Zu Hause – und jetzt?

Gegen die aufkommende Langeweile haben wir ein paar Ideen und Anregungen zusammengestellt: 

Angebot der Niedersächsischen Landesschulbehörde

Es gibt jetzt auf dem niedersächsischen Bildungsserver eine Seite mit Anregungen und Ideen für die Schülerinnen und Schüler. Hier geht es zur Seite: https://nibis.de/lernen-zu-hause—eine-ideensammlung_13560 

Eine tolle Sammlung an Matheaufgaben

Tolle Ideen bietet folgende Seite: https://pikas.dzlm.de/node/1250 

Arbeitsblätter zur Fibel „ABC der Tiere“ und zu den Übungsheften 

Der Mildenberger- Verlag bietet kostenlose  Arbeitsmaterialien an.  Hier finden Sie tolle Arbeitsblätter zur Fibel „ABC der Tiere“ und auch zu den Übungsheften „Das Übungsheft“.  Hier geht es zur Homepage: https://www.mildenberger-verlag.de/page.php?modul=GoShopping&op=show_rubrik&cid=1178

Lernprogramme und Apps 

Oriolus Lernprogramm

Wir haben einen kostenlosen Zugang beim Oriolus Lernprogramm einrichten lassen.  Oriolus Lernprogramme sind lehrplangemäß, umfangreich und effizient. So kann von zu Hause aus der Lernstoff wiederholt und vertieft werden.  Wenn Ihr Kind die Oriolus Lernprogramme nutzen möchte, schicken Sie uns bitte eine E-Mail. Wir richten dann einen Account ein und schicken Ihnen ein Passwort sowie eine Anleitung. 

Anton

Eine weitere Möglichkeit bietet die Anton – App. Diese können Sie kostenlos herunterladen. 

Sofatutor

Ebenso hat die Firma „Sofatutor“  kostenlose Zugangscodes  bereitgestellt. Dieses Programm kennen schon einige von Ihnen, da es auf einem Elternarbeit mal vorgestellt wurde. Bei Interesse einfach eine Mail an uns schicken und Sie bekommen den Zugangscode + eine Anleitung. 

 

Hinweis: Bitte betrachten Sie diese Anregungen zum digitalen Lernen nur als ein freiwilliges Angebot. Der Medienkonsum der Kinder ist oft schon ohne diese Programme hoch. Dennoch kann es auch eine Chance sein, sich unterschiedliche Formate anzuschauen und zu testen. 

Weitere Anregungen zum Zeitvertreib

Ganz vorne an steht das Lesen: Abhängig von der Lesestufe, in der sich ein Kind befindet, kann das Aktivitäten vom Vorlesen bis zum eigenständigen Lesen, über Partnerlesen und gegenseitiges Vorlesen umfassen. Vor allem sollte ein Lesestoff gewählt werden, der die Interessen des Kindes trifft (Bilderbuch, Sachbuch, Abenteuergeschichten usw.). Und: Es ist sinnvoll, sich mit dem Kind über das Gelesene auszutauschen, über mögliche Fortführungen oder alternative Lösungsmöglichkeiten zu diskutieren.

Aufgaben und Spiele zum Kopfrechnen: Plus und Minus im Zahlenraum bis 20, 100, 1000, sowie kleines Einmaleins und das konzentriert 10 bis 15 Minuten pro Tag. Hierbei könnten und sollten auch die Kinder den Geschwistern oder Erwachsenen Aufgaben stellen.

Gesellschaftsspiele sind nach wie vor ein guter Zeitvertreib.  Es werden Regelverhalten, soziale Fähigkeiten, Problemlöseverhalten, Strategieentwicklung, Ausdauer und Konzentration geübt.  Auch selbst ausgedachte Rollenspiele, sich verkleiden, Theater spielen macht nicht nur Spaß, sondern fördert soziale und sprachliche Fähigkeiten.

Knobelaufgaben aus unterschiedlichen Sachbereichen stärken das logische Denken, regen zu gemeinsamen Gesprächen über Lösungswege an und machen meist der ganzen Familie Spaß.

Bauen und Konstruieren (z. B. auch nach Bauanleitungen) mit Lego, Holzbausteinen und anderen Materialien, die zu Hause vorhanden sind, schulen technisches Verständnis, räumliches Vorstellungsvermögen, Handgeschicklichkeit, Feinmotorik, Wahrnehmung, Ausdauer, Geduld u.v.m. Zu gelungenen Bauwerken schreiben viele Kinder auch gerne die Bauanleitungen für andere auf.

Kreative Aufgaben und Künstlerisches wie Malen, Falten, Kneten u.a., wiederum abhängig vom Alter des Kindes, regen die Beobachtungsfähigkeit durch das Analysieren von Vorlagen (also die Wahrnehmung) an, stärken das Selbstbewusstsein durch konkrete Ergebnisse und verführen zum ausdauernden Verweilen, da es nicht um starre Übungsaufgaben geht. Ein Lied einstudieren, ein Gedicht lernen, eine szenische Darstellung einüben für und mit den Eltern vermittelt emotionale Erlebnisse. In manchen Elternhäusern bieten sich dabei sicher neue Erfahrungen im Miteinander.

Ausflüge in die Natur ermöglichen sportliche Aktivitäten, aber auch die Beobachtung von Tieren und Pflanzen. Was man nicht kennt, worüber man mehr wissen will, kann man fotografieren und zu Hause in Lexika, in Sachbüchern oder im Internet recherchieren.