Spendenprojekt mit der evangelischen Kirche für „Brot für die Welt“

Weihnachten in Corona-Zeiten, besondere Weihnachten? Andere Weihnachten? Vielleicht beides- Besinnung auf die wesentlichen Dinge im Leben. Besinnung auf die Familie, auf die Gesundheit, auf Rücksichtnahme und Unterstützung Bedürftiger, auf Menschen in Krisensituationen und Krisengebieten. Die Welt hat sich verändert- auch Schule hat sich verändert.

Schon seit Monaten müssen Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und alle Mitarbeiter an Schule sich auf veränderte und erschwerende Arbeitsbedingungen einstellen. Viele Dinge sind in diesem Jahr nicht möglich, so wie auch der seit Jahren stattfindende Weihnachtsgottesdienst mit der evangelischen Kirche unter der Mitarbeit mit unserer Pröbstin Frau Dittmann-Saxel. Aber für die Schule gehört er zum jährlichen Ritual, also: welche Alternativen sind möglich? Im Religions- und Werte und Normenunterricht wurde darüber beraten, und die Schüler hatten viele Ideen. Einig waren sich alle darüber, dass in diesem Jahr gespendet werden soll. Viele Projekte fielen den Schülern ein und mit der Unterstützung der Lehrkräfte Frau Vogel und Herrn Rettig initiieren die Schüler der Schule ein Spendenprojekt unter dem Motto „Schule statt Kinderarbeit, Mbalus Traum“. Damit unterstützt die Schule das Sammelprojekt der Kirche im Rahmen des diesjährigen Spendenprojektes „Brot für die Welt“. Die Kirche stellt Sammelbüchsen zur Verfügung und pünktlich zum Weihnachtsfest werden diese- möglichst prall gefüllt- an Frau Dittmann-Saxel übergeben. Wir freuen uns darüber, dass wir mit unserer Geldspende helfen können.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.