist eine Verlässliche Grundschule. Das heißt, dass von 7:55 Uhr bis 13:10 Uhr Unterricht für die Kinder stattfindet. Die 1. und 2. Klassen können bei Bedarf von 11:40 bis 12:55 die Zusatzbetreuung besuchen.
Im Krankheitsfall von Lehrkräften findet Vertretungsunterricht statt.

Bringen der Kinder
Es kommt häufig vor, dass Eltern ihre Kinder mit dem eigenen PKW zur Schule bringen. Bitte lassen Sie Ihr Kind an einer sicheren Stelle aussteigen. Benutzen Sie dazu nur den Schulparkplatz und nicht die Bushaltestelle. Nehmen Sie Rücksicht auf alle Kinder.

Bücherecke
Den Schülern unserer Schule steht eine umfangreiche Bücherecke zur Verfügung. Hier können sie sich in der großen Pause zurückziehen und lesen oder sich freitags Bücher ausleihen, die sie interessieren. Dafür erhält jedes Kind von seiner Klassenlehrerin einen Leseausweis. Die Kinder können zwischen Bilderbüchern und Geschichten für Erstleser, Erzählungen für Leseprofis und Sachbüchern für die 1. – 4. Klasse wählen. Der Bücherbestand beläuft sich zur Zeit auf ca. 1000 Bücher, die zum Ausleihen in Buchfolie eingeschlagen sind. Dieser Bestand wird regelmäßig durch Sach- und Geldspenden erweitert, hauptsächlich durch den schuleigenen Förderverein. Die Anschaffungen, Inventarisierung und die Ausleihe erfolgt durch ehrenamtliche Helfer.
Lesepaten
Um die Lesemotivation der Kinder zu wecken bzw. zu steigern, finden in der Bücherecke regelmäßig Vorlesestunden durch einen Lesepaten statt. Der Lesepate unserer Schule ist Herr Benz (ebenfalls ehrenamtlich), der mit seiner tiefen schönen Stimme quasi zum Zuhören einlädt.

C

Café
Am Einschulungstag wird für die Eltern der neuen Schüler ein kleines Café eingerichtet. Die Organisation liegt in den Händen der Eltern der Zweitklässler. Informationen hierzu werden rechtzeitig von den Klassenlehrern der 2. Klassen an die jeweiligen Elternvertreter gegeben.

Chor
Der Chor trifft sich wöchentlich donnerstags in der 6. Stunde im Musikraum. Kinder der Klassen 2 bis 4 singen dort gemeinsam Lieder zu den verschiedenen Jahreszeiten und zu anderen Themen und Anlässen. Manches Mal gab es auch schon einen Auftritt, vor dem natürlich die Aufregung stieg, aber das gehört ja dazu.

D

Darauf legen wir Wert
Jeder soll sich in unserer Schule wohl fühlen, etwas leisten und lernen können. Dazu gehören Ruhe, das Einhalten von Regeln und ein fairer Umgang miteinander. Bitte und Danke, Entschuldigung und ein freundlicher Gruß gehören bei uns zum guten Ton. Deshalb sind auch das Tragen von Mützen und das Kaugummikauen während des Unterrichts nicht erlaubt.
Wir freuen uns, dass wir ein gepflegtes Schulgebäude haben und bitten alle um Unterstützung, dass es so bleibt.

Diebstahl
Um Ihren Kindern viel Kummer zu ersparen, sollten wertvolle Spielsachen und sonstige Wertsachen unbedingt zu Hause bleiben. Die Schule übernimmt keine Haftung.

E

Einschulung
Am ersten Sonnabend nach den Sommerferien findet die Einschulung statt. Nähere Informationen erhalten die Eltern der Schulanfänger auf einem extra dafür eingerichteten Elternabend.

Elternabend
Elternabende dienen dazu, Themen zu besprechen, die die Klasse betreffen (z.B. Unterrichtsinhalte und -methoden, Fahrten etc.). Sie werden in der Regel von den gewählten Elternvertretern der Klasse einberufen.

Elternsprechtag
Der Termin wird von der Gesamtkonferenz festgesetzt. Elternsprechtage finden immer nach der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse statt. Sie haben dann Gelegenheit, mit den Lehrern über die schulischen Belange und die Entwicklung Ihres Kindes zu sprechen.

Elternvertreter
Kurz nach Beginn des Schuljahres werden 1 Klassenelternratsvorsitzende/r, 1 Stellvertreter/in sowie 3 Elternvertreter/innen für die Klassenkonferenz in den Klassen 1 und 3 für 2 Jahre verbindlich gewählt.
Vorsitzender und Stellvertreter sind Mitglieder des Schulelternrates, dieser muss spätestens sechs Wochen nach Schulbeginn gewählt sein.

Entschuldigungen
Die Schule ist noch am selben Tag bis 7.50 Uhr telefonisch (04774/505) über das Fernbleiben Ihres Kindes zu benachrichtigen, ggf. durch das Hinterlassen einer kurzen Nachricht auf unserem Anrufbeantworter. Eine schriftliche Entschuldigung muss am ersten Tag des Wiederbesuchs bei der Klassenlehrkraft abgegeben werden.

Ersatztelefonnummer
Es kommt leider immer wieder vor, dass Schüler während des Unterrichts erkranken oder verunglücken. Wir sind dann auf sofortige Hilfe angewiesen. Bitte sorgen Sie dafür, dass in der Schule eine Ersatztelefonnummer hinterlegt wird, unter der Sie oder eine andere Person zu erreichen sind, an die wir uns im Notfall wenden können.

Extreme Witterungsverhältnisse
Wenn bei Eisregen, Schneeverwehungen, Sturm o.ä. morgens im Rundfunk keine Absage der Schülerbeförderung bzw. des gesamten Unterrichts gesendet wird, dann entscheiden Sie, ob der Schulweg aufgrund der Witterungsverhältnisse zu gefährlich ist. Sollte Ihr Kind zu Hause bleiben, benachrichtigen Sie bitte die Schule.

F

Fahrrad fahren
Ab dem zweiten Schuljahr dürfen die Kinder mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Dabei sollen sie Folgendes beachten:
a)    Verkehrssicherheit des Fahrrads
b)    Nach Möglichkeit sollte aus Gründen der Sicherheit ein Fahrradhelm getragen werden.
c)   Die Kinder müssen ihr Fahrrad ab der Ampel bis zur Schule schieben, das Gleiche gilt in umgekehrter Reihenfolge für den Rückweg.
Im 1. Schuljahr dürfen die Kinder nicht mit dem Fahrrad zur Schule kommen.
Bei Verstoß gegen Regel a) und c) wird das Fahrrad nach vorheriger Verwarnung einbehalten.
Hinweis:
Sachschäden am Fahrrad werden von dem Kommunalen Schadensausgleich (Versicherung des Schulträgers) nur übernommen, wenn der Schulweg 1000m bis 2000m beträgt. Schüler, die im Besitz eines Fahrausweises sind (Schulweg ab 2000m) und trotzdem mit dem Rad zur Schule kommen sowie Schüler, die den Schulweg zu Fuß zurücklegen können (Schulweg bis 1000m), sind nicht bei Sachschäden versichert.

Fahrplan

Fahrplan der KVG 

Fahrschüler

Träger der Schülerbeförderung ist der Landkreis Cuxhaven.
Fährt Ihr Kind mit dem Bus zur Schule (Entfernung mindestens 2 km vom Wohnhaus zur Schule), benötigt es eine Fahrkarte. Wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin oder das Sekretariat.

Bei Umzug muss die Fahrkarte im Büro abgegeben werden. Bei Verlust der Fahrkarte wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrkraft oder an das Sekretariat.

Haltestellen in Bornberg: Die Kinder der Grundschule Hechthausen, die auf der Seite „Gasthaus zur Linde“ wohnen, müssen die haltestelle „Kanalstraße“ benutzen, die Kinder auf der anderen Seite der B 73, die Haltstelle „Zur Linde“. Diese Regelung wurde getroffen, damit die B 73 von den Grundschülern nicht überquert werden muss.

Förderverein „Hechties“
Der Förderverein unterstützt die Grundschule Hechthausen regelmäßig durch Anschaffungen, die das Leben, Lernen und Bewegen unserer Kinder bereichern. Der Verein finanziert diese Ausgaben ausschließlich durch MItgliedsbeiträge, freiwillige Spenden sowie Provisionen. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 12,- €. So kann jeder mit mindestens einem Euro im Monat in die Zukunft unserer Kinder inverstieren. 

Frühstück
In der ersten großen Pause frühstücken die Kinder gemeinsam im Klassenraum. Zurzeit bieten die Eltern ein kostenpflichtiges Frühstücksbüffet an. Besteht Interesse an einer Teilnahme Ihres Kindes, wenden Sie sich an das Team des Schulfrühstücks. Wenn Sie Ihrem Kind Frühstück mitgeben, beachten Sie bitte Folgendes:
a)    Wenn möglich, wiederverwertbare Verpackungen!
b)    Bitte achten Sie auf ein gesundes Frühstück!
c)    Getränke in gut verschließbaren Behältern!

Fundsachen
Kleidungsstücke und Turnbeutel, die in der Schule liegen geblieben sind, werden beim Hausmeister gesammelt. Nicht Abgeholtes wird der Alt-Kleidersammlung des DRK zugeführt.

G

Geburtstag
Wenn die Kinder etwas für die Klasse mitbringen wollen, achten Sie bitte darauf, dass Sie Kuchen geschnitten mitgeben und bei Süßigkeiten möglichst keine Lollis (klebrig, ungesund und unpraktisch, da eine Pause nicht reicht).

Gesamtkonferenz
Die Gesamtkonferenz ist das wichtigste Beschlussgremium der Schule. Sie setzt sich zusammen aus der Schulleitung (Vorsitz), dem Kollegium, der Vertretungslehrkraft, dem Schulelternratsvorsitzenden, seinem Stellvertreter und weiteren Elternvertretern sowie einem Vertreter des Schulträgers. Sie wird in der Regel einmal im Halbjahr abgehalten.

H

Hausaufgaben
Die Anfertigung der Hausaufgaben ist eine Pflicht. Hausaufgaben dienen der Vertiefung und weiteren Übung des erarbeiteten Stoffes.
Können sie in Einzelfällen nicht erledigt werden, ist die Lehrkraft darüber durch die Eltern zu informieren. Bei wiederholtem Vergessen kann der Lehrer Erziehungsmaßnahmen ergreifen.

Hausschuhe
Die Reinigung des Schulgebäudes ist sehr mühsam und zeitaufwendig. Um nicht den ganzen Schmutz in die Klassenräume zu tragen und um eine gemütliche Atmosphäre in den Klassenräumen zu schaffen, sollen die Kinder während des Unterrichts Hausschuhe tragen.

I

Informationen
Im Eingangsbereich (rechts neben dem Raum des Hausmeisters) befindet sich eine Pinnwand. Sie ist für Informationen an und von Eltern gedacht. Möchten Sie eine Info aushängen, so wenden Sie sich bitte an die Schulleitung.

K

Klassenkasse
Die Elternschaft einer Klasse kann beschließen, eine Klassenkasse einzurichten. Der Klassenlehrer verwaltet die Gelder. Die Elternvertreter überprüfen die Kontoführung. Die Gelder dienen dazu, Anschaffungen für die Klasse zu tätigen, die aus dem Schuletat nicht bestritten werden können.

Kopier- und Bastelgeld                                                                                                               

Laut Schulelternratsbeschluss sammeln wir je Kind 12,- € Kopier- und Bastelgeld ein, dabei ist bei drei schulpflichtigen Kindern an unserer Schule, das jüngste Schulkind freigestellt.

 L

Lernmittel

Entgeltliche Ausleihe

Die entliehenen Lernmittel müssen pfleglich behandelt werden, da sie an andere Schüler weiterverliehen werden. Nach Ablauf des Schuljahres werden alle Bücher auf Beschädigungen geprüft. Erfahrungsgemäß sind viele Bücher deshalb unbrauchbar, weil in den Schulranzen Getränke ausgelaufen sind. Bei Beschädigung und starker Verschmutzung müssen Sie das Buch ersetzen. Hierbei wird der Zeitwert des Buches zu Grunde gelegt. Arbeitshefte und alle Arbeitsmaterialien müssen Sie selber kaufen.

Von den Eltern anzuschaffende Lernmittel

Gleichzeitig mit den Unterlagen zur Lernmittelausleihe erhält Ihr Kind die aktuelle Lernmittelliste, mit der Sie sich an den örtlichen Buchhandel wenden können. Des Weiteren besteht auch die Möglichkeit, die Materialien online über den Förderverein Hechties bei „amazon“ zu bestellen.

O

Öffnung der Schule
Die Schule ist ab 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet. Vor 7.30 Uhr findet keine Beaufsichtigung statt.

Ordnung
Jeder Schüler hat in der Klasse einen Platz zur Verfügung, an dem er Materialien aufbewahren kann, die in der Schule häufig gebraucht werden. Bitte sorgen Sie dafür, dass der Schulranzen Ihres Kindes regelmäßig auf Ordnung und Sauberkeit kontrolliert wird. Nehmen Sie unnötiges Material heraus, damit die Tasche für Ihr Kind nicht zu schwer wird und es zu keinen Haltungsschäden kommt. Ihr Kind braucht nicht jeden Tag jedes Material auch zuhause.

P

Pausenordnung
Es gibt eine verbindliche Pausenordnung, die schriftlich fixiert ist und in den Klassen aushängt.

Personal
Zum Kollegium der Schule gehören: Anke Christian, Maike Isabelle Domröse, Hannah-Lisa Dudanski (Elternzeit), Anke Feldmann, Susanne Krellmann, Merle Ohse-Hinz (Elternzeit), Karsten Ribbecke (Schulleiter), Inga Steenwerth, Mena Stross (Elternzeit), Heide Tiedemann und Christina Weritz.

Abordnungen im Rahmen der Kooperation mit der Schule für Lernhilfe in Hemmoor: Ulrike Feldhusen, Silvia Reinhardt und Kirsten Wente

Abordnung von der Osteschule Hemmoor: Sophia Arp

Zu den Pädagogischen Mitarbeitern gehören: Christina Bube und Birgit Luttkau

Weiteres Personal:
Kerstin Pape (Schulsekretärin), Dietmar Geschke (Hausmeister),
Ina Griemsmann, Maria Janitzki und Elena Mahler (Reinigungspersonal),
Günter Siebern (Schulweghelfer), Karl-Heinz Benz

R

Radfahrausbildung
Ab Klasse 2 erhalten die Schüler ein Radfahrtraining. Dieses findet zunächst im Schonraum (Schulhof), ab dem 4. Schuljahr auch im öffentlichen Straßenverkehr statt. Ihr Kind ist auf ein verkehrssicheres Fahrrad angewiesen, um an dieser Ausbildung teilnehmen zu können. Für die Fahrschüler stehen in der Schule einige Fahrräder zur Verfügung. Die Ausbildung schließt im 4. Schuljahr mit einer Prüfung in Theorie und Praxis ab.

S

Schulanfänger
Die Anmeldung der Schulanfänger findet ca. 16 Monate vor dem Einschulungstag im Mai in Verbindung mit dem Sprachstandsfeststellungsverfahren statt.

Schulträger
Schulträger ist die Samtgemeinde Hemmoor.

Schulvorstand
Der Schulvorstand ist ein wichtiges Bestandsgeremium der Schule. Im Rahmen der Eigenverantwortlichen Schule muss seit dem 01.08.2007 ein Schulvorstand, bestehend aus vier Elternvertreter/innen, drei Vertreter/innen der Lehrkräfte, einem Vertreter des Schulträgers sowie der Schulleitung (Vorsitz), gewählt werden. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Mitglieder sind unter der Rubrik „Für Eltern“ auf der Homepage ersichtlich.

Schulweg
Die Schüler haben den direkten, sichersten Schulweg zu benutzen. An der Verkehrsampel (Einmündung Waldstraße) begleitet ein Schulweghelfer die Schüler bei der Überquerung der B 73. Ihr Kind ist nur auf dem direkten Schulweg versichert.
Die Anweisungen des Schulweghelfers sind unbedingt zu beachten.

Sportunterricht
Zum Sportunterricht muss die vom Sportlehrer empfohlene Bekleidung mitgebracht werden. Schüler, die ihre Sportbekleidung vergessen haben, nehmen am Unterricht der Parallelklasse teil. Schüler, die vom Sportunterricht befreit sind, müssen in der Regel während des Unterrichts anwesend sein. Ausnahmen entscheidet der Fachlehrer. Ab der 3. Klasse wird Schwimmunterricht erteilt.

Sprechzeiten                                                                                                                                

Die Schulleitung ist nach Vereinbarung in der Schule zu sprechen. Der Schulbetrieb lässt Elterngespräche am Vormittag nur nach vorheriger Vereinbarung zu. Bitte vereinbaren Sie Gesprächstermine/Telefonate am Nachmittag individuell mit der betreffenden Lehrkraft.

T

Telefonkette
In jeder Klasse besteht eine Telefonkette, mit der die Eltern und Schüler über wichtige Dinge kurzfristig informiert werden können.

Termine
Termine werden am Infobrett neben dem Musikraum im Eingangsbereich ausgehängt und/oder durch den Klassenlehrer mitgeteilt sowie auf unserer Homepage eingestellt.

U

Umzug
Falls Sie umziehen, teilen Sie bitte Ihre neue Adresse der Schule mit. Bei einem Schulwechsel geben Sie ggf. auch den Fahrausweis und die entliehenen Schulbücher ab.

Unfallmeldungen
Wenn Ihr Kind auf dem Schulweg oder in der Schule einen Unfall erleidet und Sie einen Arzt aufsuchen, muss dies beim Klassenlehrer gemeldet werden. Ihr Kind ist über den Schulträger versichert.

Unterrichtszeiten
Die Schule wird um 7.30 Uhr geöffnet.
1.    Stunde      7.55 –   8.40 Uhr
2.    Stunde      8.40 –   9.25 Uhr
3.    Stunde      9.50 – 10.35 Uhr
4.    Stunde    10.35 – 11.20 Uhr
5.    Stunde    11.40 – 12.25 Uhr
6.    Stunde    12.25 – 13.10 Uhr
Die Schüler sollen sich spätestens fünf Minuten vor Unterrichtsbeginn im Klassenraum einfinden.

V

Veranstaltungen
Klassen- und Schulfeste, Wandertage und Klassenfahrten sind verpflichtende Schulveranstaltungen. Die Schüler sind während der An- und Abfahrt sowie bei der Veranstaltung über den Schulträger versichert, Familienangehörige und Freunde jedoch nicht.

W

Wertsachen
Wertsachen sollten nach Möglichkeit zu Hause gelassen werden. Auf keinen Fall dürfen Wertsachen unbeaufsichtigt liegen gelassen werden. Sollte einmal eine Wertsache verloren gegangen sein, so kann diese beim Hausmeister abgeholt werden, sofern sie dort abgegeben wurde. Die Schule übernimmt keine Haftung.

Z

Zeugnisausgabe
Am Tag der Zeugnisausgabe – sowohl zum Halbjahr als auch zum Schuljahresende –  ist nach der 3. Unterrichtsstunde der Schulvormittag beendet. Es findet keine Betreuung am Mittag statt. Die Busse fahren entsprechend.

*mit „Schüler“ sind selbstverständlich auch die Schülerinnen gemeint 🙂