Standortbeschreibung

Seit dem Schuljahr 2014/15 sind die Standorte Petermoor und Nordwohlde zu einer Grundschule mit Außenstelle zusammengefasst. Insgesamt besuchen über 200 Schülerinnen und Schüler die Grundschule. Petermoor ist zweizügig ausgelegt, Nordwohlde ist einzügig.

Von Beginn an gibt es einen Terminplan für die Lehrkräfte, jeweils einen Terminplan für die Eltern.

Die Dienstbesprechungen werden von Beginn an am größeren Standort Petermoor abgehalten, genauso die Gesamtkonferenzen und die Schulvorstandssitzungen, diese allerdings gemeinsam in Nordwohlde.  Auch die Fachkonferenzen finden in Petermoor statt.

Beide Standorte verfügen über einen Ganztag, der getrennt läuft, Mittagessen und Angebote eingeschlossen.

Der Standort Petermoor war schon vorher im Hochbegabungsverbund Diepholz. Durch den Zusammenschluss kommen nun auch die begabten Nordwohlder Schülerinnen und Schüler in den Genuss der dieser Stunden.

Die Begabungsangebote finden am Nachmittag statt.

Die Grundschule Petermoor ist seit mehr als 15 Jahren Umweltschule. Auch die GS Nordwohlde war schon (allerdings nur 1 Mal) Umweltschule.

Es gibt mehrere  Waldklassen im Schuljahr. Auch der Standort Nordwohlde ist aktuell mit einer Waldklasse vertreten.

Das Außengelände beider Standorte

Beide Standorte besitzen einen Schulgarten. In Nordwohlde ist es ein kleines Ackerstück hinter der Sporthalle. Seit einem Jahr ackern, säen, ernten hier die „Grünschnäbel“ in ihrer Garten-AG. In Petermoor befindet sich eine kleine Schmetterlingswiese mit kleinem Gartenhaus und einem Bereich für die Schulbienen. In der „Honigschnuten“ – AG „imkern“ die Kinder schon im 2. Jahr.

Der Schulhof ist jeweils vielfältig mit diversen Spielgeräten und Spielehäuschen, aber auch Büschen und Sträuchern angelegt. In Petermoor gibt es ein Schachbrett. Die Figuren können zu den Pausen und im Ganztag ausgeliehen werden. An beiden Standorten existiert eine Tischtennisplatte draußen, die gerne genutzt wird.

Beide Standorte haben auf dem Schulhof eine größere Sitzgelegenheit. So kann die eine oder andere Klasse bei schönem Wetter auch draußen unterrichtet werden. Bäume geben hier ausreichend Schatten.

Das Nordwohlder Gebäude

Das Schulhaus besteht aus einem alten und neueren Gebäudeteil. Der neuere Gebäudeteil ist in den 60ern entstanden. Neben einer Pausenhalle, die auch für Veranstaltungen genutzt wird, befindet sich im Erdgeschoss das Lehrerzimmer, das Sekretariat, das gleichzeitig als Schulleitungsbüro genutzt wird, die Mensa, die 2011 modernisierte Küche, der Werkraum, die Toiletten, zwei Klassenräume, der Kopierraum und ein Bewegungsraum mit dahinter befindlichem kleinem Abstellraum. Der Bewegungsraum wurde bis zur Fertigstellung der Turnhalle im Jahr 2017als Gymnastikhalle, auch von den örtlichen Vereinen genutzt.

Im 1. Stock, zu dem man über ein lichtdurchflutetes Treppenhaus gelangt, befinden sich 3 Klassenräume, die Bibliothek und der Materialraum.

Im Keller befindet sich ein Musikraum, der auch vom Posaunenchor genutzt wird.

Das Gebäude in Petermoor

Das Gebäude ist eines der neueren öffentlichen Gebäude der Stadt Bassum. Es ist 24 Jahre alt. Einer dänischen Schule nachempfunden sind alle Räume ebenerdig. Die Fenster und Teile der Außenwände sind aus Holz. Das Gebäude besticht durch einen wunderschönen Innenhof. Hier ist unter einem Baum ein Sitzrondell für wärmere Tage installiert. – Hinter dem Gebäude erstreckt sich ein weitläufiger Schulhof mit Spielgeräten, Orten zum Verstecken und eine Wiese, die als Bolzplatz genutzt werden kann.

Im ebenerdigen Gebäude befinden sich 9 Klassenräume, darunter der Raum für den Schulkindergarten. Außerdem befindet sich hier eine kleine Schulküche, ein Raum für die zahlreichen Medien, ein kleiner Konferenzraum, ein Raum zum Fördern und ein Raum für die Sprachförderung. Auf dem Flur befinden sich in den Nischen Sitzgelegenheiten, Tische und Stühle, an denen die Kinder in kleinen Gruppen während des Unterrichts arbeiten können. Viele Holzfenster lassen Licht in das Gebäude. Gegenüber des Eingangs befindet sich die Mensa, etwas weiter dahinter die Aula, in der verschiedene schulinterne Veranstaltungen stattfinden. Links neben dem Eingang befindet sich eine gemütliche kleine Bücherei, die mindestens 1 Mal in der Woche von jeder Klasse genutzt wird. Weiter hinten befinden sich Sekretariat, Schulleitungsbüro, Beratungsraum und Lehrerzimmer. Im Flur davor bieten gemütliche Sitzmöbel einen Wartebereich.

 

Besonderheiten

Seit dem Zusammenschluss im Schuljahr 2014/15 hat sich vieles verändert.

Unser Kollegium hat sich deutlich verjüngt. Die Lehrkräfte treffen sich standortübergreifend, um für die jeweiligen Jahrgänge und Fächer zu planen, gemeinsam besondere Lernaufgaben zu entwickeln, Lernzielkontrollen abzustimmen.

In den jeweiligen Fachkonferenzen beschäftigen sie sich gemeinsam mit Lehrwerken, um ein einheitliches gutes Lehrwerk für beide Standorte zu finden. Dies ist vor zwei Jahren beschlossen worden und wird jetzt nach und nach umgesetzt.

Zum Ganztag gibt es ebenfalls durch unsere Ganztagskoordinatorinnen einen regen Austausch.

Durch eine Info-AG werden Optimierungen zur gegenseitigen Information gesucht.

Es wurde ein gemeinsames Logo mit Leitspruch verabschiedet.

Gemeinsame Leitsätze sind verabschiedet worden, die inhaltlich von beiden Standorten getragen werden.

Schwimmfest und Bundesjugendspiele werden gemeinsam veranstaltet an einem Veranstaltungsort zur gleichen Zeit.

Die Sportlehrkräfte fahren mit Kindern beider Standorte zu Schwimm- und Leichtathletikwettkämpfen.

Schuleigene Arbeitspläne wurden auf der Grundlage der neuen Kerncurricula gemeinsam entwickelt.