Archiv für den Monat: Januar 2019

Abschied von Frau Reyl

Es war emotional und tränenreich…Unsere kommissarische Schulleiterin Christiane Reyl wurde heute gebührend von ihrer Schülerschaft, dem Kollegium und den Eltern verabschiedet. Frau Reyl wird von nun an als Konrektorin an der Widukindlandschule arbeiten.

Heute Morgen um viertel nach acht wurde Frau Reyl mit einem Countdown aus ihrem Büro gerufen. Auf dem Flur warteten 170 Kinder mit Blumen, aufgereiht zu einem Spalier, welches durch das Hauptgebäude bis zum Musikraum reichte. Da flossen schon die ersten Tränen. Frau Reyl hatte viel zu tun, das Blumenmeer Schüler für Schüler entgegenzunehmen und sich von jedem einzelnen Kind persönlich zu verabschieden.

Im Musikraum ging es dann erst richtig los. Die Blumen fanden Platz in einem großen Blumentopf, der mit den Namen aller Kinder geschmückt worden war. Frau Reyl bekam einen Ehrensessel auf der Bühne und durfte noch einmal dem Rückertschullied lauschen. Anschließend kam die Klasse 4b mit Frau Meyer auf die Bühne, um ihr ein tolles Gedicht vorzutragen und ein Freundebuch „23 ? Kids“ zu überreichen. Als Erinnerung an die Klassenfahrt trugen die Kinder das Lied „Wir sind zusammen groß“ von den Fantastischen Vier vor. Nach der ersten Strophe musste Frau Reyl mittanzen und dachte schon, dass es nicht mehr besser werden kann…doch auch die Eltern Frau Teuber und Frau Vogelsang hatten noch Reden vorbereitet und fanden warme und dankbare Worte für Frau Reyls Arbeit an der Rückertschule. Gebundene Bücher mit selbstgemalten Bildern aller Schüler wurden überreicht.

Frau Rissling als kommissarische Konrektorin und Frau Wurth als Personalrätin bedankten sich in einer tollen Rede und wiesen auf einen reich gefüllten Präsentkorb hin, in den jede Kollegin ein persönliches Präsent gelegt hatte.

Zum Abschluss sang der Kollegen-Chor das Abschiedslied „Sie war da“ auf die Melodie von „Que séra, séra..“ (Danke, Susanne für den Text und Lilli für den Zusammenschnitt der Musik).

„Ihr habt es geschafft! Ich bin sprachlos!“ sagte Frau Reyl..- mehr wollten wir nicht erreichen 😆 .

und wir schließen mit einigen Wortfetzen aus ihrem Lied:

„Sie war da, war da….sie war immer da….stets freundlich…sie packte es an….sie wird es wuppen…wir ziehn‘ vor dir den Hut!“

Danke für die tolle Zusammenarbeit mit dir, Christiane…

Deine Rückerts

hier sind einige Impressionen deines Tages:

dav
dav
dav

Sportgala 2019

…endlich war es wieder so weit: Kurz vor den Halbjahreszeugnissen hatten die 4. Klassen mit ihren Sportlehrerinnen Frau Wurth und Frau Brandhorst wieder eine tolle Sportgala auf die Beine gestellt. In zwei Monaten Vorbereitung während der Sportstunden erarbeiteten die Kinder eigene Choreographien und wählten dazu passende Musik aus. In der Generalprobe durften die 1. und 2. Klassen zuschauen, heute war dann die Gala für die 3. Klassen und die Eltern der Viertklässler vorgesehen.

Bei fetziger Musik schwangen die Kinder an Ringen und Tauen, fuhren auf Skateboards, Inlinern und Rollern, turnten auf Bodenmatten und tanzten als Zugabe “ die Robbe“. Das einstündige Spektakel fand wieder großen Anklang und hat unseren Großen sichtlich Spaß gemacht. Einige Bilder wurden während der Generalprobe, andere auf der heutigen Gala gemacht.

dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
mde
mde
dav
dav

Römerprojekt des Gymnasiums in der Wüste

Heute hatten die Klassen 4a und 4b ganz besonderen Besuch: Frau Helms, Lateinlehrerin des Gymnasiums in der Wüste, war mit einigen ihrer LateinschülerInnen aus den 9.und 10 Klassen zu Gast in unserer Schule. Die Gymnasialschüler hatten mit ihrer Lehrerin 5 Stationen zum Thema „Römer“ vorbereitet. An den Gruppentischen konnten die Grundschüler spielerisch und sehr handlungsorientiert erste Erfahrungen mit der lateinischen Sprache machen, die Spiele der Römerzeit ausprobieren, auf Wachstafeln die „Emails“ der Römerzeit ritzen, eine Toga anlegen, wichtige Götter kennen lernen und zuordnen sowie eine spannende Geschichte über ein römisches Wagenrennen fortsetzen.

Die Klassen 4a und 4b hatten jeweils eine Doppelstunde Zeit, an den jeweiligen Stationen zu arbeiten und die Zeit verging wie im Fluge. Wissbegierig und mit viel Spaß waren die Grundschüler bei der Sache, während die älteren Schüler ihnen geduldig und mit viel Einfühlungsvermögen alles erklärten und erläuterten. Ein dickes Lob an dieser Stelle für die tolle Organisation und die guten Ideen von Frau Helms. Ein genauso großes Lob geht aber auch an ihre Schüler, die sehr schöne Lernmaterialien erstellt haben und mit Herzblut in ihre ungewohnte „Lehrerrolle“ schlüpften und dabei einen tollen Job gemacht haben.

Danke für das schöne Projekt! Anbei einige Impressionen…

hdr
dav
dav
hdr
dav
dav
hdr
dav
dav
hdr
dav
dav
hdr
hdr