Französisch am Gymnasium Oedeme

  • Weltsprache Französisch
  • Französisch in unserem Alltag
  • Unterrichtsinhalte
  • Kontakte zu Frankreich
  • DELF
  • Wahl Französisch/Latein

Weltsprache Französisch

Im Schuljahr 2009/10 lernen ca. 700 SchülerInnen der Jahrgänge 6-13 am Gymnasium Oedeme Französisch. Eine gute Entscheidung, wie wir FranzösischkollegInnen meinen, denn: Französisch ist eine Weltsprache, die uns in Europa in unmittelbarer Nachbarschaft in Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz begegnet. Besonders mit Frankreich sind wir seit 1963 durch den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag eng verbunden. Aber auch in anderen, zum Teil sehr beliebten Urlaubsländern wie Algerien, Tunesien und Marokko, in Kanada oder auf Tahiti etc. ist das Beherrschen des Französischen von großem Nutzen.

Französisch in unserem Alltag

Begriffe der französischen Sprache begegnen uns auch in unserem Alltag, ob wir nun ein baguette besorgen, uns mit merci bedanken oder unsere Zuneigung mit mon chéri und charme ausdrücken, das Geld unserem portemonnaie entnehmen, uns mit pardonentschuldigen oder mit dem Fahrstuhl in die dritte étage fahren. Ganz zu schweigen von den Freunden der französischen Küche, die von bouillon bis dessert mit köstlichen menus ihre Gäste verwöhnen.

Unterrichtsinhalte

So kommen auch die Schüler immer schon mit einem gewissen Vorwissen in den Unterricht und lernen dann schnell, sich in der französischen Sprache vorzustellen, mit anderen Jugendlichen über ihre Familie, Schule und Hobbies zu sprechen, sich in einer französischen Stadt zu orientieren (in unserem neuen Lehrwerk A Plus zunächst in Lyon, später in Paris) und dann den Blick über die Schlösser der Loire und Frankreich hinaus z.B. nach Québec und Montréal zu richten.
Der Französisch-Unterricht beinhaltet das Erlernen des Wortschatzes und der grammatischen Strukturen der französischen Sprache, die Vermittlung landeskundlicher Inhalte, Lektüre französischer Originaltexte mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad bis hin zum Verstehen von Beiträgen aus französischen Zeitungen (das Magazin Ecoute sowie diverse französische Bücher/Lektüren sind in unserer Bibliothek ausleihbar) und aus Funk und Fernsehen (hier ist insbesondere TV 5 zu erwähnen). Von Anfang an werden die Lernenden über CD etc. an Muttersprachler gewöhnt.
Nach dieser Vorbereitung sind die Schüler in der Lage, bei entsprechender Wahl die Anforderungen des Zentralabiturs im Fach Französisch zu erfüllen.

Kontakte zu Frankreich

Über die Lüneburger Partnerschaft mit Clamart, die deutsch-französische Gesellschaft in Lüneburg (die z.B. auch Fahrten nach Frankreich für die ganze Familie anbietet), französische Fremdsprachenassistenten, Austauschschüler und andere Gäste am Gymnasium Oedeme gibt es zahlreiche Kontaktmöglichkeiten zu unserem Nachbarland, wo man seine in der Schule erworbenen Sprachkenntnisse testen und einer lebendigen, andersartigen Kultur, anderen Vorstellungen und Gewohnheiten begegnen und damit den eigenen Horizont erweitern kann. Wir freuen uns insbesondere, dass wie schon in den beiden vergangenen Schuljahren wieder zwei Schüler des Gymnasiums Oedeme in das Voltaire-Programm aufgenommen wurden. Der jeweilige französische Partner verbringt 6 Monate bei der Familie seines deutschen Gastgebers und besucht den Unterricht an unserer Schule (meist in der Klasse des deutschen Partners), danach folgen 6 Monate in Frankreich. Erfahrungsberichte unserer Schüler erscheinen jeweils in unseren Schulmitteilungen.
Informationen über Austauschprogramme sind erhältlich bei den FranzösischkollegInnen unserer Schule und über das Deutsch-Französische Jugendwerk:
http://www.ofaj.org/ 

Das Gymnasium Oedeme bietet für den Jahrgang 10 im Schuljahr 2009/10 wieder eine Austauschreise nach Frankreich an. Berichte über den Aufenthalt der französischen Schüler aus St. Maixent am Gymnasium Oedeme sowie über den Gegenbesuch unserer Schüler in Frankreich sind in unseren Schulmitteilungen vom Sommer 2010 nachzulesen.

Des weiteren beantragt unsere Schule regelmäßig eine/n französische/n assistant/e, der/die den Französischunterricht bereichert und ergänzt, Konversationsunterricht anbietet und die Nähe und Freundschaft zu unseren europäischen Nachbarn in die Klassenräume bringt. Leider kann nicht in jedem Jahr ein assistant vermittelt werden. 

Die deutsch-französische Freundschaft rückt jedes Jahr besonders in den Blickpunkt anlässlich des Tages der „Amitié Franco-Allemande“ am 22. Januar, der gleichzeitig mit vielen kleinen Aktionen in beiden Nachbarländern gefeiert wird. Neben Ausstellungen zur Geschichte und Entwicklung der deutsch-französischen Beziehungen gibt es an unserer Schule seit 2008 immer an diesem Tag in den Pausen kleine französische Spezialitäten zum Probieren. Den aktuellen Bericht des Jahres 2010 kann man auf der Homepage des Gymnasiums Oedeme nachlesen. 

Am 18.2.2010 war das France Mobil des Institut Français aus Bremen bei uns zu Gast. Eine sympathische junge Französin vermittelte den Schülern der 5. Klassen eine Vorstellung von Frankreich und der französischen Sprache. 
Für Kino-Freunde bietet das Scala-Programmkino allen Lüneburger Freunden der französischen Sprache, vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen, vom 17.-23.06.10 mit Ciné Fête eine französische Filmwoche an, die wir mit einigen Schülergruppen besuchen werden. Informationen darüber sind erhältlich über : www.kultur-frankreich.de/cinefete
Auch im Rahmen der europäischen Filmwochen zeigt das Scala jedes Jahr u.a. französische Filme in Originalsprache (mit deutschen Untertiteln), in diesem Jahr „La première étoile“ und „Coco avant Chanel“ (4.-17.3.10).

DELF (Diplôme d’Etudes de Langue Française)

Zum wiederholten Male bereiten sich in zusätzlichem Nachmittagsunterricht Schüler des Gymnasiums Oedeme im Schuljahr 2009/10 auf das französische Sprachdiplom DELF vor. Zur Zeit trifft sich die Gruppe freitags in der 7./8. Stunde. Vom Zeitpunkt der Prüfung bis Erhalt der Urkunde vergehen in der Regel 6 Monate, da die Prüfungsunterlagen auf dem Weg nach Paris und zurück viele Stationen durchlaufen. 

Das DELF Scolaire ist die auf Schüler speziell zugeschnittene Variante des international anerkannten Sprachdiploms DELF, das es in 4 Niveaus gibt (A1, A2, B1, B2). Die Voraussetzungen für das DALF (Niveaus C1 und C2), das mehr oder weniger vollkommene Zweisprachigkeit verlangt, werden von Schülern in der Regel nicht erfüllt, weshalb das DALF auch vorwiegend an Universitäten angesiedelt ist. 

Mit dem DELF-Diplom können Schüler, die Französisch als 2. oder 3. Fremdsprache erlernt haben, international den Nachweis über ihre Fähigkeiten erbringen, was im Rahmen des zusammenwachsenden Europas auch zunehmend von deutschen Universitäten verlangt wird (z.B. auch für BWL oder technische Studiengänge). Andernfalls muss an vielen deutschen und ausländischen Universitäten der entsprechende Nachweis des Beherrschens einer 2. Fremdsprache zu Beginn des Studiums erbracht werden, was zeitaufwändig und kostspielig ist. In der Regel wird von den Universitäten das Niveau B1 verlangt. 
Auch bei der Vergabe begehrter Lehrstellen kann ein vorliegendes DELF-Diplom den Ausschlag geben. 
Der Erwerb des DELF-Diploms B1 noch in der Schulzeit ist daher empfehlenswert und wird am Gymnasium Oedeme ab Klasse 10 angeboten.
Die schriftlichen und mündlichen Prüfungen werden an der VHS Lüneburg von autorisierten französischen Prüfern abgenommen. Für das Niveau B1 wird zur Zeit eine Prüfungsgebühr von 55,-€ erhoben. Die Prüfungstermine werden jeweils rechtzeitig bekannt gegeben. Eine verbindliche Anmeldung, einschließlich Überweisung der Kursgebühr, erfolgt über die Schule.

Wahl Französisch / Latein

Für die Schüler der 5. Klassen wird jedes Jahr im Frühjahr eine gesonderte Veranstaltung zur Wahl der 2. Fremdsprache angeboten, auf der für Kinder und Eltern Informationen zu beiden Sprachen gegeben werden. Danach können die Kinder beim „Schnupperunterricht“ einen Einblick in beide Sprachen gewinnen, die Eltern währenddessen weitere Informationen von Kollegen beider Fachschaften erhalten.
Im Schuljahr 2009/10 findet diese Veranstaltung am 14.04.10 statt. Kinder, die sich schon entschieden haben, brauchen daran selbstverständlich nicht teilzunehmen.
Eine individuelle Beratung durch die jeweiligen EnglischkollegInnen kann sinnvoll sein, ebenso Erkundigungen bei älteren Schülern, die schon eine 2. Fremdsprache lernen.