Wiljes Weltreise

Unser Schulwichtel macht eine Weltreise!
Seht hier, was er alles erlebt und wo er sich gerade befindet.

———————————————————————————————————————————————

April 2021

Pünktlich in den Osterferien gibt es Post von den Osterinseln!

Die Osterinsel liegt im Pazifik, zwischen Südamerika und Australien, ganz abgelegen von anderen Inseln oder vom Festland. Die nächste bewohnte Insel ist ungefähr 2.000 km entfernt.
Auf der Osterinsel leben weniger als 8000 Menschen. Der Hauptort heißt Hanga Roa.
Berühmt sind die riesigen Steinstatuen, die Moai.

Den Osterhasen wird Wilje Wichtel dort allerdings vergeblich suchen.
Den Namen „Osterinsel“ bekam die Insel im Jahr 1722, weil niederländische Seefahrer die Insel am Ostersonntag entdecken. Der polynesische Name der Insel ist Rapa Nui („Große Insel“).

„Liebe Spietis,
liebe Grüße von den Osterinseln. Wir sind hier kurz vor Ostern angekommen. Vom Osterhasen haben wir bisher nichts gesehen. Vielleicht ist er schon unterwegs? Überall auf der Insel stehen Statuen. Sie heißen Moai.
Liebe Grüße, Wilje Wichtel“

———————————————————————————————————————————————

März 2021

Endlich Panama!

Panama ist ein Land in Mittelamerika. Die Hauptstadt heißt Panama-Stadt und die Landessprache ist Spanisch. Durch Panama hindurch führt ein Kanal, der etwa 80 km lang ist. Durch diesen Kanal kann man quer durch das Land mit dem Schiff vom atlantischen Ozean in den pazifischen Ozean fahren.

Kennt ihr das Buch „Oh, wie schön ist Panama“ von Janosch? Das ist die Geschichte, in der der kleine Bär und der kleine Tiger nach Panama reisen wollen. Panama ist das Land ihrer Träume, weil sie glauben, dass es dort überall nach Bananen riecht.
Ob die beiden Freunde wohl in Panama ankommen?

Das Buch gibt es übrigens auch in einer plattdeutschen Übersetzung: „Oh, wo mooi is Panama (Oostfreesk Platt)“

„Liebe Spietis,
wir haben den Panama-Kanal gut durchquert und sind nicht stecken geblieben. Die Durchfahrt durch die Schleusen war sehr aufregend. Bei der Einfahrt in die Schleuse waren wir ganz oben, dann ist das Wasser abgepumpt worden und wir sind immer weiter gesunken.

Panama City hat riesige Hochhäuser. Ich bin mit dem Lift bis ganz nach oben gefahren, von dort oben hatte man eine tolle Aussicht. Jetzt geht es gleich weiter. Wir müssen uns beeilen, schließlich wollen wir zu Ostern auf den Osterinseln sein.
Euer Wilje Wichtel“

———————————————————————————————————————————————

März 2021

Bevor Wilje endlich den Panama-Kanal erreicht, macht er einen Zwischenstopp auf der Insel Dominica.
Dominica ist ein Inselstaat in der Karibik mit der Hauptstadt Roseau. Die Menschen dort sprechen Englisch und Kreolisch (Patwa). Die Insel ist nur etwa 50 km lang und 23 km breit.

Dominica wird auch als „Naturinsel“ bezeichnet, weil es so viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten gibt. Vier Arten von Meeresschildkröten besuchen Dominicas Strände – und eine hat sich offensichtlich zu Wilje Wichtel auf das Foto geschlichen.

„Liebe Spietis,
endlich haben wir wieder Land unter den Füßen. Wir sind auf der Insel Dominica gelandet. Hier machen wir nur einen kurzen Zwischenstopp, um frisches Wasser zu kaufen. Gestern war ich heimlich beim Frisör, ich musste meinen langen Bart etwas abschneiden (siehe Foto).
Liebe Grüße,
Wilje Wichtel“

———————————————————————————————————————————————

März 2021

Und schon ist Wilje wieder unterwegs

„Liebe Spietis,
wir haben Marokko verlassen und segeln nun über den Atlantik Richtung Panamakanal. Die letzten Tage hatten wir riesengroße Wellen und einen fürchterlichen Sturm, jetzt ist das Meer zum Glück wieder ruhig. Ich habe versucht euch die Wellen zu malen, gar nicht so einfach. In ungefähr einer Woche sehen wir hoffentlich wieder Land und nicht mehr nur Wasser.
Euer Wilje Wichtel“

———————————————————————————————————————————————

März 2021

Im Moment ist Wilje ist in Marokko

Marokko ist ein Land im Nordwesten von Afrika.
Die Hauptstadt von Marokko heißt Rabat. In Marokko sprechen die Menschen Arabisch und Tamazight. Viele Menschen dort können aber auch Französich.
Marokko liegt am Mittelmeer. Die schmalste Stelle zwischen Europa und Afrika ist die Straße von Gibraltar. Das ist keine „echte“ Straße, sondern eine Meerenge. Dort ist das Mittelmeer so schmal, dass man von Marokko bis nach Spanien schauen kann!
Im Landesinneren von Marokko beginnt die Sahara, das ist die größte Sandwüste der Welt!

Disse Postkaart hett Wilje uns ut Marokko stüürt.
Man kann good sehn, waarum man an de Wüüst ook Sandland seggen kann.

„Liebe Spietis,
wir sind in Marokko zwischengelandet, weil wir neue Lebensmittel kaufen mussten. Hier ist es sehr heiß. Während das Schiff beladen wurde, haben Wanpaja und ich einen Ausflug in die Wüste gemacht. So viel Sand habe ich noch nie gesehen! In der Wüste haben wir eine Karawane mit Wüstenschiffen (so nennt man Kamele auch) getroffen.
Liebe Grüße
Wilje Wichtel“

———————————————————————————————————————————————

Februar 2021

Wilje auf hoher See

Wilje is up hoge See

„Hallo liebe Spietis,
wir haben London verlassen und segeln nun mit der Störtebeker Richtung Osterinseln. Das ist richtig weit. Luftlinie (das ist der kürzeste weg durch die Luft) sind es 13.626km. Das ist so weit wie 13x durch ganz Deutschland. Zum Glück haben wir einen guten Smutje (=Koch) an Bord.
Liebe Grüße
Wilje Wichtel“

———————————————————————————————————————————————

Februar 2021

Wilje besucht London

London ist die Hauptstadt vom Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland. Das ist ein ganz schön komplizierter Name, deshalb sagen wir oft nur „Großbritannien“ oder auch nur „England“.
Das Land besteht aus vier Landesteilen: England, Schottland, Wales und Nordirland.
Großbritannien ist ein Inselstaat im atlantischen Ozean.
Die Menschen in Großbritannien sprechen Englisch. In den einzelnen Landesteilen gibt es aber auch noch die Sprachen Scots, Gälisch, Walisisch und Irisch.
Die Hauptstadt London liegt an einem Fluss, der Themse.

So sücht dat in London ut: De Stroom up de Postkaart is natürlik de Themse.
De Uhr-Toorn wordt faken Big Ben nöömt, egentlik heet so aber bloot de grote Klock. Dat Riesenradd is dat Oog van London (London Eye) un dat hoogste Riesenradd in heel Europa.


„Liebe Spietis,
nachdem ich die Schule im Spiet verlassen habe, bin ich nach Greetsiel gelaufen. Dort habe ich Jan, den Fischer, kennengelernt. Er hat Wanpaja und mich mit nach London genommen. Die Überfahrt war sehr beschwerkich, es gab Eisregen, meterhohe Wellen und einen grässlichen Schneesturm. Jans Boot ist fast untergegangen. Zum Glück haben wir dann irgendwann Brighton erreicht. Das liegt im Süden Englands. Nun sind wir in London.
Liebe Grüße
Wilje Wichtel und Wanpaja“