Pressemitteilungen des Landkreises Lüneburg über verspätete Schülerfahrkarten (30.09.2021)

„(lk/mo) Eigentlich sollten die angekündigten Schülerfahrkarten bereits verschickt sein, doch nun verzögert sich der Versand. Das kündigt der Fachdienst Mobilität des Landkreises an. „Wir haben mit einigen Hürden wie personellen Engpässen und einer sehr hohen Anzahl an Anträgen zu kämpfen. Wir waren zuletzt auf einem guten Weg, die Karten in diesen Tagen zu versenden“, erklärt Fachdienstleiter Sebastian Heilmann. „Nun aber stehen wir vor einem weiteren Problem: Die Lieferung verspätet sich unerwartet.“ Betroffen sind wenige hundert Schülerinnen und Schüler.

Aus diesem Grund bietet der Landkreis eine kurzfristige und unbürokratische Lösung an: Zum einen sind die Busfahrer angehalten, bis zu den Herbstferien auf Kontrollen bei den Schülerinnen und Schülern zu verzichten. Zum anderen gibt es eine weitere Alternative: „Sollte ein Schüler oder eine Schülerin aus welchen Gründen auch immer dennoch einen Einzelfahrschein kaufen müssen, werden wir diesen im Nachhinein erstatten“, kündigt Sebastian Heilmann an. Hier reiche es, das Ticket zusammen mit einem Antrag auf Fahrkostenerstattung dem Landkreis Lüneburg, Fachdienst Mobilität vorzulegen, die weiteren Schritte würden dann erörtert. „Es tut uns leid, dass es zu diesen Verzögerungen kommt“, betont Sebastian Heilmann. „Wir arbeiten mit Nachdruck daran, die Schülerfahrkarten schnellstmöglich zu versenden.“

Der Antrag auf Fahrkostenerstattung kann auf der Seite www.landkreis-lueneburg.de/schuelerbefoerderung heruntergeladen werden.“