Schüler helfen Schülern – ShS

Ansprechpartner: Herr Strohmeier (tim.strohmeier@gymharen.de)

Was ist „Schüler helfen Schülern?“

Das Gymnasium Haren bietet seinen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, individuellen Schwächen mit Hilfe kompetenter und empathischer Tutoren aus den Jahrgängen 9-12 entgegenzuwirken.

Dabei sind die Hauptfächer besonders im Fokus, bei besonderem Bedarf können aber auch Nebenfächer unterrichtet werden.

Ablauf

Zu Beginn jedes Schuljahres erfolgt eine Abfrage in den 10.-12. Jahrgängen, wer Lust hat und die fachliche Qualifikation besitzt, jüngeren Schülerinnen und Schülern Nachhilfe-Unterricht zu geben; die Betreffenden werden also zu Tutorinnen und Tutoren. Voraussetzung ist hier mindestens eine 2 in dem betreffenden Fach und eine positive Einschätzung der jeweiligen Fachlehrkraft.

Die Tutorinnen und Tutoren werden im Folgenden gelistet und, sobald Bedarf besteht, über IServ mit den Unterstützung suchenden Schülerinnen und Schülern in Kontakt gebracht. Sobald ein Lernpaar einander zugeordnet wurde, bekommen die Unterrichtenden Zugriff auf die Schulbücher des betreffenden Jahrgangs, um Übungen vorbereiten zu können.

Die Bezahlung – 10 Euro pro Zeitstunde – sollte direkt nach jeder stattgefundenen Stunde erfolgen und wird durch eine Unterschrift von beiden Teilnehmern dokumentiert und nach 10 erfolgten Stunden Herrn Strohmeier mitgeteilt.

Während der Lernpartnerschaft können sich Lernende und Unterrichtende nach der Schule in den Räumlichkeiten des Gymnasiums – oder auch nach Absprache im privaten Rahmen – treffen und gemeinsam arbeiten.

Wie kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung erfolgt am einfachsten, indem Schülerinnen und Schüler bzw. deren Erziehungsberechtigte in den unteren Klassen eine E-Mail an tim.strohmeier@gymharen.de schreiben, in der der Name des Schülers oder der Schülerin, Alter, Klasse und das Fach genannt werden, in dem Förderbedarf besteht. Sobald der Bedarf angemeldet wurde, bringt Herr Strohmeier die passenden Paare über IServ in Kontakt, wenn noch Kapazitäten vorhanden sind. Alternativ kann auch eine Anfrage über das Sekretariat erfolgen.

T. Strohmeier