Paten begleiten durch die Anfangszeit

Die neuen Fünftklässler mit ihrem Klassenlehrer-Team

Für 22 neue Fünftklässler begann am Donnerstag ihre Zeit an der Eschhofschule. Damit ist die Zahl etwas höher als im vergangenen Jahr und eine Bestätigung dafür, dass an der Oberschule gute Arbeit geleistet wird.

Mit einer kleinen Begrüßungsfeier empfing der Schulleiter Andreas Diercks mit dem gesamten Kollegium die neuen Schülerinnen und Schüler, die etwas aufgeregt und nervös neben ihren Eltern saßen. „Die Aufregung sei völlig normal, schließlich ist der Schritt an eine neue Schule sehr aufregend. Das ändert sich aber, denn ihr werdet euch schnell zurecht finden und auch neue Freunde finden“, ergänzte der Schulleiter seine Begrüßungsrede.

Um die Orientierung, Eingewöhnung und den Kontakt zu den Eschhofschülern für die Fünftklässler einfach zu gestalten, wird in diesem Jahr das „Patenkonzept“ angeboten. Jeder Schüler der fünften Klasse bekommt einen Paten aus der sechsten Klasse zur Seite. Schon in der Begrüßungsfeier lernten die neuen Eschhofschüler ihre Paten kennen, die sich vorstellten und ihnen persönlich einen Lachstein übergaben. Dieser Stein passt in jede Hosentasche, darf immer bei sich getragen werden und soll stets Mut zusprechen und gute Laune bereiten, wenn es einmal ein kleines Problem gibt. Und wenn der Stein nicht hilft, dann sind die Paten immer für ihre Schüler ansprechbar.

Das könnte Dich auch interessieren …