Aug 29

Schule ohne Rassimus – Schule mit Courage

Wie in jedem Jahr arbeiten die Schüler*innen der neunten Klasse zu einem Projekt. In diesem Jahr ist dieses Projekt in zwei Module unterteilt.

Zunächst starteten alle Schüler gemeinsam in Kooperation mit der Kunstschule Zinnober und der  Künstlerin „Hannah Bischof“ aus Berlin. Schwerpunktmäßig beschäftigten sich die Schüler*innen mit den verschiedenen Formen der „Ausgrenzung“ unter Berücksichtigung des Themas „Euthanasie“.

Der Titel des Projektes „Erinnern für die Gegenwart“ wurde gemeinsam mit der Künstlerin, mit der Kunstschule Zinnober und einer Kunstlehrerin der Heinrich- Middendorf- Oberschule entwickelt.

Ausgehend von dem Bilderzyklus von Hannah Bischof  „Von Papenburg nach Neuruppin – Zyklus für Maria“, der den Lebens- und Leidensweg der eigenen Großmutter zur Zeit der Euthanasiemorde während des Nationalsozialismus zeigt, beschäftigten sich die Schüler*innen mit ihrer Familie, Diskriminierung und der Euthanasie.

Im zweiten Modul, das kurz vor den Herbstferien beginnt, werden die Schüler in der Kunstschule Zinnober in  Papenburg sein. Dort stehen ihnen sämtliche Räumlichkeiten und  Techniken zur Verfügung. Die größeren Werke, die dort entstehen, sollen auch in der gemeinsamen Ausstellung im November zu sehen sein. Begleitet wird dies wieder von einem Team der Kunstschule sowie von Hannah Bischof.