Hygienekonzept

Dieses Hygienekonzept beschreibt, wie die notwendigen Maßnahmen zur Verringerung der Ausbreitung des Coronavirus in der Grundschule Ihren umgesetzt werden. Es ist angelehnt an den „Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule“ des Niedersächsischen Kultusministeriums vom 23.04.2020. Die Maßnahmen unterliegen einer ständigen Überprüfung und werden der aktuellen Entwicklung sowie neuen Erkenntnissen angepasst.

Da eine Ansteckung mit dem Coronavirus über Tröpfcheninfektion erfolgt, sind Abstandsregeln und persönliche Hygienemaßnahmen von entscheidender Bedeutung.

 

Zu allen Personen muss ein Abstand von mind. 1,50 m gehalten werden.

  • Um den engen Kontakt vor Schulbeginn zu vermeiden, dürfen die Kinder direkt in ihren Klassenraum kommen und müssen nicht auf das Klingelzeichen warten.
  • Die Garderobenhaken sind so verteilt, dass das Einhalten des notwenigen Abstands möglich ist.
  • Auch im Klassenraum stehen die Tische so weit auseinander, dass der notwendige Abstand gewährleistet ist.
  • Damit das möglich ist, sind alle Klassen in zwei Lerngruppen aufgeteilt, die umschichtig, d .h. in der Regel nur alle zwei Tage in der Schule sind.
  • Es gibt eine feste, dokumentierte Sitzordnung.
  • Partner- und Gruppenarbeiten dürfen nur unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln erfolgen.
  • Auf das Händeschütteln und Berührungen muss verzichtet werden.
  • Dort, wo die Kinder warten müssen, wie z.B. vor den Waschbecken oder der Spieleausleihe, weisen Bodenmarkierungen auf den richtigen Abstand hin.
  • Im Eingangsbereich der Toiletten darf sich jeweils nur eine Person aufhalten. Die anderen warten in der Pausenhalle.
  • Auch in den Hofpausen muss ein Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden. Kontaktspiele wie z.B. Fußball mit Gegenspielern und Fangen sind daher untersagt.
  • Die Fahrradständer sollen, soweit der Platz ausreicht, nur von der vorderen Seite genutzt werden.

 

Persönliche Kontakte sind auf ein notwendiges Maß zu beschränken.

  • Die Schülerinnen und Schüler werden ausschließlich in ihrer Lerngruppe unterrichtet. Arbeitsgemeinschaften finden bis aus Weiteres nicht statt.
  • Die Hofpausen finden nacheinander, jeweils nur für eine Lerngruppe, statt.
  • Die Schülerinnen und Schüler werden angehalten, nur während der Pausen auf die Toilette zu gehen.

 

Es ist auf eine gründliche Händehygiene zu achten.

  • Gegenstände wie Arbeitsmaterialien und Stifte dürfen nicht mit anderen geteilt werden.
  • Auch Lebensmittel dürfen von den Kindern nicht an andere weitergegeben werden.
  • Der Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie z. B. Türklinken sollte minimiert werden.
  • Das Husten oder Niesen sollte in die Armbeuge oder ein sauberes Taschentuch und mit besonderem Abstand zu anderen Personen erfolgen.
  • Mund, Nase und Augen sollten möglich wenig berührt werden.
  • Die Kinder werden mehrmals täglich, mindestens morgens vor Unterrichtsbeginn, vor der Frühstückspause, nach einer Hofpause und natürlich nach dem Toilettengang und auch nach dem Naseputzen zum gründlichen Händewaschen angehalten.
  • Das Händewaschen muss über mind. 20 sec mit Wasser und Seife erfolgen.
  • Zum Abtrocknen werden Papierhandtücher benutzt.
  • Damit die Haut durch das häufige Waschen nicht austrocknet, sollten die Hände regelmäßig eingecremt werden. Eine Handcreme ist für den Eigengebrauch von zu Hause mitzubringen. Sie wird nicht von der Schule gestellt.
  • Eine Händedesinfektion sollte nur in Ausnahmefälle praktiziert werden. Es stehen Desinfektionsmittel zur Verfügung, diese dürfen von den Kindern aber nur nach Absprache und unter Aufsicht verwendet werden.

 

  • In den Pausen kann ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Dieser ist von zu Hause mitzubringen.
  • Im Unterricht ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nicht erforderlich.
  • Das Tragen von Handschuhen wird nicht empfohlen.

 

In Bezug auf die Raumhygiene werden folgenden Maßnahmen getroffen:

  • Mindestens alle 45 min erfolgt eine Stoßlüftung mit vollständig geöffneten Fenstern.
  • Türklinken, Griffe, Lichtschalter u. ä. werden besonders gründlich gereinigt.
  • Eine Flächendesinfektion wird nicht empfohlen.

Eine Infektion mit dem Coronavirus ist der Schulleitung unverzüglich mitzuteilen. Der begründete Verdacht sowie das Auftreten von Covid-19 Fällen werden dem zuständigen Gesundheitsamt gemeldet. Dieses entscheidet über das weitere Vorgehen.

Stand: 27.04.2020

Hygienekonzept im PDF-Format