Extreme Witterungsverhältnisse

Liebe Eltern,

angesichts der Wettervorhersagen hier noch einmal zum Nachlesen die Vorgaben, die bei extremen Witterungsverhältnissen gelten:

Wenn die Sicherheit des Schulweges und der Schülerbeförderung nicht mehr gewährleistet ist, kann es zu kurzfristigen Schulausfällen kommen. Damit soll verhindert werden, dass Schülerinnen und Schüler trotz vorliegender Gefahrensituationen selbstständig oder mit den Eltern versuchen, die Schule zu erreichen. Die Entscheidung, ob Unterricht stattfindet oder nicht, trifft die Stadt Osnabrück in der Regel erst am frühen Morgen des jeweiligen Schultages. Informationen über mögliche Schulausfälle erhalten Sie über Rundfunksender (NDR, FFN usw. zusammen mit den Verkehrshinweisen nach den Nachrichten) oder über die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen (www.vmz-niedersachsen.de, klicken Sie auf „Schulausfälle Niedersachsen“). Grundsätzlich gilt, dass Eltern, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, ihre Kinder auch dann zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen können, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet worden ist. Die Schulen gewährleisten für Schülerinnen und Schüler, die trotz des angeordneten Unterrichtsausfalls zur Schule kommen, die Betreuung.