Beratungslehrkraft

Sprechzeiten (Stand August2018):

Di. 3. Stunde  (09.50 – 10.35 Uhr)

Do. 2. Stunde (08.50 – 09.35 Uhr)

Fr. 3. Stunde (09.50 – 10.35 Uhr)

Raum: C013 (neben dem Elternsprechzimmer)

E-mail: Witzel-BL@web.de

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler!

Zu Beginn des Schuljahres 2015/16 wurde ich mit der Funktion des Beratungslehrers am Gymnasium Haren beauftragt. Deshalb möchte ich mich selbst und meinen Aufgabenbereich an dieser Stelle kurz vorstellen.

In meinem persönlichen Werdegang habe ich bereits Qualifikationen für eine beratende Tätigkeit gewonnen. Hier möchte ich drei Schwerpunkte benennen:

  • die Ausbildung im Rahmen der Schule (z.B. Mediation, Anti-Mobbing-Interventionsteam)
  • viele Jahre in der Kinder- und Jugendarbeit, vor allem bei den Pfadfindern von der Gruppenleitung bis zur Diözesanleitung
  • verschiedene Praktika in meiner weiteren Ausbildung (z.B. Arbeit mit Obdachlosen, Gefängnisseelsorge).

Jetzt stehe ich neben meiner Unterrichtstätigkeit Schülern, Eltern und Kollegen als Berater zur Verfügung. Das bedeutet, dass ich Zeit habe, mir Ihr/Euer Anliegen anzuhören, damit wir gemeinsam nach Lösungen suchen können.

Dabei gelten bestimmte Leitlinien:

  1. Die Beratung ist freiwillig.
    Niemand darf zur Beratung gedrängt werden. Zwar kann jeder dem wohlmeinenden Rat folgen, doch mal den Beratungslehrer aufzusuchen, jedoch bleibt die Tatsache bestehen, dass sich jeder freiwillig für eine Beratung entscheiden sollte.
  2. Der Beratungslehrer ist unabhängig.
    Als Lehrer bin ich natürlich ein Teil des Systems Schule. In der Beratung aber bin ich unabhängig. In dieser Funktion erhalte ich von keiner Seite Aufträge, die ich zu erfüllen hätte, ansonsten könnte ich die Sachlage nicht neutral betrachten.
  3. Der Beratungslehrer ist verschwiegen.
    Der Ratsuchende muss sicher sein, dass sein Anliegen vertraulich behandelt wird und er sein Anliegen offen darlegen kann, es sei denn, er entbindet mich aus sinnvollen Gründen von meiner Schweigepflicht.
  4. Die Verantwortungsstruktur ist zu beachten.
    Bei manchen Anliegen sind zwei oder mehrere Personen aus dem System Schule von einer Frage oder einem Konflikt betroffen. Dann bietet es sich an, diese Personen – natürlich in Absprache mit dem Ratsuchenden – miteinander ins Gespräch zu bringen.
  5. Das Beratungskonzept der Schule ist zu beachten.
    Im System Schule gibt es unterschiedliche Funktionen und Aufgaben. Die Zuständigkeiten sind geregelt und sollen beachtet werden.

Wer mich als Beratungslehrer sprechen will,

  • kommt in meine Sprechstunde (Zeiten siehe oben).

  • sendet mir eine Mail unter Witzel-BL@web.de.

  • spricht mich auf dem Gang oder im Lehrerzimmer an.

  • lässt mir einen Zettel ins Fach im Lehrerzimmer legen.

So stehe ich jeder/m (!) Ratsuchenden gern als Berater zur Verfügung und verbleibe bis dahin mit dem Gruß von Franz von Assisi: „Pace e bene!“ – „Frieden und Heil!“

Thorsten Witzel