Trainingsraum

Was ist der Trainingsraum?
Dahinter versteckt sich ein Programm, das erstmals 1994 der amerikanische Sozialarbeiter E. Ford entwickelt hat. Seit ca. 10 Jahren wird es auch in deutschen Schulen erfolgreich angewendet. Seit September 2006 gibt es dieses Programm zur pädagogischen Lösung von Disziplinarproblemen und Unterrichtsstörungen auch an unserer Schule.

TED steht für „Trainingsraum für eigenverantwortliches Denken und Handeln“.

Grundlage sind sechs einfache Verhaltensregeln, die für alle Schülerinnen und Schüler gelten. Bei dem ersten Verstoß in einer Unterrichtsstunde erfolgt eine Ermahnung. Diese besteht nur aus drei kurzen Fragen:

1. Was machst du gerade?
2. Gegen welche Regel hast du damit verstoßen?
3. Willst du sofort in den TED-Raum oder weiter am Unterricht teilnehmen?

Bei der zweiten Störung durch denselben Schüler bzw. derselben Schülerin in der laufenden Unterrichtsstunde gibt es keine Diskussion, sondern er/sie verlässt sofort den Unterrichtsraum und geht in den TED-Raum.
Dort bespricht er/sie mit der TED-Raum Lehrkraft sein/ihr Verhalten und seine/ihre Absichten. Danach erarbeitet er/sie einen Rückkehrplan. Erst nach Genehmigung durch die entsendende Lehrerin bzw. Lehrer darf er/sie wieder am Unterricht teilnehmen.

Einige Lehrer- und Schülermeinungen von Schulen, die bereits mit diesem Konzept arbeiten:
– Der Unterricht ist effektiver geworden. Schüler erkennen, dass Lehrer „cool“ bleiben.
– Die Situation in der Klasse entspannt sich.
– Positive Auswirkungen auf das Konfliktverhalten der Schüler.
– Lehrer-Schüler-Debatten um Störaktionen entfallen, Unterricht wird stressfreier.
– Ich kann wieder in Ruhe lernen.
– Nach der ersten Frage bemühe ich mich, nicht mehr zu stören.
– Meistens schaffe ich es auch, mich an meinen Plan zu halten.

Weitere Informationen sind auch unter www.trainingsraum.de zu finden.