Feb 20

Schnuppertag

Am 19.02. besuchten uns die derzeitigen Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 4 der Amandusschule, der Schule am Draiberg, sowie der Kirchschule. Sie waren eingeladen, um „schnuppern“ zu können, wie an der Heinrich-Middendorf-Oberschule gearbeitet wird. Entsprechend ihrer Zuordnung durften sie an einer Kunststunde, Deutsch, Englisch, Sport, Improtheater, Hauswirtschaft, Physik, Chemie und Biologie teilnehmen. Zuvor hatte die Klasse 5a einen zombiegen Tanz zur Begrüßung aufgeführt. Für alle war es ein gelungener Tag und unsere Gäste konnten einen guten Eindruck gewinnen. Wir freuen uns schon auf die zukünftigen Fünftklässler.

Feb 20

Markt der Möglichkeiten

Am 13.02. präsentierten unsere Schülerinnen und Schüler ihre Forschungsergebnisse und Produkte aus den MINT-Fächern (Mathematik – Informatik – Naturwissenschaften – Technik). Der Markt der Möglichkeiten wurde zunächst von einer externen Gruppe besichtigt. Unsere Schülerinnen und Schüler erklärten ihre Darbietung und standen Rede und Antwort.

Am Folgetag besichtigten alle übrigen Schülerinnen und Schüler den Markt der Möglichkeiten und konnten sich so einen Einblick in andere WPKs, AGs und Unterricht verschaffen. Der ein oder andere Eindruck hilft sicher auch bei der nächsten Wahl von WPKs und AGs. Aber auch unsere Lehrerinnen und Lehrer waren beeindruckt von den Arbeiten ihrer Kolleginnen und Kollegen und Schülerinnen und Schüler.

Feb 20

Claus Huth als Aschendorfer Oberschulrektor verabschiedet


„Nach über vier Jahren im Amt des Rektors der Heinrich-Middendorf-Oberschule in Papenburg wurde Claus Huth verabschiedet. Seine Nachfolgerin wird Sandra Schulte. Foto: Johanna Flint“ (Quelle: Ems-Zeitung 01.02.20)

„Aschendorf. Nach über vier Jahren im Amt des Schulleiters der Aschendorfer Heinrich-Middendorf-Oberschule (HMO) wurde Claus Huth nun verabschiedet. Der 52-Jährige tritt demnächst eine Stelle als Leiter einer deutschen Schule in der ägyptischen Hauptstadt Kairo an.

Zur Verabschiedung in der Aula der HMO waren neben Huths Familie und ehemaligen Kollegen auch Papenburgs Bügermeister Jan-Peter Bechtluft, Aschendorfs Bürgermeisterin Marion Terhalle sowie Vertreter der Aschendorfer Bildungslandschaft und der Kirchengemeinde eingeladen. 

Nachdem Huth im Jahr 2013 aus Pretoria in Südafrika zurückkehrte, wo er sechs Jahre an einer deutschen Schule unterrichtet hatte, wollte er sich nach Angaben der Konrektorin Sandra Schulte neuen Aufgaben stellen. Bereits ein Jahr später habe er die Chance genutzt und folgte den Fußstapfen der ehemaligen Rektorin Erika Behrens. Ende 2015 wurde Huth offiziell ins Amt des Schulleiters eingeführt.“
(Quelle: Ems-Zeitung 01.02.20)