Interkulturelles Sommerfest

Die letzten Tage vor den Zeugnissen sind häufig etwas zäh. Die Noten stehen, Arbeiten werden nicht mehr geschrieben. Viele Schulen nutzen einen dieser Tage für Klassenausflüge oder einen Projekttag.

Die Eschhofschule entwickelte in diesem Jahr eine andere und neue Idee. Alle Klassen feierten gemeinsam ein interkulturelles Sommerfest auf dem Schulgelände. Aber nicht nur die Schülerinnen und Schüler der Eschhofschule konnten sich während des Sommerfest vergnügen. Auch die vierten Klassen der benachbarten Grundschule waren eingeladen. So ergab sich ein buntes Treiben auf dem Schulhof.

Die Kinder duellierten sich freundschaftlich bei Bobby Car Rennen, Sackhüpfen, Torwandschießen und Bungee-Running, tobten auf der Hüpfburg oder galoppierten mit dem Pony über den Schulhof. Wem Filzen zu wenig Action bot, der konnte sich im Basketball-Duell auspowern. Leckere Cocktails und ein üppiges internationales Buffet rundeten das gemeinsame Sommerfest ab.

Im Rahmen dieses interkulturellen Sommerfestes wurde die Eschhofschule offiziell von der Landesschulbehörde mit dem Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet.

Das könnte Dich auch interessieren …