Klasse 7a der Albert-Schweitzer-Hauptschule beim Fanprojekt

Auch in diesem Jahr bekam die Albert-Schweitzer-Schule die Möglichkeit, eine Klasse am Fanprojekt von Eintracht Braunschweig und der AWO teilnehmen zu lassen.

Die Klasse 7a fuhr drei Tage unter Begleitung ihrer Lehrer Frau Boldering und Herrn Weber zum Fanhaus am Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße um dort verschiedene Workshops und Module, durchgeführt von verschiedenen Referenten, zu absolvieren. Neben einer Einführung in die Techniken des Selbstverteidigungssports Krav Maga, im Rahmen des Workshops „Kommunikation im Konflikt“, stand ein umweltpädagogisches Setting mit dem Namen „Grünes Stadion“ auf dem Programm. Hier beschäftigten sich die Schüler*innen u. a. mit der Müllvermeidung im Stadion und daheim und lernten, wie man in der Natur ein Lagerfeuer machen kann oder wie man Bauprojekte wie ein Stadion „Grün“ erscheinen lassen kann.

Abgerundet wurden die Projekttage durch eine Stadionführung und eine Gesprächsrunde mit Vertretern der BS Ultras und Südkurvenlegende Thilo. Als absolutes Highlight schloss sich daran dann natürlich der Besuch des Eintracht Spiels am Samstagnachmittag gegen Carl Zeiss Jena an. Auch wenn das Wetter und das Ergebnis des Spiels nur teilweise mitspielten, hatten die Schüler ein tolles dreitägiges Projekt absolviert und eine Menge gelernt. Aufgrund dieses Erfolges hat sich die Albert-Schweitzer-Hauptschule bereits beworben, auch im nächsten Jahr am Fanprojekt teilzunehmen. Ein besonderer Dank gilt Herrn Helge Keller und Herrn Jörg Seidel, die die Tage zu einem echten Erlebnis machten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.