FAQ – frequently asked questions

Aufgrund mehrerer telefonischer Nachfragen möchten wir Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen auf diesem Weg beantworten:

  1. a) Was passiert, wenn unser Kind am Gymnasium überfordert ist?
    b) Müssen wir uns Sorgen machen, dass unser Kind aufgrund von Lernrückständen durch die Corona-Pandemie am Gymnasium Haren überfordert ist?
  2. Wann können wir unser Kind am Gymnasium Haren anmelden?
  3. Wir haben leider keine Zeit gehabt, an den Schnuppernachmittagen des Gymnasiums Haren teilzunehmen, möchten diese Schule aber gerne kennen lernen. Gibt es vor den Anmeldeterminen noch Möglichkeiten dazu?
  4. Welche Arbeitsgemeinschaften gibt es am Gymnasium Haren?
  5. Welche Klassenfahrten werden durchgeführt?
  6. Wie viele Klassenarbeiten werden pro Schuljahr geschrieben?
  7. Wie groß werden die Klassen sein?
  8. Von welchen Grundschulen kommen die Schülerinnen und Schüler des jetzigen Jahrgangs 5?
  9. Wie funktioniert das System der Busbegleitung?
  10. Wie viele Stunden werden Ihre Kinder am Gymnasium Haren in den einzelnen Fächern unterrichtet?

1. a) Was passiert, wenn unser Kind am Gymnasium überfordert ist?

Eine Überforderung der Schüler/innen am Gymnasium Haren ist eher die Ausnahme, da das Gymnasium Haren sich immer wieder in enger Zusammenarbeit mit der Grundschule erfolgreich um individuelle Lösungen der Förderung bemüht.
Dies gelingt durch die Projekte „lernen lernen“ (hier lernen die Schüler/innen gleich in der 5. Klasse wesentliche Aspekte gymnasialen Lernens kennen) oder „Schüler helfen Schülern“ oder durch gezielte Hausaufgabenbetreuung, die im Regelfall allen Schüler/innen offen steht.

Die Lernentwicklung eines jeden Schülers wird regelmäßig im Rahmen intensiver Gespräche zwischen der Grundschule und dem Gymnasium Haren abgestimmt, wobei im Einzelfall über gezielte Fördermaßnahmen nachgedacht wird. Dass Eltern in diese Überlegungen einbezogen werden, versteht sich von selbst.

Das Gymnasium Haren hat natürlich auch im Auge, dass die Schüler nicht nur geistig, sondern auch körperlich fit sein sollten. Neben dem Vereinssport haben die Schüler/innen hier am Gymnasium Haren die Möglichkeit, sich in zahlreichen Arbeitsgemeinschaften sportlich zu betätigen: „Ein gesunder Geist im gesunden Körper“, wie es so schön heißt.

Sollte trotz o.g. Fördermaßnahmen eine dauerhafte (!) Überforderung nicht auszuschließen sein, so müsste gemeinsam überlegt werden, ob u. U. durch Wiederholung eines Jahrgangs oder durch Wechsel der Schulform positiv auf die jeweilige Lernentwicklung Einfluss genommen werden kann. Ein Wechsel vom Gymnasium an die Oberschule sollte immer die Ausnahme bleiben.

Befürchtungen, dass ein Gymnasiast keine Freizeit mehr hat, stimmen im Regelfall nicht und sind daher kein Grund, das Kind – trotz Gymnasialempfehlung – an der Oberschule anzumelden (nach dem Motto: Unser Kind kann es ja auch später noch einmal auf dem Gymnasium versuchen). Die jüngst getroffene bildungspolitische Entscheidung, dass unsere „Kleinen“ jetzt im Regelfall wieder nach 9 Jahren und nicht nach 8 Jahren das Abitur ablegen können, sehen wir hier am Gymnasium Haren als sehr sinnvoll an; jetzt haben Ihre Kinder wieder mehr Zeit, sich intensiver auch mit außerunterrichtlichen und außerschulischen Dingen zu befassen, ohne dass die „Schule als solche“ darunter leidet – das Gegenteil dürfte der Fall sein.

Kinder, denen der Besuch der Oberschule empfohlen wurde, haben ebenfalls die Möglichkeit, das Gymnasium Haren zu besuchen – der Besuch des Gymnasiums ist aber nach unseren Erfahrungen nur dann empfehlenswert, wenn er auf der Grundlage der letzten beiden Zeugnisse, der Empfehlung und nach ausführlichen Beratungen nach „bestem Wissen und Gewissen“ erfolgt.

1. b) Müssen wir uns Sorgen machen, dass unser Kind aufgrund von Lernrückständen durch die Corona-Pandemie am Gymnasium Haren überfordert ist?

Die Schulgemeinschaft ist sich sehr wohl bewusst darüber, dass die momentane Situation nach einem Wechsel an das Gymnasium Haren keinesfalls zum Nachteil Ihrer Kinder gereichen darf. Wir fühlen uns in enger Absprache mit den Grundschulen daher im besonderen Maße verpflichtet, die Lernvoraussetzungen Ihrer Kinder angemessen und wohlwollend zu berücksichtigen. Eventuelle Lernrückstände aufgrund der schulischen Ausnahmesituation werden uns von den Grundschulen mitgeteilt und in angemessenem Rahmen durch die Fachlehrer aufgearbeitet.

zum Seitenanfang

2. Wann können wir unser Kind am Gymnasium Haren anmelden?  

Die Anmeldung für die Einschulung in der Jahrgangsstufe 5 wird einige Wochen vor Ende des Schuljahres im Sekretariat des Gymnasiums Haren vorgenommen. Die genauen Termine sowie das Anmeldungsformular erhalten Sie rechtzeitig über die Grundschulen. Wir bitten Sie, außer dem ausgefüllten Anmeldungsformular auch das letzte Zeugnis der Grundschule mitzubringen.

Für Beratungen zur Schullaufbahn Ihres Kindes stehen wir Ihnen vor und während der Anmeldung selbstverständlich zur Verfügung.

Davor gibt es noch einige Sprechstunden zur Beratung. Diese Termine werden noch festgelegt.

Besuchen Sie uns! Wir helfen gerne weiter!
 
 

3. Wir haben leider keine Zeit gehabt, an den Schnuppernachmittagen des Gymnasiums Haren teilzunehmen, möchten diese Schule aber gerne kennen lernen. Gibt es vor den Anmeldeterminen noch Möglichkeiten dazu?

Das ist möglich; vereinbaren Sie bitte mit unserem Sekretariat einen Termin für eine individuelle Beratung (vielleicht schließen Sie sich ja auch mit mehreren Eltern zusammen).

Zusätzlich werden wir feste Sprechstundentermine vormerken. Die Termine für diese Sprechstunden, zu der Sie sich bitte aus organisatorischen Gründen im Vorfeld unverbindlich (telefonisch oder per Mail) anmelden, werden noch festgelegt.

zum Seitenanfang

4. Welche Arbeitsgemeinschaften gibt es am Gymnasium Haren?*

Basketball, Bibliothek, Big Band, Cambridge Certifikate, Chor, DELF-Sprachdiplom, Forscher-AG, Frankreich-Austausch, Fußball, Italienisch, Italien-Austausch, Polen-Austausch, Querflötenensemble, Reit-AG, Roboter-AG, Schülerzeitung/-firma, Schulsanitätsdienst, Spanisch, Sprach-Förderkurse, Theater, USA-Austausch

*Nicht alle AGs werden für alle Jahrgänge angeboten.

zum Seitenanfang

5. Welche Klassenfahrten werden durchgeführt?

Jahrgang 5
Klassengemeinschaftstage, 3 Tage, Clemenswerth/Sögel

Jahrgang 6
2 Wandertage, je 1 Tag, z.B. Emmen, Osnabrück

Jahrgang 7
Wandertag, 1 Tag, z.B. Wilhelmshaven, Oldenburg

Jahrgang 8
Klassenfahrt, 4-5 Tage, Norddeutschland

Jahrgang 9
Soz.Lernen, 3 Tage, Clemenswerth

Jahrgang 10
2 Wandertage, je 1 Tag, z.B. Münster, Bremen

Jahrgang 11
Tagesexkursion zur Skihalle
Wandertag 1 Tag, z.B. Köln, Oberhausen

Jahrgang 12
Klassen-/Kursfahrt, 5-6 Tage, auch ins Ausland möglich

zum Seitenanfang

6. Wie viele Klassenarbeiten werden pro Schuljahr geschrieben?

Fach
KL

5

6

7

8

9

Deutsch

5

5

5

5

5

Englisch*

4

4

4

4

3

2. Fremdsprache (Französisch/Latein)*

5

5

5

5

Mathematik

5

5

5

5

4

Fächer mit 1-2 Std./Woche

2

2

2

2

2

 

*In den Fremdsprachen werden weitere bewertete Tests geschrieben.

zum Seitenanfang

7. Wie groß werden die Klassen sein?

Die Schülerzahl in einer Klasse 5 hängt nur von den Anmeldungszahlen und den Vorgaben des Kultusministeriums (Teilung ab 31) ab. Es kann zu Klassengrößen von 23 bis 31 kommen.

So sieht es in der jetzigen Jahrgangsstufe 5 aus:

2020/21

Jungen

Mädchen

Schüler gesamt

5a

13

16

29

5b

12

14

26

5c

13

13

26

Summe

38

43

81

Die Schülerinnen und Schüler aus kleinen Grundschulen bleiben auf jeden Fall zusammen. Bei den großen Grundschulen kann eine Teilung erforderlich werden, die Wünsche nach Freunden werden aber fast immer erfüllt

zum Seitenanfang

8. Von welchen Grundschulen kommen die Schülerinnen und Schüler des jetzigen Jahrgangs 5?

zum Seitenanfang

9. Wie funktioniert das System der Busbegleitung?

Seit 2004 läuft das System am Gymnasium Haren mit großem Erfolg. Morgens steht zum Beispiel eine Schülerin der Klasse 8 an der Bushaltestelle in Oberlangen, steigt mit in den Bus und begleitet die neuen Schüler bis zur Schule. Mittags läuft das Ganze umgekehrt, insgesamt drei Tage lang, bis alle Fünftklässler den Weg und den Ablauf genau kennen.

zum Seitenanfang

10. Wie viele Stunden werden Ihre Kinder am Gymnasium Haren in den einzelnen Fächern unterrichtet?

Für alle Jahrgänge der Sek I besteht eine Pflichtstundenzahl von 30 Stunden pro Woche. Pflicht-Nachmittagsunterricht gibt es für Ihre Kinder in den ersten Jahren nicht.

In den Jahrgängen 5 und 6 ist zudem eine Verfügungsstunde pro Woche im Stundenplan, in der Klassengeschäfte erledigt, gemeinsame Aktionen geplant oder im Computerraum gearbeitet wird.

zum Seitenanfang